Abschlußtabelle 2008/09

Aktuelle Spieler der Saison 2008/09

             

Tor

           
  Edgar Nordmeyer
      Marcus Schlote  

Spieler

           
  Michael Bethke
  Stefan Engelke   Andreas Gregulec  
  Sven Häde
  Marc Kauna   Rudi Klegien  
  Jörg Kleineidam
  Philipp Krause   David Krautmacher  
  Detlev Kurbad
  Matthias Lambrecht   Christian Pförtner  
  Gerd Rietig
  Dirk Rosinski   Hassan Sabir  
  Karsten Schelm
  Thomas Schlehahn   Reiner Wiese  
             

Team

           
  Jürgen Layritz
  Trainer      
  Torsten Jendriczka
  Betreuer      
  Raimund Schaar
         

Veränderungen

 

Zugänge: Rudi Klegien, Christian Pförtner

 

Gelegentlich: Sven Müller, Manfred Petrausch, Oliver Kauna

Zwischenstop Uelzen
Nach dem Spiel kommt das Vergnügen

31.01.2009

Alte Herren glänzt in Hamburg

Klarer 6:2-Sieg beim SCVM Hamburg, auf Kunstrasen 

Nach jetzt schon alter Tradition ging es auch dieses Jahr wieder auf Mannschaftsfahrt in die Hafenstadt Hamburg.

Auf Einladung des befreundeten SC Vier- und Marschlande Hamburg gingen wir am Samstag, den 31.01.09 auf große Fahrt.

Mit der Gesellschaft eines gewissen Herrn Mehdorn ging es Richtung Norden.

Nach kurzem Zwischenstopp in Uelzen wurden dann auch die ersten kulturellen Schritte eingeleitet.

Die Reiseleitung hatte ein fast perfektes Hamburg-Quiz ausgearbeitet, in dem sich nach hartem Stechen Getränkewart Hensvede gegen Rosi durchsetzte. Unser Schutzmann Kasch hatte sich nicht so gut informiert und belegte den letzten Rang (somit musste er das Getränkemanagement unterstützen).

In Hamburg angekommen ging es mit dem TSV-Spielerbus zum Brunch bei Familie Lambrecht. an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön für die leckeren Schnitten (die zum essen).

Um 16 Uhr war es dann endlich so weit. Mit dem St. Pauli-Intro „Hells Bells“ von AC/DC ging es auf den heiligen Kunstrasen am Hamburger „Zollenspieker“.

Die Stelinger Elf glänzte auch dieses Jahr und gewann, dank einer starken 2. Halbzeit, mit 6:2 (Torschützen: Rosinski, 2xKrause, M.Kauna, Lambrecht, Gästespieler Füllenbach). Nach wieder mal leckerem Essen und toller Bewirtung im SCVM-Klubhaus ging es weiter Richtung Kiez. Wir besuchten unsere Stammkneipen „Blaue Nacht bei Hugo“ und die Fun-Kneipe „Rutsche“ und verbrachten eine wieder Mal geile Nacht auf dem Hamburger Kiez.

Nach kurzem Schlaf im Hotel, ging es, nach reichhaltigem Brunch, zurück nach Hannover. Ein gelungenes Event, welches bestimmt wiederholt wird. Ein Besuch der Hamburger Gästemannschaft wird geplant. 

Alte Herren gewinnt Hallenturnier des TSV Mühlenfeld

Mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung gewannen die Stelinger, ungeschlagen, das Turnier.

Die Vorrunde begann mit einem Unentschieden gegen die SG Esperke/Niedernstöcken, Torschütze für den TSV war Rudi Klegien. Es folgte ein überragendes 4:1 gegen ASC Nienburg. Hier waren Olaf Pelster, Matschi Lambrecht und zweimal Andreas Marchlewski erfolgreich. Im letzten Vorrundenspiel reichte dann ein 1:1 Unentschieden gegen den FC Mecklenhorst zum Erreichen der Endrunde. Das wichtige Tor erzielte wiederum Matschi, der Gegentreffer fiel mit dem Schlußpfiff.

Als Belohnung und Stärkung gab`s von Interimscoach Sven Häde Mettbrötchen satt.

Im Halbfinale wartete der TSV Mariensee/Wulfelade auf die Stelinger. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es wiederum 1:1 (Torschütze: Matschi). Im folgenden 9m-Schießen verwandelten Matschi, Rudi und Olaf unhaltbar. Angefeuert von seinen Mitspielern, konnte Marco Boersting den entscheidenden Schuß parieren und das Finale war erreicht.

Hier trafen die Stelinger Oldies dann auf den Ausrichter TSV Mühlenfeld. Hier konnten die Feldvorteile leider nicht in Tore umgemünzt werden und so musste, nach torloser Partie, wieder das 9m-Schießen herhalten. Nach Treffern von Matschi und Rudi und einem von Marco gehaltenen und von den Mühlenfeldern verschossenen 9-Meter war das Spiel entschieden.

Die Stelinger waren in allen Spielen die überlegene Mannschaft und haben das Turnier verdient gewonnen.

Es spielten: Boersting, Pommeranz, Schelm, Klegien, Marchlewski, Lambrecht, Pelster

Mi 10. September 2008

Niedersachsenpokal 2. Runde

TSV Stelingen ? SV Obernkirchen 2:1 (0:0)

 

In der 2. Runde der Champions-League konnten sich die wiederholt stark spielenden Stelinger erfolgreich gegen die Gäste aus Obernkirchen durchsetzen. Von Beginn an spielte nur der TSV, doch die Gäste standen defensiv gut und lauerten auf Konter.

 

Die erste Chance hatte Marc Kauna, der freistehend zum Kopfball kam, aber vergab (14.). Auch Krauti (20.) und Leihgabe Christian Klimek (35.) hatten noch gute Möglichkeiten, die Führung zu erzielen.

 

Auch in der zweiten Halbzeit bestimmten die Stelinger das Spiel. Maxe Müller (37.) und wiederum Krautmacher (55.) hatten die nächsten Einschussmöglichkeiten. Die letzte Viertelstunde hatte es dann in sich. Erst sah ein Gästespieler die gelb-rote Karte (59.) und gleich im Anschluss viel das erlösende 1:0 durch Krauti, der einen Abpraller des Torhüters verwerten konnte. Doch nur drei Minuten später nutzen die Obernkirchener eine Abwehrschwäche zum 1:1 Ausgleich. Stelingen machte weiter Druck und so fand ein Fernschuss von Matschi den Weg, zum viel umjubelten Siegtreffer, ins Tor der Gäste.

 

In der 3. Runde, am 03.10. um 11 Uhr, treffen die Stelinger auf den HSC, SV Bavenstedt oder SV Grasdorf.

 

Stenogramm:

1:0 David Krautmacher (61.)

1:1 (64.)

2:1 Matthias Lambrecht (68.)

 

TSV Stelingen: Nordmeyer - Gregulec, Wiese, Klimek - Müller, Kleineidam, Pförtner, M.Kauna, Lambrecht - Krautmacher, Rosinski

So 31. August 2008

TSV Stelingen - TSV Berenbostel 5 : 2 (3:1)

 

m ersten Punktspiel der neuen Saison zeigten die Stelinger kaum Schwächen und beherrschten den Lokalrivalen über die gesamte Dauer des Spiels.

?Chrischo? Pförtner eröffnete den Torreigen mit einem schön geschossenen Freistoß. Nur kurze Zeit später erhöhte Rosi zum 2:0. Nach einer Unterzahl-Situation kam Berenbostel, in Person von Thomas Echten, zum 2:1 Anschlusstreffer. Noch vor der Halbzeitpause konnte Glitschi Kauna, per Kopfball, den alten Vorsprung wieder herstellen.

 

Als Chrischo das 4:1 markierte war die Partie praktisch entschieden. In der Schlussphase trafen noch Schliewa für Berri und Kauna, wieder mit Köpfchen, für die Stelinger. Trainer Layritz ist mit der Frühform seiner Mannschaft natürlich hochzufrieden.

 

Stenogramm:

1:0 Christian Pförtner

2:0 Dirk Rosinski

2:1 Thomas Echten

3:1 Marc Kauna

4:1 Christian Pförtner

4:2 Andreas Schliewa

5:2 Marc Kauna

 

TSV Stelingen: Nordmeyer - Pommeranz, Wiese, Häde (70.Sabir) - Klegien, Kleineidam, Pförtner (50.Pelster), M.Kauna, Lambrecht - Krautmacher, Rosinski

Mi 27. August 2008 Kreispokal

RSV Seelze ? TSV Stelingen 0:15 (0:4)

 

In der 2. Runde des Kreispokals ließen die Stelinger keine Zweifel an Ihrer Favoritenrolle aufkommen und deklassierten die chancenlosen Seelzer. In der einseitigen Partie waren die Gastgeber mit dem Ergebnis noch gut bedient, da die Stelinger bei zwei Elfmetern ihre derzeitige Schwäche zeigten und beide vergaben (Slotty/Matschi). Ansonsten konnte Trainer Layritz mit der konzentrierten Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein.

 

Torschützen:

5 x M. Kauna

4 x Krautmacher

3 x Gregulec

2 x Lambrecht

1 x Eigentor

 

TSV Stelingen: Nordmeyer ? Layritz (10.Pommeranz), Wiese, Häde - Klegien, Kleineidam, Gregulec, Pförtner, Lambrecht - Krautmacher, M.Kauna

Mi 20. August 2008 Nds. POKAL

SV Brigitta-Elwerath Steimbke ? TSV Stelingen 9:10 n.E. (1:2)

 

Elfmeterkrimi endet glücklich

In der 1.Runde der so genannten Champions-Leage war die Alte Herren erfolgreich im Nienburger Land unterwegs. Dabei zeigten die Stelinger eine hervorragende erste Hälfte. Die Hausherren gingen zwar mit einem schönen Freistoßtor in Führung, doch ?Jockel? Kleineidam glich praktisch im Gegenzug, ebenfalls mit einem herrlichen Freistoß aus. Nach mehreren guten Möglichkeiten der Stelinger Offensive zeigte ?Maxe? Müller wie es besser geht und netzte zur Führung ein.

 

Nach dem Seitenwechsel spielte der TSV weiter offensiv nach vorne und da bei einigen die Kraft nach hinten wohl nicht mehr reichte, kam es zu brenzligen Situationen in der Abwehr. Nachdem Neu-Libero Rudi Klegien ausrutschte (seine Sohle löste sich vom Schuh !) erzielten die Steimbker noch den Ausgleichstreffer. Das folgende Elfmeterschießen musste für die Entscheidung sorgen.

Von den ersten fünf Schützen trafen Krauti, Rosi und Olli, es verschossen Jockel und Marc. Da sich aber auch Edgar als Elfer-Killer auszeichnen konnte vergaben auch zwei Steimbker ihre Elfmeter. Nach weiteren Treffern durch Slotty, Rudi und Maxe Müller konnte Krause den Krimi beenden, doch auch er verschoss. Nach einer weiteren Nordmeyer-Parade bereitete Matschi dem Leiden ein Ende und traf zum 10:9 Endstand.

 

In der 2.Runde treffen die Stelinger nun am 10.09. auf den SV Obernkirchen. Ob das Spiel in Stelingen oder auswärts bestritten wird steht allerdings noch nicht fest.

 

Stenogramm:

1:0 Falk Wöhlke      (25.)

1:1 Jörg Kleineidam (27.)

1:2 Sven Müller       (32.)

2:2 Hendrik Büchau (57.)

 

 

TSV Stelingen: Nordmeyer - Klegien, Wiese (40.Lambrecht), Müller - Krause, M.Kauna, Kleineidam, Gregulec, Häde (60. Krautmacher) - O. Kauna, Rosinski

 

SV B-E Steimbke: Harries - Dietz, Hübner, Brosch - Wöhlke, Marks, Richter, Wölk, Junkersdorf, - Büchau, Schwiersch. Eingewechselt wurden Muskulus und Günter.