Freistöße von Kunze immer gefährlich
4 Treffer von Michael Huntemann

So. 08. November 2009

1. FC Wunstorf - TSV Stelingen   0 : 6

Verdienter Sieg der Ersten in Wunstorf.

Bei nochmal super Wetter hat sich die Anreise für die vielen Stelinger Fans mehr als gelohnt. 

Nach kurzem beschnuppern passt Jörg Brüning in der 14. Minute von der linken Seite auf Engin Demir, der den Ball Michael Huntemann vorlegt und den Ball über die Linie schiebt (0:1).

Das 0:2 macht Huntemann 5 Minuten später nach einem Freistoß von Kunze mit dem Kopf.

Die Wunstorfer hatten in der ersten Halbzeit eigentlich nur eine Chance die mit einem Pfostenschuss endete.

In der 34. Minute zieht Kader aus 25 Metern ab. Ein Abwehrspieler der Wunstorfer rettet für den bereits geschlagenen Torhüter.

Eine Minute später trifft Huntemann noch die Latte nach einem Kopfball.

Nach der Pause kam Wunstorf ein wenig besser ins Spiel und erarbeitete sich mehr Spielanteile.

Diese Anstrengungen nahmen in der 60. Minute nach einem Freistoß von Kunze ein Ende, als Huntemann nach einem Freistoß von Mike Kunze wieder richtig stand und das 0:3 köpfte. Hinter Huntemann stand auch noch Jörg Brüning, der sicher auch vollendet hätte.

In der 61. Minute erhält Huntemann den Ball kurz vor dem Strafraum, spielt die Wunstorfer Abwehr aus und vollendet selbst zu seinem vierten Tor in Folge.

Gerry nahm Huntemann nun nach getaner Arbeit vom Platz und verwehrte Ihm den Hattrick. Er brachte Florian Frercks.

In der 75. Minute zieht Nico Lolies aus ca. 20 Metern zum 0:5 ab. Sehenswert!

Den Schlusspunkt setzt Engin Demir in der 85. Minute der nach einem schönen Pass in den Strafraum richtig steht und vollendet.

In der letzten Minute war noch das "zu Null" gefährdet, als Ayhan Bas frei auf Sven zulief. Völlig verunsichert schiesst er (zum Leidwesen von Manne) Sven an, der bereits zum dritten Mal seinen Kasten sauber hielt.

Das hat uns in der Tabelle nun auf den 8. Platz gebracht. Vor uns punktgleich Kleefeld und Grasdorf.

Jetzt kommt am nächsten Sonntag Heessel in den Stelinger Wald. Das wird ein schweres Spiel, wo wir auf den Zuspruch unserer Fans angewiesen sind.

schönstes Fußballwetter im Stelinger Wald
der Mühlenfelder bekommt gerade noch den Fuß dazwischen

So. 01. November 2009

TSV Stelingen - TSV Mühlenfeld   1 : 0

Ein verdienter Sieg mit geringer Torausbeute.

Bei schönstem Fußballwetter hat die Erste einen Sieg eingefahren. Mit 4 Mannschaften liegt Stelingen, zwar mit dem schlechtesten Torverhältnis auf Platz 11, allerdings punktgleich mit 3 weiteren Mannschaften. Damit ist nicht nur der Anschluß an das obere Tabellendrittel gewährleistet (3 Punkte bis zum 5. Platz, sondern auch der begehrte 8. Platz bis zum Ende der Halbserie in greifbarer Nähe.

Das Spiel fing verhalten an. Beide Mannschaften gingen mit viel Vorsicht zur Sache. Die Stelinger wurden ab der 30. Minute immer stärker.

Michael Huntemann hatte 3 Großchancen. Zuerst gibt Engin Demir den Ball von rechts sehr schön hinein. Huntemann zieht ab. Ein Mühlenfelder bekommt gerade noch seinen Fuß dazwischen, so dass der Ball aus 10 Metern, 6 Meter übers Tor geht.

Kurz darauf bringt Nico Lolies den Ball wunderbar in den Strafraum, der Schuss von Huntemann geht wenige Zentimeter am Pfosten vorbei.

Das dritte Mal kommt der Torwart nach einem Kopfball von Huntemann gerade noch an den Ball.

Mit 0:0 geht es in die Kabine.

Nach dem Wechsel wird der Druck der Stelinger immer stärker. Es gibt Chancen, die für 4 Spiele reichen.

In der 57. Minute legt Huntemann den Ball Engin Demir an der Strafraumgrenze auf, der mit einem Schuß in die linke Ecke, das Tor des Tages macht.

Vor allem über die rechte Seite gab es noch eine Vielzahl von Torchancen, die allerdings zu nichts zählbarem führten.

Es war ein schön anzusehendes Spiel mit einer drückend überlegenen Stelinger Mannschaft.

Nächste Woche geht es nach Wunstorf, mit einem Sieg können wir einen richtigen Sprung in der Tabelle machen.

Jörg Brüning schoß das Tor des Tages

So. 25. Oktober 2009

SV 06 Holzminden - TSV Stelingen   0 : 1

Eine Begegnung auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für den TSV.

Das ist auch mehr als gerecht nach den unglücklichen Unentschieden gegen Grasdorf, Burgdorf und Diepholz.

Umso erfreulicher, dass wir nun mit Diepholz und Ricklingen gleichgezogen haben und beim nächsten Heimspiel gegen Mühlenfeld einen richtigen Sprung nach oben in der Tabelle machen können.

In der ersten Halbzeit gab es für beide Seiten jeweils eine große Chance. Ab der 15. Minute neutralisierten sich die beiden Teams.

Gerry sagt: "Man konnte merken das das erste Tor für den Sieg reichen würde"

Er sollte recht behalten.

Nach dem Wechsel war Stelingen die offensivere Mannschaft und erarbeitete sich einige Chancen. Durch den erhöhten Druck gab es auch mehr Fouls, die in der 65. Minute zur Gelb Roten für Holzminden führte.

In Unterzahl kam der Ball in der 69. Minute über Deuschmann und Yenisen zu dem heute überragenden Jörg Brüning, der seine gute Leistung mit dem Tor des Tages krönte.

Nach dem Tor gab es noch einige Konterchancen, um das beruhigende 2:0 zu schiessen, aber das sollte nicht sein.

Eine zwingende Chance hatte Holzminden nicht mehr. Trotzdem ein glücklicher Sieg; endlich mal auf unserer Seite.

Michael Huntemann macht ein tolles Tor
Torszenen in der ersten Hälfte Seltenheitswert
Adrian macht heute auch sein Tor!
Wettbergen kam mehrfach gefährlich vor Svens Tor

So. 18. Oktober 2009

TSV Stelingen - TuS Wettbergen   4 : 2

Trotz schönstem Fußballwetter waren nicht sehr viele Stelinger in den Wald gekommen.

Der Start sah dann auch nicht sehr vielversprechend aus. Gleich in den ersten 10 Minuten hatte die Stelinger Abwehr 2x erhebliches Glück, dass die Wettberger nicht in Führung gingen.

Bis zur 30. Minute war es doch Schonkost, was den Zuschauern geboten wurde.

In der 31. Minute bekam Timo Sandrock den Ball nach einem unglücklichen Abpraller vor die Füsse und fackelte nicht lang. Der Keeper hatte keine Chance.

In der 37. Minute zeigte Michael Huntemann seine Qualitäten. Er nahm den Ball gegen 2 Abwehrspieler an und schoß sofort aus der Drehung zum 2:0 ein.

Kurz darauf kommt Engin Demir über die rechte Seite und schlägt eine tolle Flanke in den Strafraum. Leider verpassen zwei Stelinger nur knapp.

Kurz vor der Pause hätte es fast den Anschlußtreffer gegeben, aber Sven Meyer konnte den Ball gerade noch aus der rechten Ecke ablenken.

 

Nach der Pause waren die Stelinger dann klar die bessere Mannschaft und erarbeiteten sich ständig neue Chancen.

Nico Lolies nimmt in der 57. Minute vom 16 Meterraum Maß und trifft zum 3:0. Dabei sah der Torwart nicht sehr glücklich aus, dem der Ball durch die Arme rutschte.

Jörg Brüning nimmt einen Abpraller vom Torwart auf und trifft das Tor, der Schiedsrichter gab es aber leider nicht. Es war nicht ganz klar, was zu dem Abpfiff führte.

2 Minuten später macht dann Adrian Deuschmann das 4:0 überlegt von der Strafraumgrenze.

In der Schlußphase war wohl in den Köpfen der Stelinger der Keks gelutscht und so lief die Abwehr in der 87. Minute in einen Konter, der durch ein sehenswertes Tor der Wettberger, unhaltbar für Sven, abgeschlossen wurde.

1 Minute vor Schluß dann unnötigerweise noch das 4:2.

Jörg Brüning hätte das Ergebnis kurz vor dem Schlusspfiff wieder korrigieren können, verschiesst aber frei vorm Tor.

 

Auf jeden Fall stand hier eine wesentlich stärkere Wettberger Mannschaft auf dem Platz, als zum Pokalspiel vor 4 Wochen. Die Mannschaft hat es unserer Ersten sehr schwer gemacht.

Leider haben auch alle anderen Mannschaften aus dem Mittelfeld Ihre Spiele gewonnen, so dass wir weiterhin auf dem 12. Tabellenplatz stehen.

So. 11. Oktober 2009

Germania Grasdorf/Langreder - TSV Stelingen   2 : 2

Es ist das alte Leid, dass die herausgespielten Chancen nicht genutzt werden. Zwar konnten Michael Huntemann und Kader Yenisen die Tore für den 2 : 0 Vorsprung erzielten, aber die darüber hinaus zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nicht verwandeln. Manne Recht sagt: "Die Chancen hätten für drei Spiele gereicht".

So konnten die eigentlich schon besiegten Grasdorfer kurz vor der Pause noch den Anschlusstreffer erzielen.

Nach der Pause kamen die Grasdorfer dann motiviert aus der Kabine und übernahmen immer mehr die Kontrolle über das Spiel.

Trotzdem hatte Kader noch die Chance zum 3 : 1, traf aber von dem leeren Tor nur die Latte. 10 Minuten vor Ende der Begegnung machte Grasdorf dann das 2:2.

Schade, aber jetzt muss ein 3er her, um den Anschluss an dias Mittelfeld nicht wieder zu verlieren.

So. 04. Oktober 2009

Wider Erwarten schönes Wetter

TSV Stelingen - SV Arminia Hannover   0 : 4

Eine Nummer zu groß! Arminia verdienter Sieger im Stelinger Wald!

Einmalig wohl auch das Kräfteverhältnis der Fans. Durch die Parallelveranstaltungen in Garbsen waren die Stelinger Fans nicht in gewohnter Stärke vertreten. Die Arminen sorgten aber für ein volles Stadion.

Für Sie hat es sich auch gelohnt. Von Anfang an waren die Arminen druckvoll und agressiver als die Stelinger. In der 3. und 9. Minute konnten die Arminen durch Fehler der Stelinger Abwehr bereits mit 0:2 in Führung gehen.

Die restlichen 35 Minuten der ersten Halbzeit gehörten den Stelingern, die plötzlich auf Augenhöhe spielten und sich gute Chancen erspielten. In der 37. Minute traf Huntemann nur die Latte und Can Hermerdings Schuß parierte der Torwart nach einem schönen Flankenlauf auf der rechten Seite.

In der 40. Minute erhielt Lopandic, der in der 30. Minute für Deuschmann eingewechselt wurde, nach einer Unsportlichkeit die gelb-rote Karte. Vorrausgegangen soll eine Tätlichkeit eines Arminen sein, was der Schiedsrichter allerdings nicht mitbekam.

Die Stelinger mussten nun die zweite Hälfte mit 9 Feldspielern zu Ende bringen. Die Arminen liesen Stelingen kommen und nutzten in der 53. Minute eine Chance eiskalt zum 3:0.

In der 73. Minute erhielt auch Brüning die gelb-rote Karte. In der Nachspielzeit erhöhte Arminia dann zum 4:0 Endstand.

Schade, dass die Mannschaft erst nach 15 Minuten auf dem Platz angekommen ist und die Chancen wieder mal nicht verwertet werden konnte.

So. 27. September 2009

1.FC Germ. Egestorf-Langreder - TSV Stelingen   5 : 1

Kein Vergleich zu den letzten Spielen der Ersten. Die mitgereisten Fans waren sehr enttäuscht von der Leistung der Mannschaft.

Auch Gerry lies im Interview mit der Leinezeitung seinem Unmut Luft und bezeichnete sein Team als Gurkentruppe.

Diesmal kamen noch zwei Patzer von Sven dazu, die zu den Toren 2 und 3 führten. Der sonst stabile Rückhalt der Mannschaft war natürlich nicht Schuld an der Niederlage. Die komplette Mannschaft hat am Sonntag schlecht gespielt und wird sich in dieser Verfassung gegen Arminia am nächsten Sonntag warm anziehen müssen.

Die Auswärtsbilanz ist nach wie vor eine Katastrophe; bis auf die glücklichen Punkte bei Schwalbe Tündern können wir nichts zählbares vorweisen.

Timo Sandrock kassierte nach unnötiger Meckerei in der 60. Minute auch noch eine gelb-rote Karte.

Den Ehrentreffer erzielte Michael Huntemann zum zwischenzeitlichen 3:1, wobei Egestorf nahezu im Gegenzug den alten Abstand wieder herstellte.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Mannschaft am Sonntag wieder steigern kann und gegen den aktuellen Tabellenführer Arminia Hannover eine bessere Leistung zeigt.

Di. 22. September 2009

Kaum was zu tun. Und wenn, war Sven auf dem Posten

TSV Stelingen - TuS Wettbergen   6 : 2

So läßt sich das aushalten. Endlich Tore! Ein gutes Spiel der Ersten mit schön herausgespielten Chancen, einem kleinen Hänger in der zweiten Halbzeit und einem wolkenlosen Himmel, der bis zum Schlußpfiff noch einigermassen Sicht zuließ.

Bereits in der 7. Minute fiel das 1:0 durch einen Kopfball von Adrian Deuschmann. Die Flanke verpassten 3 Wettberger. Adrian wollte schon abdrehen, bekam seinen Kopf aber gerade noch rechtzeitig an den Ball.

Ebenso kurios 2 Minuten später eine Flanke auf Michael Huntemann, der allein vorm Torwart wieder aus dem Strafraum heraus köpfte. Das Stöhnen an der Bande wurde durch den Schuß von Mike Kunze erstickt, der den Ball aus dem Lauf direkt ins Netz verfrachtete.

In der 29. Minute erhält Adrian den Ball am 16 Meterraum, schaut und schießt ganz überlegt das 3:0.

Kurz darauf ein schöner Pass von Hendrik Göhr auf den Fuß von Huntemann, der leider nicht richtig trifft, so dass der Torwart den Ball noch halten kann.

Kurz vor der Pause macht Eddy das 4:0, Aus der Drehung geschossen kullert der Ball am Torwart vorbei ins Netz.

Nach der Pause, so ab der 55. Minute kehrt ein wenig der Schlendrian in der Abwehr ein, so dass Wettbergen das 4:1 machen konnte. Nahezu im Gegenzug ein Zauberfreistoß von Kunze, direkt auf den Kopf von Hendrik Göhr, der den alten Abstand wieder herstellt.

In der 66. Minute überläuft ein Wettberger die Viererkette und läßt Sven Meyer keine Chance.

Kurz darauf eine sehenswerte Parade von Sven der einen scharfen Schuß in Richtung Lattenkreuz mit den Fingerspitzen ins Aus lenkt. Auch die B-Note für die Parade ging nahe an die 10.

2 Minuten vor Schluss macht Michael Huntemann sein Tor zum 6:2 Endstand.

Der Schiedsrichter pfiff nach 91. Minuten Spielzeit ab. Es war schon sehr dunkel, aber gerade noch akzeptabel.

Dann auf in die nächste Pokalrunde.

So. 20. September 2009

Aufwärmen
Auflaufen
Aufstellen
und ab dafür

TSV Stelingen - TSV Burgdorf   0 : 0

Vor dem Spiel wäre jeder mit dem Ergebnis zufrieden gewesen, nach dem Abpfiff war aber klar, dass wir 2 Punkte verschenkt haben.

Burgdorf hatte in der ganzen Begegnung vielleicht zwei Chancen, die aber beide nicht zwingend waren.

Bei schönstem Wetter liefen die Mannschaften unterstützt von 22 unserer jungen Kicker auf. Ein schönes Bild.

Bereits in der 4. Minute hätte es 1:0 für Stelingen heißen können, als Kader über links auf Huntemann passt und leider verzieht.

2 Lattentreffer von Jörg Brüning und ein Kopfball in die rechte obere Ecke von Huntemann, den André Reuter mit einer Glanzparade gerade noch so am Tor vorbeilenken konnte, waren die wohl größten Chancen.

Das einzige Tor geschossen von Jörg Brüning wurde wegen knappem Abseits leider nicht gegeben.

Sehenswert eine Ballannahme mit dem Rücken zum Tor von Adrian Deuschmann an der Strafraumgrenze, aus der Drehung heraus geschossen geht der Ball knapp übers Tor.

In der letzten Minute sahen einige den Ball dann im Tor, aber es war leider nur das Aussennetz.

Die Fans waren sehr zufrieden mit dem Auftritt unserer Mannschaft. Hoffen wir, dass bei den nächsten Spielen der Ball auch öfter den Weg ins Tor findet.

Am Dienstag 18:00Uhr geht es nun im Pokal gegen Wettbergen.

Sa. 12. September 2009

HSC B-W Schwalbe Tündern - TSV Stelingen   2 : 3

Hier zu einer Live-Berichterstattung des lokalen Anbieters STW-Sports!

Macht euch einen Eindruck!

Erster Auswärtssieg für die Erste: Die Mannschaft gewann mit 3:2 (2:0) bei Schwalbe Tündern und baute ihre kleine Serie auf sieben Zähler aus den vergangenen drei Partien aus.

„Wir haben gewonnen. Wie das Spiel war, interessiert nicht mehr“, sagte Gehrmann und sprach von einer Partie, „die grausam war und kein hohes Niveau hatte. Wir haben uns dem Gegner angepasst und teilweise fahrig und fehlerhaft agiert“.

Zur Pause führten wir schon mit 2:0. Nach einem Foul an Michael Huntemann verwandelte Jörg Brüning den fälligen Strafstoß (20.). Sein erstes Tor für den TSV erzielte Huntemann dann in der 45. Minute, als er einen Freistoß von Erdinc Sengül verwertete.

Doch die nötige Sicherheit brachte dieses Polster nicht. „Wir haben keine Ruhe ins Spiel bekommen und uns in die Defensive drängen lassen“, bemängelte Gehrmann. Die Folge: Es gab viele Standardsituationen gegen den TSV, zwei Eckbälle führten schließlich zum Ausgleich.

Immerhin gelang es Stelingen, die Begegnung wieder in den Griff zu bekommen. Außerdem hatte Gerry ein glückliches Händchen bei seinen Einwechslungen. Engin Demir sorgte für viel Tempo, Adrian Deuschmann erzielte das Siegtor (80.). „Wir sind eine junge Truppe, da fehlt noch die Konstanz. Eine bessere Mannschaft als Tündern hätte uns wohl nach dem 2:2 nicht mehr zurückkommen lassen“, so Gehrmann.

So. 06. September 2009

90% spielte sich in der Diepholzer Hälfte ab!

TSV Stelingen - SG Diepholz   0 : 0

Die Mannschaft zeigte eine gute Leistung. Es war abwechslungsreich und machte Spaß zuzuschauen.

Was fehlte waren die Tore. Diepholz hatte über 90 Minuten 2 Chancen an denen jedesmal das jüngere Abbild unseres Slotty beteiligt war.

Ansonsten war die Erste drückend überlegen.

In der 40. Minute köpfte Kader nach einem Freistoß von Eddy ins Diepholzer Tor; leider pfiff der Schiri Abseits.

Mit 0 : 0 ging es dann ohne zwingende Chancen in die Kabine.

Gleich nach dem Wiederanpfiff eine gute Chance des in Stelingen debütierenden Michael Huntemann, der Ball landete dann bei Kader der abzog und die Latte traf.

Eine weitere Chance hatte Huntemann nach einem Pass von Kader in den Strafraum der Diepholzer.

In der 83. dann ein Schuss an den Innenpfosten, der Ball springt aber wieder ins Feld zurück.

In der 88. Minute noch ein schöner Kopfball von Huntemann, leider wieder knapp am Tor vorbei.

Die Chancen für einen Sieg waren da, konnten aber nicht genutzt werden. Schade, es wäre verdient gewesen.

Di. 01. September 2009

Endlich trifft Engin!
Eine starke Leistung von Can

POKAL - Eine Runde weiter!

MTV Schulenburg Engelbostel - TSV Stelingen   0 : 2

Ein verdienter Sieg bei strömendem Regen.

Trotz Regen, Blitz und Donner ein gut besuchtes Derby in Engelbostel. In den ersten 25 Minuten spielte sich alles im Mittelfeld ab. Ein beidseitiges abtasten, ohne große Torchancen.

Denis Lopandic schlägt dann eigentlich einen Pass, der immer länger wird. Auch der Engelbosteler Torwart unterschätzt den Ball, der sich dann ins obere rechte Eck ins Tor senkt. Adrian wollte zwar den Ball köpfen hat Ihn aber aus meiner Sicht nicht mehr berührt.

Danach gab es noch zwei gute Chancen für Kader, der aber das Tor nicht trifft. Adrian läuft auf der rechten Seite, schlägt aber einen schlechten Pass, den Kader nicht erreichen kann.

Nach der Pause waren die Stelinger dann zwar drückend überlegen, leisteten sich aber immer wieder schwere Fehler in der Abwehr. Jedesmal kam ein toller Pass von rechts über Sven weg. Und jedesmal verpasst ein Engelbosteler nur knapp den Ball. In 2 Situationen konnte Sven mit seinen guten Reflexen gerade noch klären.

Auch Adrian erläuft sich einige gute Chancen und bekommt ein paar gute Pässe zugespielt, kriegt aber den Ball nicht im Netz unter. Wir hoffen alle, dass er die Kaltschnäutzigkeit, die er in der Vorbereitung gezeigt hat, bald wieder zurückgewinnt.

Stark und wie immer kämpferisch zeigte sich wieder Hendrik Göhr, der sich trotz Foul den Ball auf der rechten Seite erkämpft und einen tollen Pass auf Engin Demir schlägt. Und endlich macht er das Ding! 0:2 auch der Endstand.

Hendrik hat kurz vor Schluss noch eine gute Chance, schiesst knapp neben das Tor und Engin kommt einen Schritt zu spät.

Äusserst einsatzfreudig und zweikampfstark präsentierte sich heute auch Can Hermerding, der eine tolle Vorstellung ablieferte.

Kader vor einer seiner Chancen
Brüning verwandelt Elfmeter

So. 30. August 2009

TSV Stelingen - SC Twistringen   4 : 0

Eine starke Leistung der Ersten Herren. Einzig zu bemängeln ist die schlechte Chancenauswertung.

Bereits in der 2. Minute eine Kopfballvorlage für Kader Yenisen, der am Tor vorbeiköpft. in der 4. Minute macht es Nico Lolies besser, der den Ball nach einem Traumpass von Can Hermarding aus der Luft annimmt und zum 1:0 verwandelt. Nico zeigte heute eine tolle Leistung und brachte mit seiner frechen Art die Twistringer Abwehrleute zur Verzweilflung. Zurecht schaffte er es heute in der Leinezeitung zum Spieler der Woche. 

Das wars dann zwar an zählbarem in der ersten Hälfte, aber 3 Großchancen wurden kläglich vergeben. Die Verwertung der Chancen muss unbedingt verbessert werden, das wir gegen andere Teams nicht so viele Möglichkeiten bekommen werden.

Kurz vor der Pause erhöht Twistringen den Druck und kam zu einigen guten Szenen im Stelinger Strafraum.

Nach der Pause foult der Twistringer Keeper Kader Yenison im Strafraum und kassiert dafür einen Elfmeter, den Jörg Brüning sicher verwandelt.

Zum 3:0 köpft Timo Sandrock in der 68. Minute.

Nach einem schönen Passspiel zwischen Kader und Hendrik Göhr kommt der Ball vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld zurück!

Kurz darauf (76. Minute) läuft Kader wieder allein auf den Torwart zu und macht diesmal alles richtig  4  :  0.

Nun geht es am Dienstag 18:30Uhr zum Pokalspiel nach Engelbostel.  

So. 23. August 2009

SF Ricklingen - TSV Stelingen   3 : 0

Stelingen muss leider weiter auf den ersten Punkt aus Ricklingen warten. Wobei es ähnlich konzentriert wie gegen Kleefeld losging.

Die erste richtige Chance hatte Toro in der 22. Minute, dessen Schuss leider direkt auf den Torwart ging.

In der 24. Minute dann ein unglückliches Foul von Marc Nowak im Strafraum. Elfmeter und gelbe Karte waren die Folge. Ken hatte keine Chance und es hieß 1:0.

Darauf schlichen sich viele kleine Fehler ein. Einfache Pässe landeten beim Gegner und viele Zweikämpfe gingen verloren. Daraus ergaben sich einige Chancen für die Ricklinger.

In der 30. Minute ging Marc an der Aussenlinie zu hart in den Gegner und erhielt dafür die gelb/rote Karte.

Kurz vor der Pause läuft sich Can an der linken Seite frei, passt auf Nico Lolies, der den Ball in den Strafraum schiebt. Leider war niemand mitgelaufen.

In der 45. Minute kommt ein Ricklinger im Strafraum zum Schuss. Ken kann den Ball durch einen tollen Reflex abwehren.

Auch im weiteren Verlauf zeigt Ken eine sehr gute Leistung zwischen den Pfosten.

Nach der Pause kommt für den endtäuschenden Engin Demir Adrian Deuschmann und für Toroman der wieder genesene David Oltersdorf.

In der 52. Minute verlängert Adrian eine Ecke ins lange Eck. Auf der Torlinie kann für den bereits geschlagenen Keeper ein Ricklinger gerade noch retten.

In der 55. Minute wieder ein schwerer Abwehrfehler. Ken wird klassisch ausgespielt und hat keine Chance beim 2:0 einzugreifen.

In der 70. Minute wechselt Gerry nochmals und bringt Hendrik Göhr, der nochmals für einigen Druck sorgt. Es werden in kurzer Folge Chancen rausgespielt. Adrian schießt Volley knapp über das Tor, Kader ist durch, legt sich den Ball aber zu weit vor, dass der Torwart klären kann, Hendrik legt quer in den Strafraum, der Keeper kann mit den Fingerspitzen vor 2 einschussbereitsn Stelingern retten.

In der 80. Minute dann die endgültige Entscheidung, als durch ein nicht anerkanntes Abseits ein Ricklinger frei zum Schuß kommt. Ken hatte auch hier keine Abwehrchance.

In der 85. nochmals eine gute Chance von Adrian. Legt sich aber zu weit vor.

Gute Chancen, aber Ricklingen war heute das bessere Team.

So. 16. August 2009

Vielleicht könnt Ihr es schon besser,
aber wir sind mehr!
Spalier
Aufmarsch
Aufstellung
Abmarsch
von links und
rechts, aber meist war der Keeper noch mit einem seiner Körperteile dazwischen.

TSV Stelingen - TuS Kleefeld   1 : 1

Eigentlich hatte mir Gerry 3 Punkte zum Geburtstag versprochen, aber das hat leider nicht geklappt. Andererseits habe ich ein tolles Spiel der Ersten gesehen, was in keinster Weise mehr mit dem Auftritt in Ilten zu vergleichen war.

Gegen die hoch dotierten Kleefelder zeigte die Erste ein sehr gutes Spiel, mit teilweise drückender Überlegenheit.

Zum ersten Heimspiel unterstützten 25 Kinder unserer kleinsten Fussballer und liefen mit den Großen auf. Ein tolles Bild!

Bis zur 28. Minute spielte sich fast alles im Mittelfeld ab. Nico Lolies schlägt in dieser Minute einen Pass, den der Torhüter unterschätzt. Der Ball senkt sich ins rechte Eck und wird von Ihm gerade noch erreicht. Den zurückspringenden Ball verpasst der heranstürmende Kader Yenison, weil er im Strafraum ausrutscht.

In der 29. ein Freistoß von Kunze knapp übers Tor. In der 30. spielt sich Nico gegen 3 Kleefelder sensationell frei, kann auch noch schiessen. Der überragende Kleefelder Keeper kriegt Ihn aber.

Gleich in der 35. zieht Engin Demir nach einem Einwurf aus der Drehung ab, der Torwart kann mit dem Fuß abwehren.

In der 37 kommt Jan über links und wieder ist der Torwart dran.

In der 38. Minute die erste zwingende Chance von Kleefeld. Ken bereits geschlagen, schießt der Kleefelder übers Tor. 

Nach der Pause in der 53. Minute ein schöner Angriff über links, Engin trifft den Ball zwar nicht richtig, macht aber trotzdem das 1 : 0.

In der 66. Minute wird Kader vom Torwart äusserst dumm gefoult. Der Keeper konnte froh sein dafür nur die gelbe Karte zu erhalten. Kader der dabei sehr theatralisch fiel, kann kurz danach mit einer richtigen Granate auf sich aufmerksam machen. Wieder hat der Torwart seine Faust dazwischen.

In der 70. wird die Stelinger 4er Kette ausgespielt. Der frei zum Schuss kommende Kleefelder trifft den Innenpfosten. Glück für den heute wieder gut aufgelegten Ken, dass der Ball wieder zurück springt. 

In der 77. hält der Kleefelder Torwart noch einen schönen Schuss von Toro.

Die 80. Minute bringe den sicher nicht verdienten Ausgleich für die Kleefelder. Nach einem Geschiebe im Strafraum kommt der Ball auf Ken zu und gerade der sehr gut spielende Florian Frercks lankt den Ball ins eigene Tor.

An der Bande hatten wir die Gewissheit, dass noch ein Tor gegen Kleefeld fallen wird, aber es hat nicht sollen sein.

Trotzdem, bei schönstem Fußballwetter eine tolle Leistung, mit zufriedenen Fans.

So. 09. August 2009

Verschwommen, wie das Spiel.

MTV Ilten - TSV Stelingen   4 : 1

Das bisher schlechteste Spiel der Ersten. Unerklärlich der Abfall gegenüber der Vorbereitung. Alle die bisher eine starke Leistung gebracht hatten, waren heute ein glatter Ausfall.

Persönliche Fehler erst von Kunze, den Sven Meyer gerade noch parieren konnte, dann von Timo, der sich in der Viererkette einen Fehlpass leistete, der zum 1:0 für Ilten führte.

Im Gegenzug hätte der Ausgleich fallen können, aber Hendrik, der heute eine kämpferisch gute Leistung zeigte, verfehlte. 

Ein Foul an der Strafraumgrenze ging dem 2:0 voraus. Der direkt verwandelte Freistoß ein echter Sonntagsschuss über die Mauer ins linke Eck.

Marc hatte dann die Chance zum Anschlusstreffer, als eine Flanke an 4 Iltener vorbeiflog war der Überraschungsmoment wohl zu groß und er traf den Ball nicht richtig.

Eine Flanke von Can landete bei Ilten, Hendrik erkämpft sich den Ball zurück und schießt dem Keeper leider in die Arme.

Wieder nach einem Fehlpass im Mittelfeld stürmt ein Iltener allein auf Sven zu und läßt Ihm keine Chance.

So geht es in die Pause und alle hofften auf das Wort zum Sonntag in der Kabine.

Nach dem Wiederanpfiff läuft wieder ein Iltener allein auf Sven Meyer zu, der nach Ansicht des Schiedsrichters, die Notbremse zog. Darauf erhielt er Rot und den fälligen Elfmeter konnte der eingewechselte Ken nicht halten 4:0.

In der 52. Minute, eigentlich eine Flanke von Marc aus ca 30 Metern (diesmal wirklich mit dem Fuß), unterschätzt der Torwart und es hieß nur noch 4:1.

Danach gab es noch das 4:2 durch Hendrik, der den Ball über den Torwart lupft, aber der schlechteste Mann auf dem Platz, kurz gefolgt von seinen Assistenten, pfiff wegen Foulspiel ab.

Eigentlich halte ich mich ja aus dem Thema Schiedsrichter raus, aber das habe ich noch nicht erlebt. So viele Fehlentscheidungen und immer gegen Stelingen. Jedes kleinere Foul wurde mit einer gelben Karte (6x traf es Stelingen) geahndet. Ich hoffe es war ein Schiedsrichterbeobachter auf dem Platz, weil sowas sollte in der BOL nicht pfeifen (Sorry).

Nach dem 4:1 gab es noch eine gute Chance für Marc Nowak, der allein vor dem Torwart vergibt (war zu einfach!).

Wir hoffen, dass wir das schlechteste Spiel dieser Saison nun gesehen haben.
Bis zum 16. August sollte das beim ersten Heimspiel vergessen sein.

Mit Verletzungen geht es auch schon wieder los:
Kader Yenisen, Ali Bayram und David Oltersdorf alle mit Muskelproblemen fallen vorerst aus. 

Di. 04. August 2009

Vor dem Rintelner Tor spielte sich viel ab!
Mike zeigte eine gute Leistung

1. Pokalrunde

SC Rinteln - TSV Stelingen   0 : 1

Der Sieg geht ganz klar in Ordnung. Die Stelinger waren überlegen, zeigten aber in der ersten Hälfte einige Schwächen bei den Zweikämpfen, die den Rintelnern einige Male Torchancen brachten.

Die erste zwingende Situation in der 25. Minute über die rechte Seite. Timo startet, passt auf Nico, der den Ball schön in den Strafraum gibt. Eddy schießt etwas unglücklich, so dass der Torwart kein Problem bekam.

In der 30. Minute steht Adrian Deuschmann frei vorm Tor und schießt den Torwart an.

In der 32. wird die Stelinger Abwehr mit einem langen Pass ausgespielt. Der frei auf Sven zulaufende Rintelner wird kurz vor dem Strafraum noch von dem wieder gut aufgelegten Florian Frercks abgefangen.

Nach der Pause wurden die Stelinger noch sicherer und zeigten schöne Kombinationen nach vorne.

Nach verschiedenen Schußversuchen erhält Marc Nowak in der 56. Minute den Ball und macht (diesmal mit dem Fuß(?), nein, schwerer Fehler der Redaktion, natürlich mit dem Kopf!) das 0:1.

Nach meckern erhält Lopandic die gelbe Karte, wird nach einem Foul nochmals ermahnt und dann nach einem weiteren, aus meiner Sicht unnötigen Einsatz, in der 84. Minute die gelb-rote Karte. Auch Hendrik Göhr konnte sich nicht zurückhalten und erhält wenig später die gelbe Karte wegen meckerns.
Da sollte man noch dran arbeiten.

In der 89. Minute steht Kader Yenisen nochmal frei vorm Tor und vergibt.

So blieb es bei dem mehr als verdienten 0:1.