stehend v.L.: Betreuer Hartmut Woyke, Trainer Jürgen Layritz, Detlef Kurbad, Stephan Mai, Marc Kauna, Rainer Jendges, Marco Hildebrandt, Trainer Karsten Schelm
hockend v.L.: Chrischo Pförtner, Carsten Lederer, Alex Repschläger, Kay Hackmann, Olli Kauna, Matze Domanetzki
Es fehlen: Andreas Gregulec, Matthias Lambrecht, Maxe Müller, Uwe Podolski, Frank Balder, Rudolf Klegien, Andreas Marchlewski

Kreisliga Alt-Senioren Staffel 1 Ü40

Saison 2017/18

aktueller Spieltag und Tabelle

zum Niedersachsen-Pokal

zum Kreispokal





04.03.2017

Die Alt-Alt belegt von 34 Mannschaften den 12. Platz bei der Ü40 Hallenmeisterschaft

stehend v.L.: CHEF Hartmut, Marc, Christian, Maxe, Hilde, Slotty, Betreuer Masche
hockend: Uwe, Matschi, Kevin, Chrischo, Heiko
dezimierter Fanblock

Am 04. März fand in Langförden bei Vechta die Ü40-Nds.-Hallenmeisterschaft statt.

34 Mannschaften traten in 8 Gruppen, verteilt an 3 Spielorten gegeneinander an.

Aufgrund vieler Ausfälle war nicht nur die Mannschaft, sondern auch die Fangruppe stark dezimiert.

Trotzdem hatten wir viel Spaß und einen schönen Tag bei der sehr gut organisierten Meisterschaft. Neben der Mammutaufgabe die Organisation des eigentlichen Turniers durchzuführen, war auch die Abendveranstaltung TOP-organisiert.

Bis auf die vielen Danksagungen :-) hat uns alles super gut gefallen.

In der Gruppenphase legten unsere Oldy's auch gleich sehr gut los. Im ersten Spiel knüpfte die Mannschaft an die sehr guten Leistungen bei der Vereinsmeisterschaft an und gewannen mit 1:0 gegen den FSV Langwedel-Völksen, was auch wesentlich deutlicher hätte ausgehen können.

Im zweiten Spiel gab es ein torloses Unentschieden gegen den Gastgeber SV BW Langförden (gehört sich ja auch) und im letzten Gruppenspiel ein 3:0 gegen die SF Sevelten.

Ohne Gegentor ging es in das Achtelfinale gegen den VFL Löningen. Ein Spiel mit viel Ballbesitz, aber ohne angekommene Pässe und der Mut zum Risiko. So blieb das Spiel lange torlos. Löningen war bei den wenigen Aktionen wesentlich konsequenter und konnte dann mit 2 guten Aktionen die Begegnung entscheiden. Der Anschlußtreffer und ein unglückliches Eigentor waren in den letzten Sekunden dann nur noch Makulatur.

Schade, da war viel mehr drin, vor allem wenn man das Viertelfinale von Löningen betrachtet. 

Mit der prima Gruppenphase wurde immerhin der 12. Platz erreicht.

Am 13. Mai will die Mannschaft dann wieder angreifen. Da geht es dann bei der Ü40 um die Niedersachsenmeisterschaft auf dem Kleinfeld in Winsen Luhe.

Wir sind natürlich wieder dabei!

Großer Dank vor allem an Hartmut, der nicht nur die Hotels für alle gebucht und die Reise organisiert hat, sondern auch noch das Coaching für den verhinderten Trainer übernahm.

04.06.2016

Vize Pokalsieger der Niedersachsenmeisterschaft in Nordhorn

Die Mannschaft
Anreise
Stelingen kommt auf breiter Front
Vorbereitung ...
... auf allen Seiten

Betreuer
Konkurrenz?!
Puschel aus ...
... Puschel an
Fankurve
Puschel getoppt
Halbzeit
9 - Meter .. Hatta nicht!
Stephan hat die Neuner alle reingemacht.
Der Mann des ersten Tores
Alles Gewinner
jetzt geht's los

Mit einer gehörigen Portion Respekt fuhr die Alt-Alt zu dem Turnier in Nordhorn.

Begleitet von dem bereits mehrfach prämierten Fan-Team ging es bereits am Freitag Richtung Nordhorn, wo alle in einem Sport-Hostel unterkamen.

Die Spieler verabschiedeten sich schon zeitig, um am nächsten Morgen ausgeruht antreten zu können. Die mitgereisten Fans diskutierten dann noch bis weit nach Mitternacht die wichtigsten Fragen: "Schießen wir diesmal ein Tor? Und hält Ossi sein Versprechen, wenn es fällt."

Die Fangruppe machte sich am Samstag gegen 9Uhr zu Fuß auf den Weg ins Stadion, wo die Spieler sich schon warm machten und die Formalitäten erledigt werden mussten.

Im Stadion hiess es dann Puschel raus und nochmal zum nahen Einkaufszentrum, da die von unseren Veranstaltungen gewohnte Versorgung an Speisen und Getränken noch nicht angelaufen war.

Gleich zum ersten Spiel traten die Stelinger gegen FSV Langwedel-Völkersen an und gewannen das Spiel mit 2:0. Das erlösende Tor schoß Olli Kauna, worauf Ossi sein Versprechen leider nur zur Hälfte :-) eingelöst hat. Marc machte mit seinem sehenswerten Treffer zum 2:0 dann alles klar.

Die Puschel-Damen starteten ohne Einschränkungen vom An- bis zum Abpfiff Ihre Unterstützungs-Choreografie. Die anderen Mannschaften hatten sicher jetzt schon eine Vorahnung, was noch passieren würde.

Im zweiten Gruppenspiel traf Stelingen auf den späteren Finalgegner und machten mit dem 0:0 den vierten Punkt. Im letzten Spiel gegen den Gastgeber Nordhorn ging es etwas härter zur Sache, was zu 2 Neunmetern für Stelingen führte, die Stephan Mai beide versenken konnte. Damit war der Einzug ins Viertelfinale als Gruppenzweiter perfekt.

Im Viertelfinale wartete der Vorjahresausrichter SV Voran Brögbern, der ebenfalls mit 2:0 geschlagen wurde.

Bis hierher hatte Alexander Repschläger nicht einmal hinter sich greifen müssen und sicherte mit seiner herausragenden Leistung den Einzug ins Halbfinale. Neben gehaltenen Elfmetern und auswetzen von kleinen Fehlern in der Abwehr, war er der Spieler des Tages, was die NFV-Organisatoren genauso sahen und Ihn zum Torwart des Turniers krönten. (Reppiiiii, Hatta!!!) wird noch lange in den Ohren der Fans nachklingen.

Das Halbfinale gegen den amtierenden Deutschen Meister Hannover 96 war dann das Highlight des ganzen Turniers.
Der Auftritt der Stelinger auf dem Platz und auf der Tribüne garantierte die Sympathien des ganzen Stadions. Nicht nur ich hatte Gänsehaut, was da abging.

Hannover schoß das erste Tor kurz vor der Halbzeit. Einige Schiedsrichterentscheidungen waren wohl dem Image des Deutschen Meisters geschuldet, was aber die Tribüne zu noch mehr Unterstützung für die Stelinger anspornte. Ein toller Schuß von Kai Hackmann kurz vor dem Abpfiff sicherte dann ein spannendes 9-Meter-Schießen.

Die Stelinger verwandelten und Reppi? .... Hatta! ! 4:2 für Stelingen.

Schon jetzt stand die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft in Hamburg fest und damit auch der größte Erfolg einer Alt-Senioren Mannschaft des TSV aller Zeiten.

Im Endspiel traf die Mannschaft dann nochmals auf die SV Viktoria Woltwiesche aus Braunschweig. Ein Endspiel auf Augenhöhe, was Woltwiesche durch einen platzierten Schuß nach einem Abwehrfehler der Stelinger mit 1:0 gewann. Das Glück lag diesmal beim Gegner. Aber! Wir kommen wieder! Keine Frage!

Neben der Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft bedeutet dies auch die automatische Qualifikation für das nächste Jahr zur Niedersachsen-Meisterschaft in Winsen-Luhe. Darüber hinaus ist das auch die Qualifikation für die Hallenmeisterschaften im Februar 2017.

Nach dem Duschen zogen die Stelinger, "Alle in weißen Stelinger-Poloshirts" in das Festzelt ein, was mit viel Zuspruch und Beifall von den anderen Mannschaften begleitet wurde.

Zur Siegerehrung erhielt die Stelinger Fangruppe, neben Reppi als bestem Torhüter, dem Pferd für den Vizetitel, auch eine Auszeichnung als bestes Team auf der Tribüne.

Alle Stelinger bildeten dann für den (übrigens sehr sympatischen) Sieger aus Woltwiesche ein Spalier was dem einen oder anderen auch ein kleines Tränchen abverlangte.

Abends sorgte dann ein DJ für die richtige Musik und nach Einzug der Stelinger rockte das Zelt. Alle waren gut drauf und machten die Abendveranstaltung zu einem unvergesslichen Event.

Marc nahm dann das Mikro in die Hand und bat um Ruhe für das Stelinger Lied. Überraschend das beste "O" aller Zeiten von einem NFV Verantwortlichen, was wieder zu Gänsehaut führte.

Stelingen hat sicher einen bleibenden Eindruck hinterlassen und freut sich auf das nächste Event, die norddeutsche Meisterschaft in Hamburg (oder Schleswig-Holstein), die am 21. August stattfinden wird.

Wer dieses mal das Event nicht verpassen möchte und die Alt-Alt unterstützen will kann sich hier für die Fahrt bereits anmelden. . . .

Ein großes Dankeschön an alle Spieler und die die Spieler unterstützt haben.

So kann es immer sein!

Euer IF

Berichte Alt Alt

04.11.2017

FC YU 96 Garbsen : TSV Stelingen 0:5 (0:0)

0:1 Mai(39) 0:2 Klegin(48) 0:3 Lambrecht(49) 0:4 O.Kauna(52) 0:5 Mai(59)

27.10.2017

TSV Stelingen : BV Werder Hannover 3:1 (3:0)

1:0 Pförtner(3) 2:0 O.Kauna(21) 3:0 Pförtner(27) 3:1(40)

13.10.2017

TSV Isernhagen : TSV Stelingen 1:3 (1:3)

0:1 Günes (1) 0:2 Günes (9) 0:3 Mai(16) 1:3(25)

11.10.2017

TSV Krähenwinkel/​Kaltenweide :TSV Stelingen 1:2 (1;1)

0:1 Ibanez(19) 1:1(25) 1:2 Mai(53)

29.09.2017

TSV Stelingen : TSV Krähenwinkel/Kaltenweide 1:0 (0:0)

1:0 Hildebrandt(50)

22.09.2017

TSV Stelingen : SG v. 1874 Hannover 2:3 (2:0)

1:0 Mai (19) 2:0 Mai (29) 2:1(46) 2:2(49) 2:3(54)

19.09.2017

SG FC06 Lehrte : TSV Stelingen 4:2 (2:1)

1:0(3) 2:0(7) 2:1 Ö.Kauna(13) 2:2 M.Kauna(37) 3:2(40) 4:2(58)

16.09.2017

TuS Niedernwöhren : TSV Stelingen 1:5 (1:2)

Ticket zur Endrunde der Niedersachsenmeisterschaft in Cuxhaven wurde heute gelöst!

30.08.2017

SV Blau-Weiß Neuhof : TSV Stelingen 0:3 (0:1)

25.08.2017

TSV Stelingen : SV Wacker Osterwald 2:1 (1:1)

18.08.2017

TSV Stelingen : SG v. 1874 Hannover 6:2 (3.1)

04.08.2017

TSV Stelingen : VfL Eintracht Hannover 5:1 (3:1)

28.07.2017

TSV Mariensee-Wulfelade : TSV Stelingen 0:3 (0:3)