Liga-Tabelle 2008 (Bezirksliga-Staffel 5)

Platz Mannschaft B Punkte Spiele (D) Kugeln  
1 Luhdener SV 7 6:1 24:11 125 396:271  
2 SG 74 Hannover 7 5:2 22:13 86 373:287  
3 TuS Kleefeld 2 7 5:2 22:13 43 364:321  
4 TSV Bordenau 2 7 4:3 18:17 -12 344:356  
5 APC Georgsmarienhütte 2 7 4:3 15:20 -47 311:358  
6 TSV Stelingen 7 2:5 14:21 5 360:355  
7 Bouletown Rats Hameln 2 7 2:5 14:21 -87 293:380  
8 TSV Horst 7 0:7 11:24 -113 292:405  
               
  Stand: 31.08.2008 (ohne Gewähr)            

Legende:

B: Begegnungen; D: Differenz der Kugeln

Liga-Ergebnisse 2008 (Bezirksliga-Staffel 5)

Spiel Datum Spielort Beginn - Uhrzeit Heim Gast Ergebnis Punkte  
1. 20.04.2008 TuS Kleefeld Hannover 09:30 TSV Stelingen APC Georgsmarienhütte 2 3:2 57:38  
      12:30 SG 74 Hannover TSV Stelingen 3:2 54:45  
2. 25.05.2008 TSV Stelingen 09:30 TSV Stelingen Luhdener SV 2:3 42:55  
      12:30 TSV Horst TSV Stelingen 2:3 42:61  
  22.06.2008 Termin wurde ersatzlos gestrichen      
3. 31.08.2008 Bouletown Rats Hameln 09:30 TSV Stelingen TuS Kleefeld 2 1:4 55:60  
      12:30 TSV Stelingen TSV Bordenau 2 1:4 49:59  
      15:30 Hameln BC Bouletown Rats 2 TSV Stelingen 3:2 47:51  
  Stand: 31.08.2008 (ohne Gewähr)              

!! Gratulation !! - Ligamannschaft des TSV Stelingen belegt den 6. Platz

Die Ligamannschaft des TSV Stelingen erreicht in der Bezirksklasse - Staffel 5 den 6. Platz - von 8 Mannschaften.

Damit verließ sie erstmalig seit 2005 den letzten Platz.

Wir wünschen der Mannschaft weiter aufsteigende Tendenz und

viel Erfolg im Jahr 2009.

mehr Infos...

3. Spielbericht vom 31. August 2008, in Hameln beim BC "Bouletown Rats"

Am Sonntag hatten wir unseren letzten Spieltag in Hameln. Wir, 3 Jugendliche, 5 Damen und 5 Herren machten uns um 8:00 Uhr auf den Weg. Da wir keine exakte Adresse hatten, war die Suche des Spielortes schon die erste Herausforderung.

Nach einigem Hin und Her fanden wir den Platz im Industriegebiet auf einer stillgelegten Eisenbahn-Gleisanlage zwischen der Weser und dem Weserradweg.

Bei herrlichem Sommerwetter war hier ein extrem starker Rad-Verkehr. Die Platzanlage war sehr spartanisch, gewöhnungsbedürftig und die Plätze sehr holprig.

Unser erster Gegner war um 9:30 Uhr die Mannschaft von TuS Kleefeld II. In der ersten Runde wurden zwei Triplette gespielt und beide Spiele wurden mit 10:13 und 12:13 Punkten knapp verloren.

In der 2. Runde gegen den gleichen Gegner wurden drei Doublette gespielt. Eine Doublette wurde mit 13:8 Punkten gewonnen, die zweite Doublette ging mit 10:13 Punkten leider verloren.

Im Gesamtergebnis haben wir die Begegnung mit 1:4 Spielen und 55:60 Punkten verloren.

In der 2. Begegnung gegen TSV Bordenau II wurden die beiden Triplette mit 12:13 und 9:13 Punkten recht knapp verloren. Von den folgenden drei Doublette konnten wir ein Spiel mit 13:7 Punkten gewinnen. Die beiden anderen Doublette wurden mit 10:13 und 5:13 Punkten verloren.

Im Gesamtergebnis haben wir die Begegnung gegen Bordenau II mit 1:4 Spielen und 49:59 Punkten verloren.

In der 3. Begegnung gegen Hameln BC ?Bouletown Rats 2? wurde ein Triplette mit 13:1 Punkten überzeugend gewonnen und ein Triplette mit 5:13 Punkten verloren. Von den drei Dublette konnte ein Spiel mit 13:7 Punkten gewonnen werden, die beiden anderen Doublette wurden knapp mit 12:13 und 8:13 Punkten verloren.

Im Gesamtergebnis haben wir die Begegnung gegen Hameln BC ?Bouletown Rats 2? mit 2:3 Spielen und 51:47 Punkten leider knapp verloren.

Unser Vorhaben mindestens eine Begegnung zu gewinnen ist uns leider nicht gelungen.

Unsere Mannschaft hat bei Auswärtsspielen immer das Problem, dass die Plätze deutlich "rustikaler und holpriger" sind als unsere gepflegte Platzanlage und dadurch die Kugeln einen anderen, nicht gewollten Lauf nehmen. Auch auf diese Situation müssen wir uns besser einstellen und zukünftig mit zum Teil geänderter Spielweise, vorzugsweise Portèe, um auf diesen Böden erfolgreicher zu sein.

Bei der Begegnung gegen Bordenau wurden erstmalig im Doublette die Jugendspieler Janine und Kristof eingesetzt und sie erreichten mit einem 10:13 ein achtbares Ergebnis.

Einen vorgesehenen Einsatz der Beiden im letzten Spiel gegen Hameln haben sie nicht gewollt und gingen bei dem schönen Wetter anderen Interessen nach!!

Ohne große Pausen wurde durchgängig gespielt. Die Spiele mit den sehr knappen Ergebnissen dauerten mehr als eine Stunde. Die letzten Spielbegegnungen waren um 18:05 Uhr beendet. Bei dem sehr warmen Wetter war es für alle Spieler / innen ein sehr anstrengender und langer Spieltag.

Die Versorgung von Speise und Getränken war in einer nahe gelegenen Gaststätte möglich und der Gastgeber hatte uns Gästen je 2 Verzehrmarken (½ Brötchen, 0,2 Getränk) geschenkt.

Joachim Illmann

Erfolgreiches Pétanque (Boule) -Training am 12. und 13. Juli 2008 absolviert

Um die Wurftechnik und Spielstrategie für das Spiel mit der Eisenkugel zu verbessern, hatten wir uns für das Wochenende, Samstag, den 12.07.2008 von 13.00-18.00 Uhr und Sonntag, den 13.07.2008 von 10.00-18.00 Uhr, den kompetenten Spieler und Trainer Klaus Kirchhof eingeladen.

Bei der Einführung machte uns Klaus deutlich, das Boule spielen mit Freude und Lockerheit erfolgen soll und nicht verkrampft und verbissen. Es folgten detaillierte Erläuterungen von dem Zusammenhang der entsprechenden Muskelpartien, dem Bewegungsablauf und dem mentalen, geistigen Verhalten. Ebenso ist es wichtig, dass man sich vor dem Spielen entsprechend warm macht durch Laufen und Dehnübungen um die Voraussetzungen für ein gutes Spiel zu schaffen und Verletzungen zu vermeiden.

Mit dem richtigen Griff der Kugel, dem festen Stand, der aufrechten Körperhaltung, dem Schwingradius des Armes und das Loslassen der Kugel sind wir praktisch in die Trainingsphase eingestiegen. Ein abwechslungsreicher Parcours mit Höhen- und Weitenhindernissen galt es im Zirkeltraining mehrfach zu bespielen. Unter der Beobachtung des Trainers wurden wir individuell auf unsere Fehler aufmerksam gemacht und zu verbesserten Bewegungsabläufen beraten.

Zum Abschluss kam das gelernte im Dublette-Spiel auch zum Einsatz.

Alle 15 Teilnehmer/Innen waren mit Freude dabei und sind zu der Überzeugung gekommen, dass die Trainingseinheit mit Klaus Kirchhof wichtig, überzeugend und mittelfristig unser Spiel erfolgreicher machen kann.

Wichtig ist das Erlernte im Training eifrig zu üben!

Herzlichen Dank an Klaus Kirchhof.

Joachim Illmann, 19.07.2008

Anmerkung: Klaus Kirchhof erarbeitet z. Zt. eine Trainingsanleitung (Trainingslehre) für Boule als Pétanque.

Das von ihm entwickelte professionelle Training ist orientiert zum einen an der erfolgreichen Spielweise der weltbesten Spieler/Innen und zum anderen an den für Boule verwertbaren Erkenntnissen der Physik und den Sportwissenschaften, insbesondere der Biomechanik und Motorikforschung.

Liebe Boule-Spieler / innen,

an unseren Trainingstagen haben wir insgesamt den Wunsch gehabt, einen kompetenten Boule-Trainer für ein Wochenend-Training zu gewinnen.

Es ist mir gelungen, den Lizenzierten-Trainer Klaus Kirchhof für das Wochenende 12. und 13. Juli 2008 nach Stelingen zu holen.

 

1. Tag am Samstag, den 12. Juli um 13:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr.

2. Tag am Sonntag, den  13. Juli um 10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr.

 

Die Teilnehmerzahl sollte auf Wunsch ca. 15-18 Personen aus der Sparte sein.

Der Kostenbeitrag pro Teilnehmer beträgt ca. 15,00 ?uro.

Ich bitte Euch, mir kurzfristig Bescheid zu geben ob ihr teilnehmen wollt.

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim

 

Weitere Infos von Klaus Kirchhof:

2. Spielbericht vom 25. Mai 2008 auf der Boule-Anlage des TSV Stelingen

Am Sonntag hatten wir einen Heimspieltag. Unsere Boule-Anlage präsentierte sich in einem Top-Zustand dank der Einsatzbereitschaft einiger Spartenmitglieder.

Als Gastmannschaften konnten wir die Sportfreunde vom SV Luhden, TuS Kleefeld und TSV Horst begrüßen.

Unsere Anlage hat 7 Spielbahnen mit unterschiedlichem Splitt- und Kiesbelag.

Bei herrlichem Wetter war unser erster Gegner um 9:30 Uhr die Mannschaft von SV Luhden.

In der ersten Runde werden zwei Triplette gespielt und beide Spiele wurden mit 13:6 und 13:10 Punkten gewonnen.

In der 2. Runde gegen den gleichen Gegner wurden drei Doublette gespielt. Bei diesen Spielen konnten wir unseren Platzvorteil leider nicht nutzen, denn die Doublette gingen mit 9:13; 7:13 und 0:13 verloren.

Im Gesamtergebnis haben wir die Begegnung mit 2:3 Spielen und 42:55 Punkten verloren.

 

Erstaunlich war die Treffsicherheit beim "Schießen" mit der unsere Kugeln vom Gegner getroffen wurden und unsere Erwartungen auf den 1. Heimsieg jäh platzten.

 

Parallel zu unserer Begegnung spielten die Mannschaften TuS Kleefeld II gegen TSV Horst 3:2.

 

Für die 2. Begegnung gegen TSV Horst war die Stimmung erst mal im Keller.

In der anstehenden Mittagspause im Vereinsheim bei guter Bewirtung, hatten wir Zeit uns neu zu motivieren.

Um 13:20 Uhr wurden die zwei Triplette begonnen. Ein Triplette wurde mit 13:3 gewonnen und das Zweite nach hartem, ausgeglichenem Spiel mit 11:13 verloren.

Von den folgenden drei Doublette konnten wir zwei Spiele mit 13:3 und 13:10 gewinnen.

Das 3. Doublette wurde mit 11:13 leider verloren.

Im Gesamtergebnis haben wir die Begegnung mit 3:2 Spielen und 61:42 Punkten gewonnen.

 

Parallel zu unserem Spiel wurde das Spiel SV Luhden gegen TuS Kleefeld II 4:1 durchgeführt.

 

Aus beiden Begegnung müssen wir erkennen und lernen, dass wir uns im technisch, anspruchsvollen "Schiessen" deutlich verbessern müssen.

Um 15:30 Uhr waren alle Spiele beendet.

Von unserer Mannschaft sind 1 Jugendspieler, 5 Damen und 5 Herren zum Einsatz gekommen.

 

Reges Interesse und aufmunternde Unterstützung haben wir durch Spartenmitglieder und mitgereiste Fans der Gastmannschaften erhalten.

Insgesamt sind die Begegnungen in guter Atmosphäre durchgeführt worden.

Die Gastmannschaften haben unsere Anlage "gelobt" und haben mit gutem Eindruck die Heimreise angetreten.

 

Die nächsten drei Spiele finden am Sonntag dem 31. August in Hameln statt.

 

Joachim Illmann

1. Spielbericht vom 20. April 2008, beim TuS Kleefeld in Hannover

Am Sonntag hatten wir zwei Auswärtsspiele auf der Boule-Anlage beim TuS Kleefeld in Hannover.

Die Anlage verfügt über 8 Spielbahnen mit unterschiedlichem Splitt- und Kiesbelag.

Bei trockenem Wetter und sehr kaltem Wind war unser erster Gegner um 9:30 Uhr die Mannschaft von Georgsmarienhütte.

In der ersten Runde werden zwei Triplette gespielt und beide Spiele wurden mit 13:0 und 13:9 Punkten gewonnen. In der nächsten Runde gegen den gleichen Gegner wurden drei Doublette gespielt. Bei diesen Spielen konnte nur ein Doublette mit 13:3 gewonnen werden. Die beiden anderen Spiele gingen mit 11:13 und 7:13 verloren.

Im Gesamtergebnis haben wir die Begegnung mit 3:2 Spielen und 57:38 Punkten gewonnen.

Dieses gute Erfolgserlebnis hat uns für die 2. Begegnung gegen Hannover 74 ermutigt und beflügelt.

Auch hier werden erst zwei Triplette gespielt. Ein Triplette wurde mit 13:8 gewonnen und das Zweite nach hartem, ausgeglichenem Spiel mit 12:13 verloren. Schade!

Von den folgenden drei Doublette konnte leider auch nur das Paar Marius / Oliver mit 13:7 gewinnen. Die beiden anderen Spiele wurden durch spielerische und technische Überlegenheit der Gegner mit 6:13 und 1:13 Punkten verloren.

Im Gesamtergebnis haben wir die Begegnung mit 2:3 und 45:54 Punkten verloren.

Aus der zweiten Begegnung müssen wir erkennen und lernen, dass wir uns im technisch, anspruchsvollen ?Schiessen? verbessern müssen. Um 15:15 Uhr waren die Spiele beendet.

Von unserer Mannschaft sind 1 Jugendspieler, 5 Damen und 5 Herren zum Einsatz gekommen.

Freundliche und aufmunternde Unterstützung haben wir auch durch mitgereiste Spartenmitglieder erhalten.

Insgesamt sind die Begegnungen in guter Atmosphäre durchgeführt worden.

Die nächsten zwei Spiele werden am Sonntag dem 25. Mai auf unserer Boule-Anlage durchgeführt.

Mit freundlichen Grüßen Joachim Illmann