+++ 22. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen  - TSV Krähenwinkel Kaltenweide 2:3

Tore: Nowak, Piwonka

 

Aufstellung: Meyer - Ibanez - Harnath - Ehlers - Cin - Nowak - Ma. Pannwitz - Mi. Pannwitz - Steffens - Thiele - Piwonka

Bank: Hoheisel - Hilbert

 

+++ Stelingen verliert gegen die Krähen knapp +++

Am vergangenen Freitag trafen sich der TSV Stelingen und die AH des TSV Krähenwinkel Kaltenweide im Stelinger Wald zum letzten Saisonspiel.

Für beide Mannschaften war es kein unwichtiges Spiel, denn für die Krähen ging es um die Meisterschaft und für unsere Stelinger Jungs um Platz 4.

Dementsprechend begann auch die Partie. Der TSV agierte, wie bereits gegen Hannover 96, aus einer kompakten Defensive und versuchte durch schnelle Konter die besagten Nadelstiche zu setzen. Der Gast hingegen versuchte die Stelinger mit hohem Pressing früh in der Gesatlung zu stören. Diesem Pressing war der ein oder andere Stelinger nicht gewachsen und KK erspielte sich schon in den Anfangsminuten einige Torabschlüsse. Doch es kam mal wieder anders, Torwart Meyer brachte einen abstoss auf den Kopf von Marc Nowak, welcher ihn auf Gino Thiele verlängerte. Nach zwei weiteren Doppelpässen der beiden und einem Tänzchen von Thiele im Strafraum konnte Nowak den Ball zum 1:0 (15. Min) einschieben.

Damit hatten die Krähen nicht gerechnet und agierten wütend, da sie gewinnen mussten um sicher Meister zu sein. Der Gast agierte weiter mit extrem aggressiven Pressing und konnte so, durch einen abgefälschten Schuss in der 23. Min ausgleichen. Der Ausgleich war nicht unverdient, denn die Krähen hatten zu diesem frühen Zeitpunkt schon einige Tormöglichkeiten liegen gelassen.

Durch den einsetzenden Regen gab es viele ungenaue zuspiele auf beiden Seiten und so tat sich, bis auf 5 gelbe Karten, bis zur Pause nicht mehr viel.

Man muss allerdings sagen, dass schon zu diesem Zeitpunkt eine extreme Härte des der Gäste an den Tag gelegt wurde. Die Stelinger beantworteten diese Härte aber nicht zimperlich und der Unparteiische hatte sein reges tun, damit die Emotionen nicht überkochen.

Nach der Pause fand der Gast dann besser in die Partie und neben unnötigen Fehlpässen der Stelinger, reihten sich dann auch noch unnötige Fouls ein. Eines dieser Fouls in der Nähe des 16ners brachte dann auch die Gästeführung. Torjäger Szlaga nutze die Entfernung und den nassen Rasen und nagelte den Ball, welcher leicht abgefäscht wurde, zum 1:2 (63. Min) in den knick.

Jetzt mussten die Stelinger mehr tun um wieder in die Spur zu kommen, aber es kam leider vollkommen anders. Erst sah Gino Thiele für ein Foul an der Mittellinie die Gelb-Rote Karte (67. Min), dann machte KK durch Candy Walter das 1:3 (68. Min).

Jetzt standen die Chancen mehr als schlecht, aber wer die Stelinger kennt, weiß das sie sich nicht aufgeben und so war es dieses Mal auch. Während der Gegner mit Schiedsrichterentscheidungen haderte, drückten die Stelinger auf die KK Defensive. Marc Nowak antizipierte einen Pass und leitete direkt den Anschlusstreffer ein. Über Dennis Hoheisel gelangte der Ball zu Kai Piwonka, der dem Torwart keine Chance ließ und zum 2:3 (78. Min) traf.

Nun begannen die Krähen mächtig zu rudern. Obwohl die Stelinger nur mit 10 Mann und einem verletzten Torwart auf dem Platz standen hatte der Gast mächtig Angst und brachte keine vernünftigen Szenen zustande.

Am Ende blieb eine Überraschung allerdings aus und die Krähen konnte die Meisterschaft gebührend feiern.

Für unsere Stelinger Jungs geht es nun darum für die neue Saison zu planen und sich entsprechend vorzubereiten. Man konnte schon ina einigen Spielen sehen, dass wenn der Schlendiran nicht zugegen ist, kann man oben mitspielen.

Bis dahin verabschieden wir uns und wünschen allen eine Erholsame Sommerpause.

 

 

+++ 21. Spieltag Kreisliga +++

Hannover 96 - TSV Stelingen  2:4

Tore: Steffens, Decker, 2x Piwonka

 

Aufstellung: Meyer - Nowak - Ehlers - Harnath - Cin - Jasiniok - Decker - Steffens - Ma. Pannwitz - Arend - Piwonka

 

Bank: Lorenz

 

+++ TSV erlegt die AH der Roten +++

In einem Spiel, welches nicht unter den besten Bedingungen stand, haben die Stelinger Jungs zu alter Stärke zurückgefunden. So konnte man am vergangenen Samstag den Favoriten, der AH, von Hannover 96 mit 4:2 bezwingen.

Die Stelinger mussten auf Grund der Niedersachsenmeisterschaft der Ü40 auf einige Kräfte verzichten. Somit reiste man bei bestem Fussballwetter nur mit 12 Mann zum Spiel.

Das Trainerteam um KeeperSven Meyer und Capitain Florian Decker hatte sich etwas ganz Besonderes Überlegt. Man agierte aus einer gestärkten Defensive heraus und setzte auf Konter. Dieses Konzept sollte sich am Ende als perfekte Lösung für diesen schweren Gegner herausstellen.

Das Spiel begann wie erwartet und die Roten nahmen das Heft in die Hand. Durch die Umstellung auf eine fünfer Abwehrreihe war in den ersten 20 Minuten nicht viel von den Stelingern, in Sachen Angriff, zu sehen. Dafür aber von den Roten, welche ein bis zwei Chancen schon in den ersten Minuten ausließen. Nicht so aber in der 15 Min. als Cenk Onulmaz einen Fehler der Defensive ausnutzte und zum verdienten 1:0 abschloss.

Doch die Stelinger versuchten weiterhin ihrem System treu zu bleiben und verlagerten sich auf das Kontern. Einer dieser Konter konnte dann von Alexander Steffens zum Ausgleich genutzt werden, als er einen Pass von Flo Arend vom 16ner Eck zum 1:1 (21. Min) in den Winkel schlenzte.

Nun merkten die Stelinger das auch die Roten anfällig waren und so kamen sie zu weiteren Konterchancen. Wieder Alexander Steffens war es dann, der eine weitere Rückgabe von den außen nutzte um aufs Tor abzuschließen. Diesmal traf er nur den Querbalken, dessen Abpraller die einzige Spitze Piwonka nicht konsequent genug verwertete.

Doch eine Ecke brachte dann den, nicht unverdienten, Erfolg. Die Roten schafften es nicht den Ball ordentlich zu klären und so konnte eine Direktabnahme von Florian Decker über den Innenpfosten zum 2:1 (40. Min) im Tor versenkt werden.

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Hier appellierte Trainer Meyer nochmals an die Truppe, denn die 15 Min. nach der Pause wären Spiel entscheidend.

Es kam wie der Trainer es prophezeit hat. Die Roten warfen alles nach vorne um den Ausgleich zu erzielen. Doch entweder scheiterten sie an der Starken Abwehr, am klasse aufgelegten
Torwart Meyer oder sie trafen das Gehäuse einfach nicht.

Wie es dann im Fußball so ist, es kam dann wie es kommen musste. Ein schöner Konter über die außen erreichte im Zentrum Kai-Uwe Piwonka. Dieser lies sich die Chance nicht nehmen und vollendete Volley, zum 3:1 (64. Min) aus kurzer distanz. Als wenn man es hätte ahnen können nur 3 Minuten später führte fast der selbe Spielzug zum 4:1 (67. Min, Piwonka). Nun wollten die Stelinger diese Führung verteidigen und mussten sich dem ein oder anderen Anlauf stellen. Dieses Anrennen der Roten schaffte immer wieder Platz zum Kontern. Diese konnten unsere Stelinger Jungs leider nicht erfolgreich abschließen und so kam 96 in der 79. Minute nochmal auf 4:2 heran.

 

 

 

+++ 20. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - SV Aligse  12:1

Tore: 3x Arend, 3x Piwonka, 2x Nowak, 2x Günes, Ibanez, Pförtner

 

Aufstellung: Meyer - Nowak - Ibanez - Cin - Ma. Pannwitz - Peter - Arend - Decker - Steffens - Günes - Piwonka

Bank: Pförtner - Mi. Pannwitz

 

+++ TSV schießt sich den Frust von der Seele +++

Am gestrigen Freitag kam der SV Aligse in den Wald. Nach dem man sich letzte Woche dafür entschied zwei Absteiger aus der Kreisliga festzulegen und der TSV die zwei Spiele gegen die direkte Konkurrenz verlor, musste dieses mal ein Sieg her.

Was dann im Wald passierte, war so nicht vorhersehbar. Die Stelinger Jungs schossen sich in einen Rausch und siegten am Ende klar mit 12:1!

Es dauert nur 5 Minuten und ein Eckball von Florian Arend fand in Marc Nowak seinen abnehmer, welcher per Kopf zum 1:0 verwandelte. Das 2:0 (18. Min) konnte dann der Vorlagengeber selbst erzielen, als er von der Eckfahne zwei Gegenspieler aussteigen ließ und dann locker einschob.
Beim 3:0 (25. Min) durch Kai-Uwe Piwonka, war es wiederum Arend der den Pass in die Schnittstelle spielte und somit den Torjäger freispielte.

Der TSV zeigte sich mit der 3:0 Führung nicht satt und war immer noch hungrig! Beim 4:0 (36. Min) durch Marcel Ibanez,welcher aus kurzer Distanz verwandelte, war Arend mal nicht beteiligt. Anders war es nur eine Minute später, als Arend mal wieder zur stelle war und zum 5:0 Pausenstand traf.

In der Pause appellierte der Trainer Pförtner an die Mannschaft, dass man jetzt nicht aufhören sollte Fussball zu spielen und es wichtig sei das 6. Tor nachzulegen.

Dies nahm sich seine Mannschaft zu Herzen und spielte munter weiter. Es dauerte 2 Minuten länger als bei der 1:0 Führung aber dennoch war es schnell genug. In der 52. Minute erlief sich Piwonka einen Steilpass, lies dann Torwart und Verteidiger ins leere laufen und schob locker zum 6:0 ein. Auch das 7:0 erzielte der Stürmer als er einen Pass von Alexander Steffens auf nahm und dem Torwart keine Chance lies. Dem 8:0 (68. Min) ging ein Pass Piwonkas auf Günes zuvor welcher am Torwart scheiterte. Den Abpraller verwertete Nowak per Kopf. Das 9:0 (70. Min) war wieder ein Tor von Florian Arend, der den Ball am Torwart vorbei schob. Die Tore zum 10 und 11:0 (71. und 73. Min) steuerte der zweite Stürmer Serkan Günes bei. Er konnte jeweils am langen Pfosten, die Flanken seines Partners Piwonka, freistehend vollenden. Das 12:0 (84. Min) durfte dann der Trainer selbst erzielen. Er nahm aus 23 m maß und schlenzte den Ball rechts unten in die Ecke.

Am Ende konnten die Stelinger die Null aber wieder nicht halten. eine Unstimmigkeit in der Offensive zwischen Steffens und Piwonka konnten die Aligser nutzen und einen Konter erfolgreich abschließen (89. Min). Am Ende war man auf Stelinger Seite sehr zufrieden mit dem Ergebnis und hat neuen Elan geschöpft für die zwei letzten Kracher spiele gegen 96 und KK.

Wir möchten an dieser Stelle auch nochmal ein sonder Lob, für den Gast aus Aligse, aussprechen. Diese haben sich trotz des Spielstandes zu keiner unnötigen Härte oder verbalen Entgleisungen hinreißen lassen. Das hat man bei anderen Gegnern auch schon anders gesehen. So befand es auch der Unparteiische, welcher einen recht entspannten Abend hatte.

 

 

+++ 19. Spieltag Kreisliga +++

HSC Hannover - TSV Stelingen 3:0

Tore: Fehlanzeige

 

Aufstellung: Meyer - Ehlers - Ibanez - Harnath - Schöndube - Thiele - Jasiniok - Hildebrandt - Günes - Piwonka - Schewe

 

Bank: Cin - Steffens

 

+++ Ein Spiel zum vergessen +++

 

Am Sonntag dem 30.04.2017 kam es zum Duell unserer Stelinger Jungs und der AH des HSC Hannover.

Wie die Überschrift vermuten lässt mit einem Ergebnis, welches so nicht geplant war.

Die Stelinger konnten trotz der vielen Absagen auf eine Eigentlich schlagfertige Truppe zurückgreifen, aber wie das manchmal so im Fußball ist, kam hier leider nichts zusammen.

Nun zum Spiel!

Die Stelinger begannen wie vorgenommen und versuchten mit kuren schnellen Pässen hinter die Abwehrreihe des HSC zu kommen. Dies gelang in den ersten 10 Min. auch recht gut, nur der Torerfolg blieb leider aus. Obwohl man dem Tabellennachbarn auf Augenhöhe begegnete wollte nichts zusammenlaufen, vor allem im Abschluss. Zu diesem Umstand, kam auch noch Pech hinzu und der Gastgeber konnte einen Konter und seinem ersten Torschuss zum 1:0 (18. Min) einschieben.

Unsere AH ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und versuchte weiter nach vorne zu spielen allerdings ohne sich zwingende Chancen herauszuspielen. Das zweite Gegentor in der 31. Min war dann ein Sinnbild des ganzen Spiels. Es war ein wenig Slapstick wie bei einem Fifa spiel auf der Konsole. Die Stelinger konnten den eigentlichen Abschluss verhindern aber der Ball sprang von einem Stelinger zum anderen und schließlich zum Gegenspieler, welcher trocken aus kurzer Distanz abschloss.

Solche Szenen gab es die ganzen 90. Min zusätzlich zu manch seltsamen Entscheidungen des Unparteiischen.

Mit dem 2:0 Pausenstand war allerdings immer noch alles offen. Der TSV erspielte sich in der zweiten Halbzeit mehrere 100 prozentige, welche alle ungenutzt blieben. Man könnte es mit der Floskel, "Wir hätten noch mal 90 Min. spielen können ohne ein Tor zu machen", sehr gut beschreiben können. Das 3:0 in der 81. Min, war dann der offenen Spielweise des TSV geschuldet. Zusammenfassend kann man sagen das man zwar verdient verloren hat, aber nicht, weil der Gegner diese drei Tore besser war.

Nun heißt es für die Stelinger, Mund abwischen und weitermachen, denn am morgigen Mittwoch geht es bereits zum Nachholspiel nach Godshorn. Mit einer guten Leistung kann man sich wieder hinter die Spitzengruppe setzen.

 

 

+++ 18. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - Kickers Vahrenheide  5:3 

Tore: Thiele, Ehlers, 2x Piwonka, Lambrecht

 

Aufstellung: Meyer - Ehlers - Ibanez - Harnath - Steffens - Csikos - Arend - Thiele - Pförtner - Nowak - Piwonka

Bank: Bockisch - Cin - Lambrecht

 

+++ Spiel mit zwei Gewinnern +++

Am vergangenen Freitag spielten unsere Stelinger Jungs zu Hause gegen einen direkten Tabellennachbarn. Die Kickers aus Vahrenheide waren zu Gast im Wald und man wollte unbedingt drei Punkte holen um weiter nach oben zu klettern.

Das Spiel begann so wie sich die Mannschafts das vorgestellt hatte und man konnte die Kickers früh unter Druck setzen. So kam es nach ein zwei vergebenen Möglichkeiten, dass ein gut gespielter Doppelpass von Gino Thiele und Kai-Uwe Piwonka zum 1:0 führte (Thiele, 22. Min). Jedoch brachte diese Führung nicht die gewohnte Sicherheit, sondern die Kickers versuchten durch Konter ihre Chancen zu nutzen. Durch eine Standardsituation kamen sie zum schmeichelhaften Ausgleich (28. Min.) wenn der leicht überforderte Schiedsrichter die Szenen richtig gesehen hätte, wäre ein Foulelfmeter für den TSV vor diesem Tor fällig gewesen. Doch der Unparteiische hatte auf beiden Seiten falsche Entscheidung getroffen so das am Ende keiner ungerecht behandelt fühlen konnte. In der 40. Minute war es dann einmal mehr Bert Ehlers der einen Freistoß aus 23m knallhart im Torwarteck versenkte. Mit dem Stand von 2:1 ging es dann auch in die Pause.

Trainer Chrischo Pförtner appellierte noch mal an die Mannschaft den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn auch diese drei Punkte müssen sich erarbeitet werden.

Diese Worte nahm sich das Team zu Herzen und spielte in Halbzeit zwei erst mal konzentriert auf.

Es dauerte allerdings bis zur 73. Min. bis Kai-Uwe Piwonka eine Hereingabe von dem "Man of the Match" Matschi Lambrecht zum 3:1 versenken konnte. Nur zwei Minuten später machte dann jener Spieler alles klar. Einen langen Abschlag von Keeper Sven Meyer blockte Piwonka, so dass Matschi Lambrecht alleine auf den Gästekeeper zu laufen konnte. Matschi umspielte diesen leichtfüßig und schob locker zum 4:1 ein.

Den vermeintlichen Schlusspunkt setzte wieder Stürmer Piwonka, der einen langen Freistoß von Nowak im Strafraum annahm und Volley zur 5:1 Führung abschloss (85. Min.)

Die zwei Treffer der Kickers (87. und 90. Min.) waren Ergebniskosmetik, aber vollkommen unnütz. Dies müssen unsere Stelinger Jungs abstellen, denn bei einer knapperen Führung (wie im Spiel gegen Engelbostel) kann so etwas in die Hose gehen.

Nichts desto trotz sind die drei Punkte im Wald geblieben und dies auch vollkommen verdient.

 

 

+++ Kreispokal Halbfinale +++

TSV Stelingen - Krähenwinkel Kaltenweide  5:6 n.E.

Tore: Nowak

Elfemter: Arend, Piwonka, Pförtner, Ibanez

 

Aufstellung: Meyer - Cin - Ibanez - Harnath - Mi. Pannwitz - Peter - Arend - Thiele - Pförtner - Schöndube - Piwonka

Bank: Decker - Jasiniok - Nowak - Csikos - Lambrecht

 

+++ Die Überraschung bleibt aus +++

Am gestrigen Mittwochabend trafen unsere Stelinger Jungs im Kreispokal Halbfinale auf die Nachbarn aus Krähenwinkel.

Die Krähen, welche auch in der gleichen Liga spielen wie unsere Ü32, gingen als klarer Favorit in diese Partie. Die ist nicht nur der aktuellen Tabelle zu entnehmen, denn auch das Hinspiel verlor man mit 0:6. Doch diesmal war es ein Pokalspiel und dieser schreibt wie immer seine eigenen Geschichten.

Unsere Stelinger Jungs konnten mal wieder auf eine schlagfertige Truppe zurückgreifen und dies mussten auch die Krähen relativ schnell feststellen. Gab es indes im Liga Hinspiel bereits nach 30 Min die Entscheidung mit 4:0, tat sich der Favorit diesmal schwer. Auf dem nassen und vor allem auch schnellen Geläuf wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Doch eine Unachtsamkeit in der Stelinger Hintermannschaft nutzte der Torjäger (22 Tore) Adam Szlaga zur 0:1 Führung. Hier merkte man schnell, dass man die Offensive der Krähen nicht einen Augenblick alleine lassen durfte. Selbst bei Standards herrschte immer Gefahr, so wie in der 30 Min. als wieder Adam Szlaga das Leder an das Lattenkreuz nagelte.

Aber unsere Ü32 gab nicht klein bei und versuchte mit schnellen Kontern die Gäste in Gefahr zu bringen, doch die wenigen guten Chancen konnten nicht genutzt werden. Somit ging es mit einem knappen 0:1 Rückstand in die Pause.

In der Halbzeitpause fand Spielertrainer Chrischo Pförtner die richtigen Worte und die Stelinger Jungs kamen Hochmotiviert aus der Kabine. In dieser zweiten Hälfte spielte nur noch der TSV mit guten Spielzügen über die Außen konnten wenige Gute Chancen kreiert werden. So auch als eine Hereingabe abgefälscht wurde und bei Kai-Uwe Piwonka landete. Dieser traf aus 11 Metern Volley aber nur die Latte. Er selbst gestand sich später ein, dass man den auch hätte "einschieben" müssen. Stelingen merkte, das hier noch was geht und konnte wiederum durch einen schön vorgetragenen Angriff über Außen kapital schlagen. Die Hereingabe konnte der Krähen Keeper noch abwehren, jedoch landete der Ball an der Hand des Verteidigers und der Unparteiische entschied auf Elfmeter. Marc Nowak nahm sich, nach 6 wöchiger Pause, den Ball und verwandelte oben rechts zum 1:1 (65. Min.). Nach diesem Zwischenstand versuchten beide Teams nochmal die Entscheidung in der regulären Spielzeit herbeizuführen, aber ohne Erfolg. So kam es dann zum Elfmeterschießen, welches man am Ende leider mit 4:5 Verlor. Für die Stelinger trafen: Arend, Piwonka, Ibanez und Pförtner.

Das Ziel Pokalfinale hat leider nicht geklappt um in die Quali für die Niedersachsenmeisterschaft zu kommen, aber KK kann ja auch noch Meister werden und alles ist wieder offen.

 

 

+++ 17. Spieltag Kreisliga +++

TSV Fortuna/Sachsenross - TSV Stelingen  0:2

Tore: Ehlers, Günes

 

Aufstellung: Meyer - Harnath - Ehlers - Ibanez - Pförtner - Peter - Steffens - Arend - Thiele - Günes - Piwonka

Bank: Decker - Cin - Hoheisel

 

+++ Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zum Sieg +++

Am gestrigen Sonntag ging es für unsere Stelinger Jungs zum Tabellenführer.

Nach dem Sieg, vergangene Woche, gegen unsere Nachbarn aus Engelbostel ging es darum eine Serie zu starten.

Auch wenn die letzten Spiele in der Liga, oft nicht undeutlich, gegen die Forutnen verloren wurden konnten wir ihnen diesmal mit einer klasse Mannschaftsleistung ein Bein stellen.

Trainer Chrischo Pförtner pflanzte seinen Spielern ein, dass nur Sie entscheiden wer Meister wird, da wir alle Masterschaftsfavoriten noch als Gegner vor der Brust haben.

Diese Motivationsfloskel sollte sich im Spiel noch bemerkbar machen!

Das Spiel, welches auf dem schlechten D Platz der Fortunen stattfand, begann recht ausgeglichen. Die Abwehrreihen standen gut und den ein oder anderen Angriff machte dann auch noch der Platz zunichte.

So konnte sich keines der beiden Teams einen wirklichen Vorteil erarbeiten. Während es die Fortunen, immer wieder durch die Mitte, über Ihre starken zentralen Mittelfeld Spieler versuchten, kamen die Stelinger vermehrt über die Außen. Bis zur Halbzeit konnten sich aber beide Teams nichts zählbares erarbeiten.

So ging es Leistungsgerecht mit einem 0:0 in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit begann wie die erste, wobei man mekrte, dass die Fortunen nicht mehr die Entschlossenheit der ersten Halbzeit mitnehmen konnten. Anders unser TSV der sich Stück für Stück mehr Spielanteile erarbeitete.

Und so kam es, das sich Gino Thiele gegen 3 Gegenspieler durchsetzte und nur durch ein Foul zu stoppen war. Den Freistoß aus gut 20 Meter legte sich dann Bert Ehlers zurecht.

Bert schoss den Ball knallhart flach aufs Tor wo er dann von einem Fortunen, unhaltbar für den Keeper, zum 1:0 (57. Min) abgefälscht wurde.

Diese Führung brachte den Stelingern weitere Sicherheit und so konnten Sie nicht nur die Führung halten sondern nur 4 Min später durch Serkan Günes auf 2:0 erhöhen. Der schnelle Stürmer des TSV konnte einen Pass aufnehmen und seinen Gegenspieler hinter sich lassen. Der Rest vor dem Tor war dann nur noch Formsache.

Nach der 2:0 Führung versuchte Fortuna nochmal alles um die drohende Niederlage abzuwenden. Doch am Starken Torwart Sven Meyer kamen sie nicht vorbei und wenn doch konnte immer noch ein Stelinger seinen Fuß daziwschen halten. Somit blieb es beim 2:0 und die Stelinger konnten Ihre geplante Serie starten.

 

 

 

+++ 16. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - MTV Engelbostel-Schulenburg  3:2

Tore: 2x Piwonka, Ehlers

 

Aufstellung: Meyer - Harnath - Ibanez- Ehlers - Steffens - Pförtner - Decker - Arend - Peter - Schöndube - Piwonka

Bank: Cin - Thiele - Jasiniok - Csikos 

 

+++ Im Nachbarschaftsderby bleiben die Punkte im Stelinger Wald +++

Am Freitagabend ging es für die Stelinger Jungs der Ü32 zu Hause gegen den Nachbarn aus Engelbostel. Bereits das Hinspiel war, nach zweimaligem Rückstand und einer späteren 3:2 Führung für den TSV, Torreich mit einem 3:3 ausgegangen. Doch diesmal sollten die Stelinger am Ende die Oberhand behalten.

Im Gegensatz zur vorherigen Woche, wo man mit einer Not-Elf auflief, konnten die Stelinger Jungs an diesem Tage auf eine schlagfertige Truppe zurückgreifen.

In der Anfangsphase konnte sich kein Team richtige Torchancen erarbeiten, während die Stelinger versuchten Ihre Stürmer mit Pässen in die Gasse in Szene zu bringen agierte Engelbostel meist mit langen Diagonalpässen. In der 32 Min. war es dann so weit und ein starker Pass von Alex Steffens fand seinen Abnehmer in Kai-Uwe Piwonka der, wie schon im Spiel gegen Neustadt, gekonnt vollendete. Die Führung währte allerdings nicht lang. Nach einer unglücklich geklärten Ecke landete der Ball bei einem Spieler des MTV welcher per Direktabnahme über unseren Keeper Sven Meyer hinweg zum 1:1 traf. Nach dem Ausgleich hatten die Stelinger die Oberhand und erspielten sich die ein oder andere gute Chance. Doch weder Heiko Schöndube oder Florian Arend noch Kai-Uwe Piwonka konnten daraus Kapital schlagen und so blieb es beim 1:1 zur Pause.

Nach der Pause versuchte man auf Stelinger Seite mit der Einwechslung von Gino Thiele mehr Gefahr in die Offensive zu bringen. Man merkte den Stelingern an, dass Sie heute nicht mit einer Punkteteilung zufrieden sind. Leider verpufften viele Möglichkeiten an zu ungenauen Pässen oder an den Beinen der Engelbostlern.

Nach einem feinen Spielzug über außen legte Gino Thiele den Ball per Hacke auf Kai-Uwe Piwonka, welcher dann aus 18 Metern den Ball, über den rechten Innenpfosten, unhaltbar zum 2:1 im Tor versenkte.

Engelbostel versuchte nun wieder mehr am Spiel teilzunehmen und wechselte hierfür Florian Meybom ein. Durch das Aufrücken des Gegners ergaben sich weitere Kontermöglichkeiten für die Stelinger. Einen langen Abschlag von Sven Meyer und die Unentschlossenheit des Engelbosteler Keepers konnte dann Bert Ehlers nutzen in dem er den Ball über den Herauslaufenden Torwart lupfte. Nun stand es acht Minuten vor Schluss 3:1 für die Stelinger und somit alle Zeichen auf Sieg. Der Gegner warf nun alles nach vorne und konnte noch die ein oder andere gefährliche Situation kreieren und so kam der MTV nochmal zurück ins Spiel, als Ihre Nummer 8 den Ball nach einer Ecke völlig frei, zum 3:2 (90 Min.) ins Tor köpfte. Zu mehr reichte es am Ende dann aber nicht.

 

 

 

+++ 15. Spieltag Kreisliga +++

FC Wacker Neustadt - TSV Stelingen  4:1

Tore: Piwonka

 

Auftstellung: Bockisch - Ehlers - Harnath - Cin - Lambrecht - Decker - Steffens - Oförtner - Meyer - Schelm - Piwonka

Bank: Fehlanzeige

 

+++ Nach dem Sieg kommt die Ernüchterung +++

Nach dem die Stelinger Jungs der Ü32 mit einem Sieg in die Rückrunde gestartet sind und das Kreispokalhalbfinale unter der Woche abgesagt werden musste, ging es für eine stark personal gebeutelte Mannschaft am Sonntag nach Neustadt.

Nach dem man das Hinspiel bereits mit 4:2 verloren hatte mussten sich die Stelinger bei schönem Fussballwetter auch in Neustadt mit 4:1 geschlagen geben.

Es kündigte sich bereits unter der Woche an, das man am Sonntag keine richtig schlagfertige Truppe auf den Rasen bekommen würde. An dieser Stelle nochmal ein RIESEN Danke an Carsten Schelm der sich mit seinen 61 Jahren 90 Minuten aufrieb.

Nun aber genug geklagt.

Das Spiel begann in der Anfangsphase relativ offen und unsere Stelinger Jungs versuchten munter mitzuspielen. In der 9 Minute war es dann aber soweit ein unnötiges Foul am 16ner. Thassilo Jürgens nutzte die Entfernung und den nassen Rasen und verwandelte zur 1:0 Führung für die Gastgeber. Nach diesem doch frühen Rückstand versuchten die Stelinger sich auch in der Offensive. Es ergaben sich immer wieder Lücken in der Neustädter Abwehr, leider blieben diese Situationen ohne Zählbaren Erfolg.

Ein Konter brachte die Neustädter dann in der 15 Min. zum nächsten Erfolg und dem 2:0. Die Stelinger offensive hatte sich hier zu naiv angestellt und wurde klassisch überspielt.

Eine schöne Kombination, mit einem feinen Pass von Chrischo Pförtner in die Schnittstelle der Abwehr, konnte Kai-Uwe Piwonka nutzen und den Anschlusstreffer erzielen.

Nach diesen gespielten 23 Min. haben unsere Stelinger etwas Blut geleckt und spielten munter weiter. Leider wurden diese Bemühungen nicht belohnt. Selbst zwei Elfmeter hätte es für den TSV geben müssen, der Pfiff blieb jedoch aus.
Die wenigen Vorstöße in dieser Spielphase konnten wir größtenteils im Keim ersticken.

Und so kam es wie es kommen musste, eine unglücklich geklärte Ecke landete vor den Füßen von Neustadts Torjäger Sven Petrikat, welcher Erfolgreich per Dropkick ins lange Eck abschloss.

So ging es mit einer 3:1 Führung der Gastgeber in die Pause anstatt eines evtl. Gleichstand.

Die Stelinger Jungs hatten sich in der Pause viel vorgenommen und wollten den schnellen Anschluss schaffen um den Gastgeber unter druck zusetzen. Diese Taktik ging allerdings nicht auf, da wieder einmal der Neustädter Torjäger seine Qualität zeigte und bei einem Angriff über außen blank in der Mitte einschob.

Die wacker kämpfenden Stelinger gaben nicht auf und versuchten trotz des 3 Tore Rückstandes und der schwindenden Kräfte weiter mitzuspielen. Dies gelang Ihnen auch recht gut, aber leider ohne Erfolg. Sicherlich auch bedingt durch das Nachlassen der Gastgeber konnten Sich die Stelinger 3-4 sehr gute Chancen erarbeiten. Doch die Versuche von Kai-Uwe Piwonka und Sven Meyer verpufften entweder am Aluminium, dem Torwart oder an der eigenen Kraft.

 

 

+++Nachholspiel des 14. Spieltag Kreisliga +++

Godshorn - TSV Stelingen 5:2

Tore: 2x Piwonka

 

Aufstellung: Meyer - Ehlers - Ibanez - Harnath - Pförtner - Peter - Thiele - Arend - Nowak - Günes - Piwonka

 

Bank: Steffens - Hilbert - Decker

 

+++ Stelingen schlägt sich selbst +++

Am gestrigen Mittwochabend spielten die Stelinger Jungs der Ü32 um 20 Uhr bei den Nachbarn aus Godshorn. Obwohl man eigentlich wieder eine gute Truppe beisammen hatte lief nicht viel auf Seiten der Stelinger.

Die Vorbereitung verlief zu locker und das kein angesetzter Schiedsrichter Vorort war, war auch nicht von Vorteil. Trotz des fehlenden Unparteiischen entschieden sich die Jungs für das Spiel.

Das Spiel begann wie schon gegen den HSC auch. In der ersten Viertelstunde kamen die Stelinger nicht ins Spiel, des weiteren setzte sich der Trend vom Wochenende, den Gegner zu Toren einladen, fort.

Ein zu kurzer Rückpass konnte von Engin Demir erlaufen werden und dieser lies sich dann nur durch ein Foul im Strafraum stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte der gefoulte dann selbst zum 1:0. In der Folge versuchten die Stelinger mehr, liefen aber in einen Konter der am Ende das 2:0 für die Gastgeber bedeutete.

Nun war man endlich wach und spielte auf dem schlechtem Geläuf munter nach vorne. Die ersten beiden Möglichkeiten ließ Kai-Uwe Piwonka noch aus, bevor er einen schönen Spielzug über Pförtner und Ibanez zum 2:1 Anschlusstreffer nutzte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Man Merkte das eigentlich noch was geht, aber die Antwort auf dem Platz blieb aus.

Nach einem Stellungsfehler erreichte ein Pass in den Strafraum Norman Blinski, der mit der Picke zum 3:1 traf.

Wieder rannten die Stelinger nun einem 2 Torerückstand hinterher.

Es gab dann noch einmal die Chance auf das Anschlusstor, diese konnte aber nicht genutzt werden.

So kam es wie beim 1:0 ein blind gespielter Rückpass konnte wiederum durch Engin Demir erlaufen werden. Die Rettungstat von Macello Ibanez landete zum 4:1 im eigenen Tor.

Einen weiteren Treffer durch Piwonka zum 4:2 machte dann Engin Demir mit seinem zweiten Treffer wieder wett.

Zusammenfassend muss man sagen, dass man sich hier wieder selber geschlagen hat und nun Aufpassen muss. Denn seit letzter Woche steigt auch der Vorletzte in die Kreisklasse ab.

Jetzt gilt es am Freitag die Punkte gegen den Tabellenletzten Aligse zu holen um dann ein wenig Luft für die letzten beiden Spiele gegen 96 und KK zu haben.

 

+++ 13. Spieltag Kreisliga +++

SG Mellendorf Elze - TSV Stelingen  2:5

Tore: 2x Ehlers, 2x Pförtner, Schöndube

 

Aufstellung: Meyer - Harnath - Steffens - Peter - Schöndube - Ehlers - Arend - Hoheisel - Pförtner - Lambrecht - Ibanez

Bank: Cin - Schelm - Mi. Pannwitz

+++ Rückrunde startet mit einem Sieg +++

Am Freitag dem 17.03. ging es für unsere Stelinger Jungs der Ü32 gegen die SG Mellendorf/Elze. Nach dem das Hinspiel auf dem Mellendorfer Kunstgeläuf 3:3 endete entschied man sich auf stelinger Seite auf das Heimrecht, bedingt durch die Wetterlage, zu verzichten und nochmals den Weg in die Wedemark auf sich zu nehmen. Diese Entscheidung sollte sich mit drei Punkten und 5:2 Toren bezahlt machen.

In der ersten Spielhälfte konnten beide Mannschaften das Spielgeschehen zu gleichen Teilen gestalten, wobei unsere Ü32 die ein oder andere Großchance auf dem Konto verzeichnen konnte. Diese Chancen wurden aber nicht genutzt und so kam es wie es kommen musste und die SG ging, durch eine Nachlässigkeit in der Zuordnung, mit 1:0 in Führung.

In der 25. Min fasste sich Spielertrainer Chrischo Pförtner ein Herz und Schoss die Kugel aus 25 Metern zum 1:1 in die Maschen. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.

In der zweiten Hälfte kamen unsere Stelinger Jungs frischer als der Gegner aus der Kabine und so dauerte es nicht lange und wir konnten die Weichen auf Sieg stellen.

Erst konnte erneut Spielertrainer Chrischo Pförtner seine Abschlussqualitäten unter beweis stellen, als er in der 50. Min einen schönen Pass, in den freien Raum von Flo Arend, aus spitzen Winkel ins lange Eck verwertete. Nur drei Mintuten Später war es Bert Ehlers, der mit einem trockenen Schuss aus 25 Metern das 3:1 markierte. In der 63. Minute konnte dann auch Bert, per Elfmeter die Vorentscheidung bringen.

Durch ein Missverständnis zwischen Torwart und Abwehr konnten die Wedemarker noch einmal Hoffnungschöpfen, denn im Hinspiel hat auch Ihnen eine zwei Tore Führung nicht gereicht.

Doch die Stelinger waren an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft und konnten durch Heiko Schöndube, nach herrlicher Vorarbeit von Björn Peter, den Deckel drauf machen.

 

 

 

+++ 12. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - Hannover 96  1:4

Tore: Nowak

 

Aufstellung: Meyer - Schöndube - Cin - Decker - Arend - Günes - Lorenz - Hoheisel - Nowak - Pförtner - Ma. Pannwitz

Bank: Jasiniok - Lambrecht - Ibanez

 

+++ Die Verletztenliste wird kürzer, aber der Erfolg bleibt noch aus +++

Es ist Freitag der 28.10.16 19:00 Uhr und die AH der Roten gastiert im Wald.

Das Ergebnis war relativ eindeutig, denn die Stelinger Jungs verloren auf heimischen Geläuf mit 4:1.

Der Ehrentreffer gelang Marc Nowak, in der 89. Minute, der sich gegen den Ex-Nationalspieler und Ex-Profi Fabian Ernst im Kopfballduell durchsetzte und einnetzte.

Die Stelinger Jungs schafften es fast bis zur Halbzeit die Null zu halten. Doch dann schlugen die Roten in der 39. und 41. Minute per Doppelschlag zu. Einer der Torschützen war der ehemalige Stelinger Markus Smak, der letzte Saison noch für die Kickers aus Vahrenheide auflief. Dies trifft auch auf den Torschützen, Frank Damitz zu, der das 0:3 in der 49. Minute erzielte.

Jetzt sind es nur noch 2 Spiele vor der Winterpause in der Hoffentlich die Großzahl an Verletzten wieder in das Training einsteigen kann. Die Stelinger Jungs planen eine intensive Vorbereitung, damit Sie auf eine, wie letztes Jahr, erfolgreiche Rückrunde schauen können.

 

 

 

+++ 11. Spieltag Kreisliga +++

TSV Krähenwinkel/Kaltenweide - TSV Stelingen   6:0

Tore: Fehlanzeige

 

Aufstellung: Hilbert - Harnath - Peter - Decker - Steffens - Gregulec - Thiele - Schöndube - Pförtner - Lambrecht - Ibanez

Bank: Ma. Pannwitz - Hoheisel - Cin

 

+++ Kollektivschlaf in den ersten 20. Minuten besiegelt Niederlage +++

Am vergangenen Freitag hatten wir unsere Generalprobe für das Pokal-Halbfinale im März.

Es ging zu unseren Nachbarn den Krähen, welche uns bereits in den ersten 20. Minuten 4 Tore eingeschenkt haben.

Hier haben sich die Stelinger Jungs ganz einfach im Kollektivschlaf befunden. Jeweils mit einem Doppelschlag in der 6. und 7. Minute sowie in der 17. und 18. war das Spiel eigentlich schon gelaufen.

Die Stelinger fanden nach diesen Rückstand etwas besser ins Spiel und hatten auch einige gute Aktionen. Doch nach dem 5:0 in der 34. Minute war dann klar, dass man hier nur noch Ergebniskosmetik betreiben kann.

Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit. In Halbzeit zwei kamen die Stelinger dann besser in die Partie, was sicherlich auch daran lag, dass die Gastgeber einen Gang zurück geschaltet haben.

In dieser Phase hätten die Stelinger dann auch das ein oder andere Tor erzielen müssen/können, denn selbst ein Elfmeter konnte, durch den sonst so Treffsicheren Thiele, nicht verwandelt werden.

Das 6:0 war dann eher eine Randnotiz.

 

 

 

+++ 10. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - HSC Hannover  1:2

Tore: Csikos

 

Aufstellung: Bockisch - Harnath - Ma. Pannwitz - Decker - Ehlers - Jasiniok - Csikos - Nowak - Hilbert - Lambrecht - Ibanez

 

+++ Unglückliche Niederlage +++

Am vergangenen Freitag hatten die Stelinger Jungs ihr Heimspiel gegen den HSC Hannover.

Leider haben wir das Spiel relativ unglücklich verloren jedoch eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt.

Wieder einmal ohne Auswechselspieler traten die Stelinger Jungs an. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, obwohl die Stelinger nicht in Bestbesetzung angetreten sind. Es fehlen leider immer noch einige Verletzte und dazu kamen auch noch die Schichtarbeiter und der ein oder andere Gesperrte.

Beide Mannschaften versuchten das Spiel über das Mittelfeld aufzubauen und dann immer wieder über die Außen zu Chancen zu kommen.

Am Ende war immer ein Fuß oder ein Bein im Weg. So wurde es durch Standardsituationen immer wieder, auf beiden Seiten, gefährlich.

Das 0:1 viel dann auch aus einer dieser Standards. In der 21. Minute brachte die Nummer 7 vom HSC den Ball aus halbrechter Position auf den langen Pfosten wo dann der Stürmer wenig Mühe hatte diesen Ball zu verwerten.

Diese Führung hielt allerdings nicht lange denn in der 29. Minute glichen die Stelinger, nach einer Ecke, durch Laszlo Csikos aus.

Die Stelinger hatten in der ein oder anderen Situation etwas Glück wo der Unparteiische auf Abseits entschied.

Nichts desto weniger sah es lange nach einer Punkteteilung aus, da sich auf beiden Seiten wenig Tormöglichkeiten erarbeitet wurden.

In der 76. Minute war es dann eine Ecke für den HSC die eigentlich schon halb geklärt war. Der Stürmer des HSC bekam am 16m Raum, mit dem Rücken zum Tor, den Ball und bugsierte ihn per Bogenlampe ins Stelinger Tor.

 

 

 

+++ 9. Spieltag Kreisliga +++

SF Aligse (n.A.) - TSV Stelingen 0:5

 

+++ Kein Spiel aber 3 Punkte +++

Am vergangenen Sonntag haben die Stelinger Jungs der Ü32 3 Punkte für das Auswärtsspiel gegen Aligse erhalten. Der Gegner ist leider nicht angetreten.

 

 

 

+++ 8. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - Kleeblatt Stöcken 4:3

Tore: Ehlers, Ibanez, Günes, Ma. Pannwitz

 

Aufstellung: Hilbert - Harnath - Ma. Pannwitz - Decker - Ehlers - Arend - Lorenz - Thiele - Nowak - Pförtner - Ibanez

Bank: Günes, Steffens, Peter

 

+++ Revanche geglückt Stelingen holt 3 Punkte zu Hause +++

Unter dem Motto #aufgehtsstelingerjungs#kämpfenundsiegen
gewannen die Stelinger Jungs der Ü32 im gestrigen Ligaheimspiel gegen die Kleeblätter aus Stöcken mit 4:3.

Trotz einer zwischenzeitlichen 3:1 Führung wurde es zum Schluss noch einmal eng. Doch der Siegeswille war diesmal stärker und so konnten wir das Spiel mit 4:3 für uns entscheiden!

 

 

+++ Viertelfinale Kreispokal +++

SG Blaues Wunder Linden/Limmer - TSV Stelingen 2:5 n.E.

Tore: Nowak, Lorenz

 

Aufstellung:
Bockisch - Harnath - Decker - Lorenz - Arend - Schelm - Jasiniok - Hoheisel - Nowak - Pförtner - Lambrecht

Bank:
Layritz

 

+++ Geschichten die nur der Pokal schreibt +++

Im Pokal Viertelfinale konnten die Stelinger Jungs wieder nur mit einer stark Ersatzgeschwächten 11 auflaufen. Immer noch sind wir von vielen Verletzungen geplagt. Durch diesen Umstand ist der Kader oft dünn besetzt und nur mit Unterstützung aus der Ü40 gelingt es uns eine Truppe auf den Platz zu zaubern.

Doch was diese Mannschaft an Leistung und Engagement sucht ihres gleichen.

Es war am Ende ein Spiel was so nur der Pokal schreibt! Die Stelinger Elf versuchte ihr bestes und hielt die Null über die ersten 35 Minuten. In der 39. Minute war es dann soweit, dass ein Elfmeter die Gastgeber auf ihrem Heimatgeläuf (Asche) in Führung brachte. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

In der zweiten hälfte hatten dann die Stelinger die Möglichkeit per Strafstoß auszugleichen. Dies lies Marc Nowak sich nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:1 in der 61. Minute.

Nur 6 Minuten später gelang Basti Lorenz, der gegen den MTV aus Engelbostel noch das Tor hütete, die 1:2 Führung für die Stelinger.

In der 77. Minute konnte dann der Gastgeber den Ausgleich erzielen und so kam es wie es kommen musste, die Entscheidung wurde im Elfmeterschießen getroffen.

Wer die letzte Saison noch im Kopf hat, der weiß das dies nicht zwingend die Königsdisziplin der Stelinger Jungs ist. Dennoch gab es diesem zwei entscheidende Faktoren. Zum einen unseren Keeper Philipp Bockisch, der nicht nur das erste Spiel absolvierte, sondern auch gleich alle Elfer hielt und zum anderen unsere Schützen (Pförtner, Nowak, Decker) die sich keine Blöße gaben und alle trafen.

Alle sprachen im Nachhinein von einem verrückten Spiel, was eigentlich auf Grund der Personalsituation unter keinem gutem Stern stand. Aber der Pokal hat seine eigenen Regeln und somit freuen wir uns das wir eine Runde weiter sind.

#wirsindstolzaufunserteam#stelingerjuns#aufgehtskämpfenundsiegen

Am kommenden Freitag geht die Liga wieder weiter und wir empfangen die Kleeblätter aus Stöcken. Hier gilt es die bittere 2:1 Niederlage aus dem Hinspiel wieder wett zumachen.

 

 

+++ 7. Spieltag Kreisliga +++

Kickers Vahrenheide - TSV Stelingen 4:2

Tore: Pförtner, Hildebrandt

 

Aufstellung:
Ehlers - Pförtner - Lambrecht - Ibanez - Harnath - Schöndube - Pannwitz - Cin - Peter - Hildebrandt

Wechsel:
Fehlanzeige

+++ Personalmangel und Platzverweis +++

Das Punktspiel Kickers Vahrenheide gegen unsere Stelinger Jungs endete 4:2 für die Heimmannschaft.

Der Bericht folgt in kürze!

Wie versprochen kurz vorm nächsten Kracher der Bericht vom Spiel gegen Kickers Vahrenheide.

Wie auch schon im letzten Punktspiel hatten die Stelinger Jungs auch diesen Tag ein enges Personalkonstrukt aus AH und Alt Alt und zusätzlich nur 11 Mann!

Aber die Stelinger Jungs legten los wie die Feuerwehr. Direkt nach dem Anstoss spielten sich die Stelinger mit einer Passstaffete vor das gegnerische Tor und so konnte Chrischo Pförtner nach Vorlage von Heiko Schöndube das 1:0 bereits in der 1. Minute des Speils markieren.

Obwohl die Kickers bis zum 1:0 keinen Ballkontakt hatten taten sie jetzt etwas für die Offensive und erspielten sich immer wieder gute Gelegenheiten über die Außen. Auch einer dieser Spielzüge führte in der 27. Minute zum 1:1. Der gegnerische Spieler tankte sich bis zum 16ner durch und wurde dann von Güro Cin gelegt.

Die Stelinger wurden dann vom Unparteiischen doppelt bestraft! Erst gab er Gürol die rote Karte (wobei gelb wohl auch gereicht hätte) und dann zeigte er auf den Elfmeterpunkt, obwohl das Faul außerhalb des 16ners begangen wurde.

Bert Ehlers im Tor der Stelinger musste sich dann hier geschlagen geben.
Die Stelinger steckten nicht auf und arbeiteten weiter und so wurden sie in der 33. Minute durch das 2:1 von Marco Hildebrandt belohnt und gingen trotz unterzahl mit 2:1 in Führung.

Die Kickers spielten nun aber ihre zahlenmäßige Überlegenheit geschickt aus und konnten mit dem Halbzeitpfif den Ausgleichstreffer markieren.

Nach der Pause konnte man dann sehen wie bei unseren Stelinger Jungs die Kräfte schwanden und der Gegner wusste dies auszunutzen.

Das 3:2, in der 56. Minute, durch einen Fernschuss, war dann die Vorentscheidung und es folgte 6 Minuten später nach einem Ballverlust im Mittelfeld, der 4:2 Endstand per Konter.

Alles in allem muss man sagen das die Stelinger Jungs trotz der Personallage und keinem Etatmäßigen Torwart nicht aufgaben und sich gut verkauft haben.

 

 

+++ 5. Spieltag Kreisliga +++

MTV Engelbostel - TSV Stelingen 3:3

Tore: 2x Thiele, Nowak

 

Aufstellung: 
Lorenz - Müller - Harnath - Cin - Schöndube - Nowak - Steffens - Arend - Thiele - O. Kauna - Hoheisel

Weschel: 
Csikós, Jasiniok

 

+++Stelinger Jungs zeigen Kampf und Leidenschaft+++

 

 

Im gestrigen Derby zwischen dem MTV Engelbostel und unseren Stelinger Jungs der Ü32 gab es keinen Verlierer.

Die Engelbostler hatten sich viel vorgenommen und begannen wie die Feuerwehr. Immer wieder kreierten sie gefährliche Situationen mit langen Diagonalbällen auf die Außen. So war es auch in der 8. Minute als Marcus Bohne einen solchen Ball auf Lasse Stadtkowitz schlug, welcher dann aus halbrechter Position ins lange Eck vollenden konnte.

Die Stelinger fanden nach diesem Weckruf besser ins Spiel und konnten sich einige gute Szenen erarbeiten. Ein gelungener Spielzug über die rechte Außenbahn fand am Ende Gino Thiele der, in der 17. Minute nach Flanke von Olli Kauna, sehenswert per Volley zum 1:1 traf.

Das Spiel entwickelte sich zu einem Hin und Her, wobei die meisten Bälle im Mittelfeld, bedingt durch die Platzverhältnisse, auf beiden Seiten verloren gingen.

Kurz vor der Halbzeit konnten die Stelinger eine Ecke in bare Münze umwandeln und durch Marc Nowak das 1:2 erzielen.

Nach der Pause wurde der Spielfluss, des öfteren, durch die Entscheidungen des Unparteiischen erschwert. Dies äußerte sich auch in gelben Karten auf beiden Seiten. Trotzalledem gab es auf beiden Seiten immer wieder Chancen.

Eine dieser Chancen hätten die Stelinger Jungs zum 3:1 nutzen müssen, doch so kam es wie es kommen musste und Marcus Bohne erzielte in der 74. Minute durch seine parade Disziplin das 2:2 per direkt verwandeltem Freistoß.

Stelingen gab sich, trotz dieses Rückschlages, nicht auf und hatte die passende Antwort parat. Einen Konter, in der 77. Minute, schloss Gino Thiele mustergültig zum 3:2 ab.

Jetzt hieß es das Ergebnis über die Zeit zubringen. Engelbostel erhöhte nochmal den Druck und kam zu der ein oder anderen groß Chance, welche allerdings nicht den Weg ins Tor fanden.

Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld und ein Foul auf der Außenbahn ermöglichten dann den Ausgleich.

Der Freistoß fand seinen Abnehmer, auch auf grund der Platzverhältnisse, in Gürol Cin der in Mintute 89. ins eigene Netz traf. In der Nachspielzeit hatten die Stelinger Jungs noch einmal Glück als der Ball nach einem Freistoß vom Innenpfosten wieder ins Feld sprang.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an Olli und Maxe die sich bereit erklärt haben uns auszuhelfen und an Basti, der die Rolle des TW übernommen hat.

Nun geht es am Freitag zur nächsten Aufgabe, dem Heimspiel gegen die Fortunen.

+++ 4. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - SV Wacker Neustadt 2:4

Tore: Schewe, Steffens

 

Aufstellung: Meyer - Ehlers - Pförtner - Ibanez - Steffens - Schöndube - Arend - Decker - Thiele - Schewe - Günes

Wechsel: Piwonka, Jasiniok

 

+++2:0 Führung zur Halbzeit reicht nicht aus+++

Im Kreisligapunktspiel der Ü32 des TSV Stelingen gegen den Nachbarn aus Neustadt hat eine 2:0 Halbzeitführung nicht zu einem Sieg gereicht.

Es war das erwartet harte Spiel womit die Stelinger Jungs am Freitagabend zu tun hatten. Von Beginn an zeigte sich, dass der Gast keineswegs die Punkte kampflos im Wald lassen wollte. Doch die Stelinger ließen sich in der Anfangsphase von der Gangart des gegners nicht einschüchtern und gingen verdient durch Florian Arend mit 1:0 in Führung.

Der Gegner versuchte es immer wieder mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen, wodurch die ein oder andere Chance zustande kam. Doch die Stelinger versuchten ihr bestes und konnten ihre bemühungen mit dem 2:0 durch Alexander Steffens belohnen.

Mit Beginn der 2.Halbzeit wurde das Spiel noch eine spur härter, wobei der Schiedsrichter hier nicht ganz unschuldig war. Die Stelinger verloren mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und so kam es wie es kommen musste und einer dieser langen Bälle fand seinen abhnehmer. Der Neustädter Stürmer hatte dann im zweiten Versuch gegen Sven Meyer die Nase vorn und erzielte den Anschlusstreffer.

Ab diesem Zeitpunkt merkte der Gast das mehr möglich ist und verstärkte seine offensiv Aktivitäten. Die Stelinger waren völlig neben der Spur und dies nutzten die Gäste eiskalt aus und markierten den Ausgleich. Nun versuchten die Stelinger nochmal in die Offensive zu gehen und wurden dann klassisch ausgekontert und somit konnten die Gäste ihre Tore 3 und 4 erzielen, und die 3 Punkte mit nach Neustadt nehmen.

Für die Stelinger heißt es jetzt Mund abwischen und die volle konzentration auf das nächste Derby gegen den MTV aus Engelbostel zu legen.

+++ 3. Runde Kreispokal +++

SV Uetze 08 - TSV Stelingen 0:3

Tore: 3x Arend

 

Aufstellung: Meyer - Ehlers - Pförtner - Ibanez - Nowak - Peter - Arend - Decker - Schöndube - Csikós - Piwonka

Wechsel: Steffens, Lambrecht, Harnath, Jasiniok

 

+++Arend ebnet mit Dreierpack den Weg ins Achtelfinale++++

Am gestrigen Mittwoch spielten unsere Stelinger Jungs im Achtelfinale des Kreispokales gegen den klassentieferen SV Uetze 08.

Bei sommerlichen Temperaturen begannen die Stelinger spielbestimmend und gingen nach einer schön gespielten Kombination, bereits in der 5. Minute, durch Florian Arend mit 1:0 in Führung.

Durch schnelles und direktes Kombinationsspiel erarbeiteten sich die Stelinger immer wieder gefährliche Situationen, bei denen oft nur der letzte Pass zu ungenau gesetzt wurde. Es dauerte bis zur 21. Minute bis einer dieser Pässe, in die Schnittstelle, seinen Abnehmer fand. Wieder war es der Außenspieler Florian Arend der dadurch seinen zweiten Treffer erzielte.

Bis zur Halbzeit tat sich jetzt nicht mehr viel und das Spiel verflachte meist mit Fehlpässen im Mittelfeld oder am "Maulwurf" geplagten Platz.

Die Stelinger wussten das ein 2:0 zur Pause immer ein gefährliches Ergebnis ist und man schnell ein weiteres Tor nachlegen muss.

So war es dann in der 47. Minute als eine Flanke, in der Mitte nicht wirklich kontrolliert werden konnte, dann seinen Abnehmer in Florian Arend fand. Flo lies sich aus 16 Metern nicht bitten und versenkte die Kugel im rechten Winkel.

Bis zum Ende erspielten sich die Stelinger immer wieder gute Situationen welche aber durch die, teils miserablen, Platzverhältnisse immer wieder im nichts verpufften.

Es geht allerdings munter weiter, am morgigen Freitag spielen wir in unserer Heimstätte gegen Wacker Neustadt. Dort wollen wir natürlich weiter auf der Erfolgswelle reiten.

+++ 3. Spieltag Kreisliga +++

SG Mellendorf-Elze - TSV Stelingen 3:3

Tore: 2x Piwonka, Ciskós

 

Aufstellung: Eitzmann - Mai - Ehlers - Harnath - Schöndube - Ma. Pannwitz - Thiele - Lambrecht - Csikós - Günes - Piwonka

Wechsel: Cin

+++ 2. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - TSV Godshorn 7:2

Tore: Ehlers, Schewe, Nowak, Arend, 2x Hoheisel, Thiele

 

Aufstellung: Eitzmann - Pförtner - Ehlers - Cin - Thiele - Nowak - Csikós - Decker - Schewe - Meyer - Piwonka

Wechsel: Arend, Hoheisel, Lambrecht

+++ 2. Runde Kreispokal +++

SC Garbsen - TSV Stelingen 0:3

Tore: Meyer, 2x Piwonka

 

Aufstellung: Jennert - Pförtner - Ehlers - Csikós - Nowak - Ma. Pannwitz - Arend - Decker - Günes - Meyer - Piwonka

Wechsel: Cin, Lambrecht

+++ 1. Spieltag Kreisliga +++

SV Kleeblatt Stöcken - TSV Stelingen 2:1

Tore: Meyer


Aufstellung: Eitzmann - Pförtner - Ehlers - Cin - Steffens - Thiele - Ma. Pannwitz - Decker - Arend - Günes - Meyer

Wechsel: Lambrecht

+++ 1. Runde Niedersachsenpokal +++

Badenstedter SC - TSV Stelingen 3:2

Tore: Steffens, Müller

 

Aufstellung: Feldmann - Pförtner - Ehlers - Harnath - Piwonka - Müller - Nowak - Steffens - Arend - Schöndube - Meyer

Wechsel: Ibanez, Decker, Lambrecht

+++ 1. Runde Kreispokal +++

Tus Seelze - TSV Stelingen 0:3

Tore: Steffens (11m), Harnath, Ehlers


Aufstellung: Feldmann - Piwonka - Harnath - Ehlers - Pförtner - Arend - Steffens - Decker - Csikós - Jasiniok - Günes 

Wechsel: Lambrecht, Cin