hintere Reihe v.l.: Oliver Kauna, Roy Manuel Rodriguez Lopez, Ünsal Sahin, Marc Kauna, Achim Psiuk, Andreas Kokott, Axwl Pelster
mittlere Reihe v.L.: Achim Langer, Manfred Recht, Dennis Rettberg, Mike Kunze, Stefan Bönig, Dirk Windhorn, Christian Klimek, Eddy Riewoldt, Frank Braun
vordere Reihe v.L.: Sascha Höhn, Dominik Strunkey, Ken Schmidtmeier, Marco Stetzkowski, Andre Reuter, Markus Smak, Andreas Gregulec
Es fehlen: Jan Schewe, Michael Ostrowski, Joachim Stutzer, Joachim Alisch, Markus Schlote, Detlef Gucinski.

Abschlusstabelle Bezirksoberliga Saison 2006/07

  Verein
Spiele
Differenz Punkte
1. Heeßeler SV 30 +48 71
2. TSV Stelingen 30 +38 59
3. SC Twistringen 30 +23 54
4. TSV Burgdorf 30 +30 52
5. SF Anderten 30 +7 48
6. 1. FC Egestorf-Langreder 30 +25 46
7. SPVG Preußen Hameln 07 30 +8 46
8. 1. FC Wunstorf 30 19 45
9. TuS Kleefeld 30 20 44
10. SV Germania Grasdorf 30 -4 43
11. SSG Halvestorf-Herkendorf 30 +15 41
12. TuS Syke 30 -7 33
13. ASC Nienburg 30 -24 31
14. SV B-W Neuhof 30 -44 26
15. SV Nienstädt 09 30 -37 24
16. TV Badenstedt 30 -117 7
         
  Stand: 03. Juni 2007      

Torschützenliste 1. Herren 2006/07

  Torschütze
Tore
Bemerkung
1. Marco Stetzkowski
17  
2. Roy Manuel Lopez
12  
3. Sascha Höhn
8  
4. Stefan Bönig
6  
5. Stefan Bönig
Mike Kunze
Jan Schewe
5  
6. Marc Kauna
Markus Smak
Dominik Strunkey
4  
7. Dirk Windhorn
3  
8. Oliver Kauna
"Maxe" Müller
Michael Ostrowski
2  
9. Christian Klimek
Kai-Uwe Piwonka
Achim Psiuk
Dennis Rettberg
1  
  Stand: 03. Juni 2007    

Spielplan und Saisonverlauf 2006/07

So 13.08.2006 TSV Stelingen - Preußen Hameln 07 8 : 2
So 20.08.2006 TuS Kleefeld - TSV Stelingen 1 : 2
So 27.08.2006 TSV Stelingen - TSV Burgdorf 3 : 4
Sa 02.09.2006 1. FC Ger. Egestorf-L. - TSV Stelingen 1 : 5
Sa 10.09.2006 SF Anderten - TSV Stelingen 1 : 0
Sa 17.09.2006 TSV Stelingen - TuS Syke 3 : 2
Sa 23.09.2006 SV Nienstädt 09 - TSV Stelingen 2 : 5
So 01.10.2006 TSV Stelingen - SV B-W Neuhof 1 : 1
So 08.10.2006 ASC Nienburg - TSV Stelingen 0 : 1
So 15.10.2006 SSG Halvestorf-Herkend. - TSV Stelingen 2 : 4
So 22.10.2006 TSV Stelingen - Heeßeler SV 1 : 1
So 29.10.2006 TV Badenstedt - TSV Stelingen 1 : 6
So 05.11.2006 TSV Stelingen - 1. FC Wunstorf 0 : 2
So 12.11.2006 SC Twistringen - TSV Stelingen 2 : 3
So 19.11.2006 TSV Stelingen - SV Germania Grasdorf 3 : 2
Sa 25.11.2006 Preußen Hameln 07 - TSV Stelingen 1 : 1
Sa 02.12.2006 TSV Stelingen - TuS Kleefeld 2 : 1
So 25.02.2007 TSV Burgdorf - TSV Stelingen 1 : 2
So 11.03.2007 TSV Stelingen - SF Anderten 5 : 1
So 25.03.2007 TSV Stelingen - SV Nienstädt 09 3 : 0
So 01.04.2007 SV B-W Neuhof - TSV Stelingen 2 : 2
Sa 07.04.2007 TSV Stelingen - 1. FC Germ. Egestorf Lang. 1 : 3
Mo 09.04.2007 TuS Syke - TSV Stelingen 3 : 0
So 15.04.2007 TSV Stelingen - SSG Halvestorf-Herkend. 2 : 1
So 22.04.2007 Heeßeler SV - TSV Stelingen 2 : 1
So 29.04.2007 TSV Stelingen - TV Badenstedt 6 : 0
So 06.05.2007 1. FC Wunstorf - TSV Stelingen 1 : 5
So 13.05.2007 TSV Stelingen - SC Twistringen 1 : 1
So 20.05.2007 SV Germania Grasdorf - TSV Stelingen 1 : 0
So 03.06.2007 TSV Stelingen - ASC Nienburg 4 : 0

TSV Stelingen - SV Holthausen-Biene 1 : 0

Die Mannschaft hat das Traumziel erreicht und spielt im nächsten Jahr mit Havelse und Arminia Hannover in der Niedersachsen-Liga.

Ein bis zur letzten Minute spannendes Spiel sahen die begeistert anfeuernden Stelinger Fans. In einer spielerisch sehr ansprechenden ersten Hälfte legten die Stelinger den Grundstein für den Erfolg. Schöne Spielzüge und gute Chancen wurden herausgespielt.

Nach einem stark angeschnittenen Freistoß von Stetze köpfte Marc Kauna zum einzigen Tor dieser Begegnung. Für Mark, der sein letztes Spiel für die Erste gemacht hat, ein optimaler Abschied.

In der zweiten Hälfte hatten die Holthausener mehrere Chancen, die den Fans das Herz in die Hose rutschen lies. Zwei 100%-Chancen konnten nicht eingeschoben werden. Der fragliche Platzverweis für Michael Ostrowski wegen Spielverzögerung brachte den Holthausenern nochmal Auftrieb und sorgte für die längsten 10 Minuten dieser Saison.

Nach dem Abpfiff fielen dann alle Dämme. Es wurde gratuliert, gegrölt und gefeiert was das Zeug hielt.

Alle sind stolz auf Euch. Am Dienstag sieht man sich noch zum letzten Training und dann geht's in den verdienten Urlaub!

Dank an alle die für dieses Ziel gekämpft haben und der Ersten den Rücken gestärkt haben. Die Fans, die Betreuer, die Trainer und vor allem Manne Recht, der seine Freizeit für seine Jungs opfert, mehr als jeder andere. Die Mannschaft hat für Ihn ein Trikot vorbereitet auf dem alles zusammengefasst geschrieben steht:

Manager

Macher

Magier

.... einfach Manne

Wir sind leider zur Zeit nicht in der Lage Bilder ins Internet zu laden. Sobald das wieder geht, versprech ich noch ein paar schöne Ablichtungen!

Euer IF

zur Bildergalerie . . .

Relegation

Anspannung löst sich in Jubel auf

Von Stephan Hartung

Welche Anspannung sich nach dem Schlusspfiff löste, war am besten an Manfred Recht zu erkennen. Beim engagierten Manager des TSV Stelingen flossen die Tränen, als der 1:0 (1:0)-Sieg des TSV gegen den SV Holthausen/Biene perfekt war. Bei Recht sowie den Verantwortlichen und Spielern kannte der Jubel keine Grenzen: Der TSV Stelingen hat mit diesem Erfolg im Relegationsspiel den Niedersachsenliga-Aufstieg perfekt gemacht.

Unter den 728 Zuschauern in Twistringen waren rund die Hälfte aus Stelingen. Besonders die Gruppe ?Stenlage 1226? feuerte die Elf pausenlos an.

In der Anfangsviertelstunde verpassten Marc Kauna und Marco Stetzkowski bei guten Gelegenheiten die Führung. In der 26. Minute waren diese Spieler die Hauptdarsteller des einzigen Tores. Einen Freistoß des Kapitäns köpfte Kauna zum 1:0 ins Netz. Dabei kam dem Defensivallrounder ein Fehler von Holthausens Torwart Roman Frik zu Gute. Der Keeper schätzte die mit viel Effet getretene Flanke von Stetzkowski falsch ein. ?In der ersten Halbzeit waren wir besser und hätten wohl 2:0 führen müssen?, meinte TSV-Trainer Oliver Kauna.

Nach dem Wechsel geriet sein Team unter Druck, die Emsländer besaßen zahlreiche Chancen. Bei den Stelingern, die sich nur zeitweise mit Kontern befreien konnten, machten sich Unruhe und Unordnung breit. In einer nervenaufreibenden Nachspielzeit besaß der TSV dann das nötige Glück, als Dirk Hesping und Tobias Knoll freistehend hundertprozentige Chancen ausließen. Michael Ostrowski sah wegen Spielverzögerung (75.) Gelb-Rot, Holthausens Kryzstof Hasnik erhielt nach Foul Rot (90.).

Stelingen: André Reuter, Dirk Windhorn, Christian Klimek, Mike Kunze, Marc Kauna, Dominik Strunkey, Marco Stetzkowski (78. Andreas Greguelc), Ünsal Sahin, Michael Ostrowski, Roy Lopez (82. Oliver Kauna), Stefan Bönig (70. Markus Smak)

Leinezeitung 11.06.2007

Kommentar

von Stephan Hartung

Kompliment, TSV Stelingen! Der Dorfverein aus Garbsen, und das ist als Anerkennung zu verstehen, hat sich in die höchste niedersächsische Spielklasse vorgekämpft. In der Region Hannover steht der TSV damit auf einer Stufe mit dem SC Langenhagen, SV Ramlingen/Ehlershausen, Arminia Hannover und TSV Havelse. Auf diese Gegner können sich Spieler und Fans freuen.

Wenn man in Twistringen gesehen hat, was die Stelinger auf und neben dem Platz mobilisiert und mit welcher Leidenschaft sie für diesen Erfolg gearbeitet haben, dann haben sie sich diese Vorfreude wirklich mehr als verdient.