III. Herren Saison 2010/11

hintere Reihe v. l.: Alexander Hänjes, Marvin Haarmann, Kevin Albrecht,
Daniel Gröhl, Richard Antoniak, Tobias Brüning, Daniel Kortschakowski, Stefan Engelmann, Teammanager Iwan Bath
vordere Reihe v. l.: Christian Stöber, Holger Schuster, Timo Albrecht, Daniel Meyer, Maik Thiele, Alexander Freiberg,
Marvin Grafe, Jan-Patrick Martin, Michel Fischer
es fehlen: Daniel Nebeling, Marcel Woyke, Matthias Baden, Michel Vilches-Bermudes, Lars Sommerfeld.

Abschlußtabelle 3. Herren Saison 2010/11

Torschützen III. Herren

  Torschütze
Tore
Bemerkung
1. Kevin Albrecht
23  
2. Richard Antoniak
18  
3. Senol Sager
Daniel Gröhl
Tobias Brüning
Michel Fischer
3  
4. Christian Stöber
Marvin Haarmann
Tobias Schwalbe
Marvin Grafe
Timo Albrecht
Alexander Freiberg
Philipp Bartsch
2  
7. Holger Schuster
Marcel Woyke
Jan-Patrick Martin
Daniel Meyer
1  
       
  Stand: 22.05.2011    

III. Herren am 22.05.2011 gegen TSV Bokeloh II

Im letzten Punktspiel der Saison gab es den höchsten Sieg . Nach dem Spiel setzte sich die Mannschaft noch zusammen und lies die Saison Revue passieren.

Man trauerte den vergebenen Chancen nach, nachdem es mit dem Aufstieg nicht geklappt hatte. Zur neuen Saison soll ein neuer Versuch gestartet werden. Es werden einige Spieler die Mannschaft verlassen. Ihnen für die Zukunft viel Glück. Die Trainerin Nicol Sido und Stephan Bootz werden sich in der neuen Saison anderen Aufgaben stellen. Auch Ihnen weiterhin viel Glück. Neue alte

Gesichter wird es auch wieder geben, aber der grosse Teil der Mannschaft bleibt.

 

Zuschauer : 22


Tore : 1:0 Richard Antoniak (3. Min.), 2:0 Richard Antoniak (5. Min.), 3:0 Tobias Schwalbe (17. Min.), 4:0 Richard Antoinak (27. Min.), 5:0 Tobias Schwalbe (30. Min.), 6.0 Timo Albrecht (40. Min.), 7:0 Marcel Woyke (42. Min.), 8:0 Alexander Freiberg (57. Min.), 9:0 Kevin Albrecht (9. Min.), 10:0 Timo Albrecht (60. Min.), 11:0 Daniel Meyer (61. min.), 12:0 Marvin Grafe (64. Min.), 13:0 Kevin Albrecht (70. Min), 14:0 Tobias Brüning (77. Min.), 15:0 Kevin Albrecht (80. Min.), 16:0 Jan-Patrick Martin (85. Min.), 17:0 Alexander Freiberg (87. Min).


Aufstellung : Meyer; Höying, Haarmann, Schuster; Martin; Fischer (46. Min. Grafe), Woyke, Gröhl (31. Min. T. Albrecht); Antoniak (46. Min. K. Albrecht), Schwalbe (46. Min. Freiberg).


Noch auf der Bank : Hänjes, Sommerfeld.

 

III. Herren am 08.05.2011 gegen SG Mardorf/Scheeren

Das war das kürzeste Spiel der Saison. In der Halbzeit wurde das Spiel beim Stande von 3:0 für Stelingen abgebrochen. Die Gäste baten darum, weil sie durch Verletzungen in Unterzahl waren. Das Spiel wurde später mit 5:0 für Stelingen gewertet.


Zuschauer : 12


Tore : 1:0, 2:0, 3:0 Richard Antoniak (5., 12., 42. Min.).


Aufstellung : Meyer; Hänjes, Haarmann, Höying; Grafe; Fischer, Brüning, Martin, Schuster (33. Min. Woyke); Antoniak, K. Albrecht.


Noch auf der Bank : Gröhl, T. Albrecht, Bartsch.

 

III. Herren am 17.04.2011 gegen TSV Mühlenfeld

Im heutigem Spiel traf man auf einen Gegner auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, obwohl es um nichts mehr ging. Nach der unglücklichen Hinspielniederlage wollten man Revanche nehmen, was am Ende auch gelang.


Zuschauer : 21


Tore : 1:0 K. Albrecht (13. Min.), 2:0 K.Albrecht (50. Min.).


Aufstellung : Meyer; Hänjes, Schwalbe, Höying; Grafe, Freiberg; Fischer (83. Min. Woyke), Brüning (75. Min. T. Albrecht), Gröhl; Antoniak, K. Albrecht (80. Min. Bartsch).


Noch auf der Bank : Haarmann

 

Zuhause gegen Groß Munzel am 10.04.2011

Vor zahlreichen Zuschauer tat sich die Mannschaft schwer ins Spiel zu finden.

Gegen die Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte geriet man in Rückstand, aber am Ende stand ein glücklicher Sieg. Die Ausrede, das heute nicht alle an Bord waren, kann man nicht gelten lassen.


Zuschauer : 52


Tore : 0:1 (24. Min.), 1:1 Haarmann (33. Min.), 2:1 K. Albrecht (85. Min.), 2:2 (89. Min.), 3:2 Gröhl (94. Min.).


Aufstellung : Thiele; Freiberg, Haarmann, Höying; T. Albrecht (46. Min. Jürries); Fischer, Brüning (63. Min. Grafe), Woyke, Gröhl; Antoniak, K. Albrecht.

 

Beim TSV Bordenau am 03.04.2011

Das heutige Spiel war die letzte Chance, um den Aufstieg mit zu spielen. Es mussten unbedingt drei Punkte her, auf biegen und brechen. Man nahm sofort das Heft in die Hand und baute Druck auf. Die Gastgeber waren nur durch Einzelaktionen gefährlich, besonders bei Freistößen. Beide guten Torhüter ließen bis zum Ende keinen Treffer zu, wobei man kurz vor Ende Pech hatte mit einem Lattenknaller. Trotz das guten Spiels konnte man heute den Aufstieg abhaken. Auf ein neues.


Zuschauer: 23


Tore: Fehlanzeige


Aufstellung: Thiele; Schuster (70. Min. Höying), Haarmann, Meyer; Grafe; Fischer, Woyke (58. Min. T. Albrecht), Schwalbe (58.Min. Brüning), Gröhl (83. Min. Freiberg); Antoniak, K. Albrecht.

 

 

Schwer getan am 27.03.2011

Im Heimspiel gegen den FC Wunstorf III tat sich die Dritte schwer. Es gab zwar Chancen auf beide Seiten, aber ein Tor wollte nicht fallen. So wurde der Bann gebrochen durch einen Strafstoss. Daniel Meyer setzte sich auf der linken Seite durch und konnte nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoss versenkte in der 19. Minute Richard Antoniak zum 1:0 für die Dritte. Aber es wurde nicht ruhiger im Spiel. Wunstorf war stets gefährlich. Als sich zwei Stelinger nicht einig waren, nutzten die Gäste das zum Ausgleich in der 33. Minute. Diesmal schlugen die Gastgeber gleich zurück. Nur 3 Minuten nach dem Ausgleich die erneute Führung durch Michel Fischer auf Vorarbeit von Richard Antoniak. So wurden auf die Seiten gewechselt. Nach der Pause wollte die Dritte die Entscheidung, was auch gelang. Nach 65 Minuten fiel das 3:1 durch Daniel Gröhl. Diesmal leistete Kevin Albrecht die Vorarbeit. Aber statt das Spiel nach Hause zubringen, kamen die Gäste nach 73 Minuten auf 3:2 heran. Jetzt kam das grosse Nerven flattern bei der Dritten. Die Gäste wollten unbedingt den Ausgleich schaffen. Die wenigen Konter führten zu keinem weiterem Tor. Am Ende gab es einen glücklichen, aber verdienter Sieg der Dritten Herren des TSV Stelingen.


Zuschauer : 31


Aufstellung : Thiele; Schuster (59. Minute Nebeling), Haarmann, Meyer; Freiberg; Fischer (75. Minute Stöber), Brüning (85. Minute T.Albrecht), Grafe, Gröhl; Antoniak, Schwalbe (46. Minute K. Albrecht).

 

Nicht angetreten am 20.05.2011

Im Spiel gegen Türkay Spor Garbsen ist die Dritte nicht angetreten. Beim Treffpunkt waren nur sechs Spieler gewesen. Der Gegner wurde informiert, sagte auch geich zu, dass das Spiel auf jedem Fall später nachgeholt werden sollte. Der Staffelleiter informierte später die Mannschaften, dass das laut Statuten des NFV leider nicht möglich ist. So wurde das Spiel mit 5:0 Toren und 3 Punkten für Türkay Spor Garbsen gewertet.

 

Gut geschlagen am 06.03.2011

Auf einem tief bespielbaren Platz, was dem ungeschlagenen Tabellenführer Niederstöcken gar nicht schmeckte, zog sich die Dritte gut aus der Affäre. Gleich in der Anfangsphase hatte die Dritte zwei gute Chancen durch Kevin Albrecht, aber der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Wer weiß, wenn einer gesessen hätte. Der Tabellenführer brauchte in den bisherigen Punktspielen keinem Rückstand hinter her laufen. So kam es, wie es kommen musste. In der 15. Minute ging Niedernstöcken mit 1:0 in Führung. Die Dritte gab nicht auf und kämpfte weiter. Auch nach dem 2:0 (31. Minute) wurde nicht aufgegeben. Nach dem Wechsel lies man kaum Chancen zu. So fiel auch nur noch ein Tor in der 77. Minute. Niedernstöcken war das bessere Team, aber die Dritte hat gut dagegen gehalten. Wenn man bedenkt, das mit Freiberg ein Feldspieler im Tor stand, kann man zufrieden sein. Nur die nächsten Spiele muss man konzentriert zu Werke gehen, sonst ist der Zug nach oben abgefahren. Man hat alles selbst in der Hand bei nur noch zwei Auswärtsspielen und sechs Heimspiele.

 

Zuschauer: 45

 

Aufstellung: Freiberg; Hänjes, Haarmann, Schuster; Grafe, T. Albrecht (31. Minute Stöber); Fischer (76. Minute Brüning), Antoniak, Sommerfeld (70. Minute Schwalbe), Gröhl; K. Albrecht.

 

Marcel Bath hat 200 Punktspiele für die Dritte gemacht und wenn er gebraucht, ist er wieder da.

Gastgeber zielten schlecht am 27.02.2011

Schon am Treffpunkt sah es nicht gut aus. Es waren nur 11 Spieler dort, die sich auf den Weg nach Mariensee machen wollten. So wurde kurzerhand mit dem ehemaligem Spieler der Dritten Marcel Bath der 12. Spieler gefunden. Das Spiel kam nur langsam in Fahrt, wo bei der Gastgeber die bessere Mannschaft war. Es dauerte bis zur 23. Minute,

als der Gastgeber mit 1:0 in Führung ging. Stelingen kam nicht richtig ins Spiel und die Folge war das 2:0 (34. Minute) für Mariensee. Nach einem Freistoss von Marvin Haarmann köpfte Kevin Albrecht nur vier Minuten später zum 2:1 Anschlusstreffer ein. Nach dem Wechsel wollte Stelingen den Ausgleich, was zur Folge hatte, das Mariensee gefährliche Konter fahren konnte. So in der 56. Minute, als das 3:1 fiel. Danach hatten die Gastgeber Chancen für zwei Spiele, aber vergaben kläglich. Es fiel nur noch das 4:1 (72. Minute). Stelingen war mit dem Ergebnis noch gut bedient.


Es spielten: Baden; Kortschakowski, Haarmann, Vilches; Bath; Fischer, T.Albrecht, Meyer, Stöber, Brüning; K.Albrecht.


Auf der Bank: Antoniak

 

Freundschaftsspiel am 20.02.2011

Da der gewünschte Gegner für den Sonntag das geplante Freundschaftsspiel absagte wurde kurzfristig beschlossen ein Spiel gegen Berenbostel II zu machen. Am Freitag sagten die meisten Spieler der III. Herren auch zu doch am Sonntagmorgen sah dies alles anders aus. Beim Treffen standen plötzlich nur noch 10 Spieler da (davon 4 Spieler verletzt und krank). Es wurde überlegt das Spiel agzusagen. Doch es konnten noch zwei Spieler aktiviert werden. Somit trat man mit 12 Spielern an.

Trotz der konditionellen Unterlegenheit wurde es ein gutes und spannendes Spiel. Die III. Herren kämpfte stark und spielte sich viele Chancen raus. Wer vor dem Spiel noch dachte, das geht voll in die Hose, war nach ca. 15 Minuten vom Gegenteil überzeugt. Die Jungs spielten einen guten und kampfbetonten Fussball. Jeder kämpfte für jeden. Berenbostel kam nur durch eine kleine Unaufmerksamkeit in Führung, schaffte es aber nicht diese aufzubauen. Somit gewann Berenbostel zwar mit 1:0, jedoch bei unserer Mannschaftsstärke (12 Spieler -> davon 4 krank und 2 verletzt) ist dies ein super Ergebnis. Bei normaler Mannschaftsstärke wäre das Spiel wahrscheinlich anders ausgegangen.

 

Es spielten: Freiberg; Vilches; Gröhl; Engelmann; Schuster; Grafe; Fischer; T. Albrecht; Antoniak; Sommerfeld; Schwalbe; Haarmann

Freundschaftsspiel am 18.02.2011

An diesem Freitag entschied man sich kurzfristig ein Freundschaftsspiel gegen die A-Jugend von Wacker Osterwald zu machen. Da man aufgrund der Platzverhältnisse noch nicht mit den Vorbereitungstraining anfangen konnte, fiel auch dementsprechend das Spiel aus.

Es wurde vor Ort entschieden 3 x 30 Minuten zu spielen, nach den ersten 30 Minuten war Stelingen konditionell Osterwald weit unterlegen. Dann kamen noch zwei Ausfälle aufgrund von Verletzung hinzu. Es wurde versucht ein anderes Spielsystem zu spielen, aber auch dies ging leider nicht so wie vorgestellt. Somit gewann Osterwald mit 6:1.

 

Es spielten: Baden; Stöber; Freiberg; Haarmann; T. Albrecht; K. Albrecht; Gröhl; Antoniak; Schwalbe; Schmitz; Brüning; Hänjes; Fischer; Grafe; Sommerfeld; Vilches.

Hallenturnier III. Herren am 13.02.2011

Ende gut, alles gut, kann man am Ende sagen. Aber so war es nicht. Am Freitagnachmittag meldete sich Polizei Hannover per E-Mail, das Sie nicht zum Turnier antreten können, wegen einer Grippewelle. Danach glühten die Drähte heiß und am Ende war mit Wacker Neustadt II eine neue Mannschaft gefunden, die spontan einsprang. Am Turniertag waren dann alle Mannschaften erschienen. Da die Planung im Vorfeld gut klappte, konnte man pünktlich um 9:00 Uhr beginnen. In der Vorrunde, in der 99 Tore fielen, gab es keine Überraschungen. Die Favoriten setzten sich durch. Im Viertelfinale setzten sich Wacker Osterwald II und TSV Limmer II durch und zogen ins Halbfinale ein. Dort traf Osterwald auf Letter 05 II und setzte sich mit 2:0 durch. Im zweiten Halbfinale siegte Limmer II mit 4:2 über Neustadt II. Im Spiel der Verlierer der Viertelfinale siegte Stelingen III mit 4:2 über Berenbostel II. Im kleinen Finale behielt Letter 05 II die Oberhand und siegten mit 3:1 über Neustadt II. Im Finale siegte Limmer II 2:0 über Osterwald II und ist der erste Gewinner des neuen Wanderpokals.

Ein besonderer Dank gebührt dem Verkauf, Patrizia, Isabel und Reni, die das schon jahrelang machen. Ein Dank auch an Stephan Bootz, der manch mal einen schweren Stand als Schiedsrichter hatte. Die anderen negativen Sachen werden bis zum nächsten Mal abgeschaft.


Es spielten : Meyer, Baden; Hänjes, T. Albrecht, K. Albrecht, Gröl, Brüning, Fischer, Schuster, Freiberg, Vilches-Bermudez, Sommerfeld, Grafe.

 

nun ein paar Eindrücke

Zuschauerränge_TSV Luthe wieder voll dabei
Wacker Osterwald bei der Siegerehrung
Sieger TSV Limmer jubelt
viel los auf der Tribüne
IV. Herren bei der Siegerehrung
Sieger TSV Limmer mit den neuen Wanderpokal

Hallenturnier bei Luthe II

Nach wenigen Trainingseinheiten ging es schon zum traditionellen Hallenturnier des TSV Luthe II.

Man merkte den Spielern an, das sie in der Winterpause selber wenig gemacht haben. So ging das erste Spiel gegen den TSV Klein Heidorn mit 3:1 unnötig verloren. Im zweiten riss sich die Mannschaft zusammen und am Ende sprang ein 2:1 Sieg gegen SV Degersen II heraus. Danach ging es gegen den TSV Mühlenfeld II, der Klassenhöheren (1. Kreisklasse) Mannschaft. Hier zeigte man die beste Leistung des Turniers. Man verlor in der letzten Minute unglücklich mit 1:0. Im Letzten Gruppenspiel spielte man gegen den Veranstalter und verlor mit 3:0. Das Platzierungsspiel gewann man mit 2:1 gegen Wacker Osterwald II. Den Sieg hielt Torhüter Baden fest. Auch wenn man bei diesem Turnier nie vorne war, fährt man gerne dort hin.

 

Es spielten: Meyer, Baden; T. Albrecht, Freiberg, Gröhl, Haarmann,Schuster, Brüning, Fischer, Sommerfeld, Hänjes.

 

Zweikampf gegen Mühlenfeld
Timo beim Spiel gegen Klein Heidorn
Alex im vollem Einsatz

Budenzauber am 13.02.11

Am 13.02.2011 veranstaltet die Dritte ihr Hallenturnier in der

Rudolf-Harbig-Halle in Berenbostel.

Die Organisatoren hoffen, das diesmal alle gemeldeten Mannschaften kommen. Letztes Jahr waren zwei Mannschaften trotz Meldung nicht erschienen. Diesmal sollen es wieder 12 Mannschaften sein, die um den neuen Wanderpokal spielen. Nach dem im letzten Jahr Ahlem II der Hattrick gelang, musste ein neuer her, was auch gelag.

Es streiten in der Gruppe A: TSV Stelingen III, SV Frielingen II, MTV Meyenfeld II A, SG Letter 05 II, SV Scharrel II und TSV Berenbostel II um die Plätze.

In der Gruppe B : TSV Stelingen IV, Wacker Osterwald II, MTV Meyenfeld II B, TSV Luthe II, TSV Limmer II, und der PSV Hannover II.

Das erste Spiel ist um 9.00 Uhr. Für das leibliche Wohl sorgen die bekannten Gesichter. Der Eintritt ist frei.

Viel Zufall am 28.11.2010

Das fing ja gut an. Der angesetzte Schiedsrichter aus Berenbostel war nicht zum Spiel er schienen.

Ihm war wohl zu kalt. So musste der Teammanager der Dritten zu Pfeife greifen und das Rückspiel gegen Scharrel leiten. Vor dem Spiel wurden die Linien vom Schnee frei gefegt. Aber auch so war der Platz schwer zu bespielen. Es gab Stellen, die sehr glatt waren. So entwickelte sich ein Spiel, in dem vieles Zufall war. Nach torloser ersten Halbzeit wurden die Seiten gewechselt. Nach der Halbzeit gab es eine Großchance für Christian Stöber,aber der Ball wollte nicht ins Tor. Danach dachten alle, es bleibt beim 0:0 bis zum Schluss. Aber es vielen noch Tore. In der 81. Minute traf Richard Antoniak , aber gleich mit Anstoss fiel der Ausgleich. Am Ende waren beide Seiten mit 1:1 zufrieden. Nach dem Spiel musste unsere Zweite auch noch aufs glatte Parkett.

 

Zuschauer : 31


Aufstellung : Thiele ; Kortschakowski, Haarmann, Hänjes (66. Minute T. Albrecht) ; Freiberg ; Gröhl, Brüning (61. Minute Martin), Grafe, Fischer; Antoniak, K. Albrecht (61. Minute Stöber).


Noch auf der Bank : Engelmann, Schuster.

 

Zu hoch am 21.11.2010

Zu hoch fiel das Ergebnis beim Auswärtsspiel in Suttorf aus. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Einige Male musste Torhüter Maik Thiele sein können zeigen. In der 19. Minute dann die Führung. Mit einem beherzten Schuss traf Kevin Albrecht. Beide Seiten hatten noch Chancen, um ein Tor zu erzielen, aber es blieb beim knappen 1:0 für Stelingen. Nach dem Wechsel drückte Suttorf auf den Ausgleich, aber Stelingen machte es besser. Nach einer Ecke von Suttorf wurde der Ball abgefangen und schnell nach vorne gespielt. Diesen Konter in der 67. Minute schloss Richard Antoniak mit dem 2:0 ab. Jetzt brach Suttorf ein, die lange ein gleichwertiger Gegner waren. Mit einem Doppelschlag ( 75. + 77. Minute ) durch Richard Antoniak und Kevin Albrecht stand es schnell 4:0. Den Schlusspunkt schaffte Kevin Albrecht in der 85. Minute zum 5:0.


Zuschauer : 26


Aufstellung : Thiele ; Kortschakowski, Haarmann, Nebeling (72. Minute Hein); Freiberg (46. Minute Martin); Gröhl, Stöber (46. Minute Brüning), Grafe, Fischer; Antoniak, K. Albrecht.

 

Vergeigt am 14.11.2010

Am Treffpunkt hatte man nur einen Ersatzspieler, so das sich der ehemaliger Spieler Marcel Bath kurzfristig sich zur Verfügung stellte. Vergeigt hat man das Auswärtsspiel beim SV Scharrel II. Man merkte, das einige Spieler in Mainz beim 96 Spiel waren. So ging es auch los. Scharrel machte sofort Druck und ging bereits nach acht Minuten mit 1:0 in Front. Wer gedacht hatte, Stelingen tut jetzt mehr, der irrte sich gewaltig. In der 20. Minute das 2:0 für Scharrel. Das Spiel war entschieden. In der zweiten Halbzeit bemühten sich die Stelinger, aber es ging wenig Gefahr aus. Nach 59 Minuten dann das 3:0 für die Gastgeber. Stelingen kam nur noch zum Anschlusstreffer von Richard Antoniak. Er verwandelte einen Foulelfmeter. Es kann nur besser werden.


Zuschauer : 20

 

Aufstellung : Eitzmann ; Kortschakowski, Haarmann, Nebeling; Hänjes (59. Minute Engelmann), Freiberg (59. Minute Bath); Stöber, T. Albrecht, Fischer; Antoniak, K. Albrecht.

 

Gelesen, Gezeigt am 31.10.2010

Michel Fischer

Die Mannschaft hat wohl den letzten Bericht gelesen. Es wurde die Frage gestellt, wo der Weg der Dritten hinführt. Ganz klar nach oben, wenn man das Spiel gesehen hat. In diesem Spiel wurde auf dem Platz miteinander gesprochen. Wenn ein Spieler nicht auf seiner Position war, ging ein anderer dort hin und half dort aus. Die Mannschaft zeigte auf dem Platz auch, das Sie diszipliniert ist. Obwohl der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag hatte, gab es nur zwei gelbe

Karten. Auch so zeigt man langsam, das man eine Einheit wird. Auch die Ergänzungsspieler unterstützen die auf dem Feld spielenden.

Von Anfang an sah man, das die Mannschaft gewinnen wollte. Es wurde gleich Druck gemacht. Nach einer Ecke für Bokeloh wurde ganz schnell umgeschaltet und nach 17 Minuten erzielte Richard Antoniak das 1:0. Nur fünf Minuten später schoss er auch das 2:0 nach einem Torwart Fehler. Trotz weiterer Chancen ging es so in die Halbzeitpause. Zur zweiten Hälfte rechnete man damit, das die Gastgeber das Spiel noch drehen wollten, aber die Dritte spielte da nicht mit. Es wurde weiter nach vorne gespielt, aber es dauerte bis zur 71. Minute, dann traf Kevin Albrecht zum 3:0. Jetzt brach Bokeloh ein und es fielen weitere Treffer. In der 76. Minute war es wieder Kevin Albrecht, der zum 4:0 einschoss. Nach 82 Minuten war es dann Michel Fischer, der das 5:0 markierte. Den Schlusspunkt setzte in der 85. Minute Kevin Albrecht zum 6:0 Endstand.

Am Sonntag kommt der ungeschlagene Tabellenführer Niedernstöcken um 12:00 Uhr in den Stelinger Wald. Wenn die Einstellung wieder so stimmt, kann man die Mannschaft etwas ärgern. Das wird schwierig, weil dort ehemalige Landesliga Spieler im Kader sind. Die Mannschaft hofft auf Unterstützung von draussen.


Zuschauer : 10


Aufstellung :

 

Thiele; Kortschakowski, Haarmann, Freiberg (80. Minute Engelmann); Hänjes (75. Minute Nebeling); Stöber (73. Minute Fischer), Brüning, Grafe, Gröhl (80. MinuteWahrendorff) ; Antoniak, K. Albrecht.


Nach auf der Bank : T. Albrecht

 

Blamiert am 24.10.2010 beim Testspiel

Blamiert hatte sich die Dritte im Testspiel gegen Kleeblatt Stöcken II. Gegen den vorletzten der 3. Kreisklasse Hannover-Stadt gab es am Ende einen 4:3 Zittersieg, aber vieles war dem Zufall überlassen. Jetzt kommt es wieder. Auf dem tiefen Platz war kein vernünftiges Spiel möglich (der Gegner musste damit auch zurecht kommen). Es fehlten einige Stammspieler (die Ergänzungsspieler konnten sich empfehlen). Der Schiedsrichter war schuld (er spielte nicht mit). Das waren alles ausreden, wenn das Spiel nicht so läuft. Im Spiel spielten einige Spieler auf anderen Positionen, als im Punktspiel. Normalerweise sind solche Spiele in der Saison zur Festigung der Mannschaft gedacht und nicht zum Testen. Im Spiel selber ging es gut los und in der 9. Minute das 1:0 durch Christian Stöber. Danach gab es unzählige Chancen. Erst nach 24 Minuten traf Marvin Grafe mit einem Schuss in den Winkel zum 2:0. Durch leichtfertige Ballverluste kamen die Gäste noch vor der Pause zum Ausgleich (33. + 41. Minute). Nach der Pause gingen die Gäste sogar mit 3:2 (50. Minute) in Führung. Nur sechs Minuten später der Ausgleich von Christian Stöber. Als alle am Ende mit einem Remis rechneten, schlug Daniel Gröhl zu und erzielte nach 85 Minuten das 4:3. Ein schlechtes Spiel wurde am Ende noch gewonnen.

Die Frage stellt sich : Wo geht der Weg der III. Mannschaft hin ?


Es spielten :

 

Baden, Schmidt, Haarmann, Schuster, Hänjes, Brüning, Grafe, Gröhl, T. Albrecht, Engelmann, Stöber, Wahrendorf, Freiberg.

 

Teuer bezahlt am 17.10.2010

Richard Antoniak

Teuer bezahlt wurde der Sieg bei der SG Mardorf/Schneeren/Eilvese II.Man hatte zwei schwerverletzte Spieler zu beklagen. Sportlich hatte man einen Start nach maß. Nachdem man schon in der Anfangsphase gute Chancen hatte, gelang Kevin Albrecht nach zehn Minuten das 1:0. Er drückte den Ball nach einer Ecke mit den Knien ins Tor. So sollte es weiter gehen. Bereits in Minute 19 das 2:0, ebenfalls Torschütze Kevin Albrecht. In der 25. Minute musste Jan-Patrick Martin verletzungsbedingt ausgewechselt werden und musste ins Krankenhaus. Danach gab es in der Mannschaft einen Bruch im Spiel. Kurz vor der Pause dann das 3:0 nach einer direkt verwandelten Ecke Kevin Albrecht, mit Unterstützung des Torwarts.

Zehn Minuten nach der Pause das 4:0 von Richard Antoniak. Die Freude über das Tor war noch nicht verklungen, da erzielten die Gastgeber den Anschlusstreffer zum 4:1. Die Gastgeber machten nun auf und die Dritte hatte nun Chancen in Hülle und Fülle, aber der Ball fand den Weg ins Tor nicht. In der 78. Minute verletzte sich auch noch Richard Antoniak, der ebenfalls ins Krankenhaus musste. Da man schon viermal gewechselt hatte, musste man das Spiel in Unterzahl beenden. Aber das fiel nicht auf, man hätte noch ein paar Tore nach legen können.



Zuschauer : 15


Aufstellung :

 

Thiele; Kortschakowski, Haarmann , Freiberg; Grafe; Fischer (61. Minute Stöber), Martin (25. Minute Hänjes), Brüning, Gröhl (75. Minute Engelmann); K.Albrecht (61. Minute T. Albrecht); Antoniak.

 

Dumm angestellt am 10.10.2010

Dumm angestellt hatte sich die Dritte gegen den TSV Luthe III. Gegen den Punktlosen Tabellenletzten klappte es zunächst gar nicht. Zwar hatte man Chancen, aber teilweise wurden diese kläglich vergeben. Viel wurde auf eigene Faust gemacht. Vier Minuten vor der Pause befreite Kevin Albrecht die Mannschaft, als er zum 1:0 einschoss. Nach der Halbzeit, wo es etwas lauter wurde, lief es besser mit der Chancenauswertung. In der 52. Minute machte Daniel Gröhl sein erstes Tor für die Dritte. Kevin Albrecht mit seinem Tor nach 66 Minuten erhöhte auf 3:0. Nur sechs Minuten danach das 4:0 von Richard Antoniak. Dann war Kevin Albrecht wieder an der Reihe und es stand 5:0 (80. Minute ). Den Schlusspunkt setzte Marvin Haarmann mit einem Freistoßhammer in der 87. Minute zum 6:0 Endstand.



Zuschauer : 24


Aufstellung :

 

Thiele; Kortschakowski, Haarmann, Freiberg (56. Minute Grafe); Hänjes (75. Minute Engelmann); Fischer, Martin, Gröhl, T. Albrecht (56. Minute Stöber); Antoniak, K. Albrecht.

 

Unvermögen am 03.10.2010

Unvermögen ist das richtige Wort, wenn man sieht, wie viele Chancen die Dritte braucht um ein Tor zu schießen. Zu dem allen kam noch, das diesmal der Schiedsrichter gegen Stelingen war. Durch einen Abwehrfehler gingen die Hausherren in der 17. Minute mit 1:0 in Führung. Das spielte Mühlenfeld in die Karten, die kontern wollten, aber Stelingen baute mehr Druck auf. Nach 33 Minuten schaffte die Dritte den Ausgleich durch Christian Stöber, mit Unterstützung des Torwarts. So wurden auch die Seiten gewechselt. Nach der Pause das gleiche Bild. Die Dritte erarbeitete sich Chancen, traf aber nicht ins Netz. Anders die Gastgeber, die einen unberechtigten Handelfmeter zugesprochen bekamen und zum 2:1 (73. Minute) trafen. Nur sechs Minuten später hatte die Dritte die Möglichkeit, durch einen Foulelfmeter den Ausgleich zu machen. Senol Sager versagten die Nerven und der Ball ging neben das Tor. So blieb es am Ende beim glücklichem Sieg für Mühlenfeld.



Zuschauer : 17


Aufstellung :

 

Thiele ; Meyer, Haarmann (69. Minute Grafe), Freiberg; Martin (87. Minute Hein); Fischer, Brüning, Stöber; Gröhl; Antoniak (46. Minute Sager), K. Albrecht (88. Minute Engelmann).


Noch auf der Bank : T. Albrecht

 

Gnädig beim Auswärtsspiel am 26.09.2010

Marvin Grafe sein erstes Pflichtspieltor für die Dritte im 45ten Spiel

Gnädig zeigte sich die Dritte beim Auswärtsspiel beim TSV Gross Munzel II. Bei Regen und schwer bespielbaren Boden machte es sich die Dritte selber schwer. Statt das Ergebnis nach oben zu schrauben, wer es am Ende ein normales. Dabei fing es gut an. In der 6. Minute köpfte Kevin Albrecht zum 1:0 ein. Weitere Chancen, um die Führung auszubauen gab es reichlich. Die Gastgeber kamen kaum vor das Stelinger Tor. In der 30. Minute endlich das 2:0 von Richard Antoniak zum 2:0. Auch das 3:0 fiel noch vor der Pause, mit dem Halbzeitpfiff durch Michel Fischer. Nach der Pause ging es los wie die Feuerwehr.

Mit einen Schuss genau in den Winkel nach 49 Minuten traf Marvin Grafe zum 4:0. Es war sein erstes Pflichtspieltor für die Dritte im 45ten Spiel. Wer dachte, es geht so weiter, der hatte sich geirrt. Die Mannschaft erspielte sich zwar eine Menge von Chancen, die alle samt vergeben wurden. Normalerweise hätte das Ergebnis zweistellig sein müssen, aber die Dritte war gnädig. In der 75. Minute hatte der Gastgeber sogar die Möglichkeit, das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Sie bekamen einen Foulelfmeter, den aber Torhüter Maik Thiele zur Ecke klären konnte. So blieb es am Ende nur beim 4:0.

Zuschauer : 18

Aufstellung :

Thiele; Nebeling, Haarmann, Freiberg; Grafe, Gröhl; Fischer,K. Albrecht (62. Minute T. Albrecht), Brüning (66. Minute Engelmann); Stöber (80. Minute Bath ), Antoniak

Unfassbar, 19.09.2010

Dieses eine Wort reicht aus, um alles über das Spiel der dritten gegen Bordenau II zu sagen. Anders ist es nicht zu erklären. Es gab auf dem Platz zu viele Häuptlinge und zu wenig Krieger.

Auf einem tiefen Platz lieferten sich beide Teams packende Zweikämpfe. Es gab gute Möglichkeiten auf beiden Seiten, um ein Tor zu schießen. Der Schiedsrichter traf auch mal kuriose Entscheidungen auf beiden Seiten. Als alle schon mit einem 0:0 zur Pause rechneten, erlief Kevin Albrecht einen langen Pass und schob zum 1:0 ein. Nach der Pause kehrte bei der Dritten trotz Führung keine Sicherheit ein. Die folge war das 1:1 in der 57. Minute. Nur sechs Minute später traf erneut Kevin Albrecht mit einem Schlenzer das 2:1. Als dann auch noch das 3:1 nach 76 Minuten fiel durch Richard Antoniak, war das Spiel eigentlich gelaufen. In der 80. Minute pfiff der Schiedsrichter einen Foulelfmeter gegen uns. Wir hatten uns zu dumm angestellt. Statt den Gegner im Mittelfeld zu stören, geschah dieses im Strafraum, was der Spieler dankend annahm. Jetzt war die Mannschaft verunsichert und bettelte regelrecht um den Ausgleich. Der kam in der 87. Minute auch.

Hatte man schon in Wunstorf zwei Punkte vergessen, beschenkte man diesmal die Gäste.

Zuschauer : 38

Aufstellung :

Eitzmann, Woyke (46.Minute Nebeling), Haarmann, Freiberg (83. Minute Engelmann), Grafe, Fischer, Brüning, K. Albrecht, Stöber (83. Minute T. Albrecht), Antoniak, Gröhl.

Zweiter Torwart : Thiele.

Noch anwesend : Baden, Hein, Schmidt, Bath.

Da fehlen einem die Worte, 12.09.2010

Letztes Wochenende gab es ein Schützenfest auf dem Sportplatz, dieses war Schützenfest in Stelingen. So lief auch das Spiel. Nur wenige Sachen klappten. Wunstorf III war optisch überlegen, aber Stelingen hatte die besseren Möglichkeiten. So in der 15. Minute Kevin Albrecht einen Strafstoss nicht im Tor unterbringen könnte. Selbst bei eins gegen eins klappte es nicht. Deswegen nur ein kurzer Bericht. Das Fazit dieses Spiels : Man hätte verlieren können, aber gewinnen müssen.

Zuschauer : 28

Aufstellung :

Thiele, Meyer, Haarmann (29. Minute Nebeling), Kortschakowski (54.Minute Hein), Gröhl, Fischer, Brüning, K. Albrecht (72. Minute Grafe), Stöber (82. Minute Woyke), Antoniak, Sager.

Noch anwesend: T. Albrecht, Baden, Freiberg, Engelmann, Schmidt, Bath.

Schützenfest am 05.09.2010

Ein Schützenfest gab es im Spiel Stelingen III gegen Türkay Spor Garbsen II, obwohl es erst gar nicht danach aussah. Die Dritte erwischte einen guten Start und ging bereits nach 8 Minuten durch Tobias Brüning in Führung. Die Gäste drängten sofort auf den Ausgleich, was nicht gelang. Stattdessen das 2:0 von Richard Antoniak. Das Tor gehört aber zu 90% Philipp Bartsch, der vorher den Ball geschickt über dem Torwart hob. Nach einer halben Stunde traf er dann selber ins Gehäuse zum 3:0. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, aber die Tore machte nur Stelingen. Nach der Halbzeitansage des Türkischen Trainer machten die Gäste richtig Druck und hatten in der 55. Minute die Chance zum Anschlusstreffer durch einen Strafstoss, der aber vergeben wurde. Danach brachen bei den Gästen alle Dämme und bis zum Schluss reduzierten sich die Gäste auf dem Feld selber. Am Ende waren zwei rote und zwei gelb/rote die Folge. So hatten die Gastgeber keine Mühe weitere Tore zu erzielen. In der 66. Minute war es wieder Philipp Bartsch zum 4:0 und 3 Minuten später das 5:0 durch Kevin Albrecht. Jetzt kam die Zeit von Senol Sager, der innerhalb von 5 Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielte zum 6:0 (69. Minute ), 7:0 (71. Minute ), 8:0 ( 74. Minute ). In der 80. Minute das zweite Tor von Kevin Albrecht zum 9:0. Wieder nur 3 Minuten später das 10:0 von Holger Schuster. Diesmal dauerte es nur 2 Minuten , bis das 11:0 fiel durch Christian Stöber. Tobias Brüning eröffnete den Torregen und beendete ihn wieder mit dem 12:0 in der 87. Minute. Wenn man weiter energisch gespielt hätte, wäre das Ergebnis noch höher gwesen.

Zuschauer : 34

Aufstellung :

Eitzmann, Meyer, Haarmann, Kortschakowski (64. Minute Grafe); Freiberg (83. Minute Engelmann); Fischer (72. Minute Schuster), Brüning, K.Albrecht, Stöber ; Bartsch, Antoniak (56. Minute Sager).

Weiter anwesend : Hein, Baden, T. Albrecht, Bath.

Stolperstart in die neue Saison 29.08.2010

Einen Stolperstart legte die Dritte in die neue Saison hin. Das es beim Aufstiegsfavoriten SC Niedernstöcken schwer wird, wusste man vorher. Die Leistung in der ersten Halbzeit war ....... , denn bereits nach zwei Minuten gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Die Dritte fand nicht ins Spiel und kassierte in der 11. Minute das 2:0. Und so ging es weiter. Der Gastgeber lies gute Chancen liegen, während die Dritte selten vor dem gegnerischen Tor auftauchte. In der 25. Minute dann das 3:0. Noch vor der Halbzeit das 4:0 (42. Minute). Nach der Pause war die Partie ausgeglichener. Man kam jetzt zu Chancen, aber die Tore machten die Gastgeber. So in der 62. Minute einen Handelfmeter pfiff, was das 5:0 bedeutete. Nach 80 Minuten pfiff der überforderte Schiedsrichter einen Foulelfmeter, den man nicht geben muss. Es war das 6:0 für den Gastgeber. Es kann nur besser werden.

Zuschauer: 48

Aufstellung:

Eitzmann; Meyer, Haarmann, Freiberg (41.Minute Woyke); Albrecht (46.Minute Brüning), Hänjes; Hein (60. Minute Grafe) , Gröhl, Fischer; Antoniak, Stöber (22. Minute Kortschakowski).

Noch anwesend : Engelmann, Schuster, Baden, Nebeling, Bath, Thiele.