Die Landesmeisterschaft im Doublette fand am ersten Juniwochenende statt

Und mit dabei waren Peter Bloch und Peter Matheja

Volle Konzentration während der Qualifikation in Egestorf (Peter Bloch, re. und Peter Matheja, li.)
Unserem erfolgreichen Doublette Peter Bloch & Peter Matheja gratuliert Spartenleiter Klaus Ludwig für die tolle Leistung.

181 Teams sind zur diesjährigen Landesmeisterschaft im Doublette angetreten. 31 Teams haben es über die Qualifikation, die an 7 Standorten gespielt wurde in die Endrunde geschafft, die am 2. Juni auf der Bouleanlage des BSV Gleidingen ausgetragen wurde.

Und sensationell hat sich unser Doublette-Team mit Peter Bloch und Peter Matheja in die Endrunde gespielt.

Während der Qualifikation, die unser Team bei der SG Egestorf spielen musste, wurden sie mit einem Ranglistenplatz 144 fantastisch Dritter und ließen Teams mit einstelligen Ranglistenplätzen hinter sich.

In der Endrunde wurde zwar nur ein Spiel gewonnen, aber die Spiele gegen Mannschaften aus der Niedersachsen- und der Regionalliga waren auch gute Werbung für unsere Boulesparte und macht uns in Niedersachsen bekannter; wie die beiden Peters berichteten. Tabellenplatz 25 bestätigt das !

Herzlichen Glückwunsch dem erfolgreichen Duo Peter&Peter !

Wir waren dabei beim sonnigen Familientag des TSV Stelingen

Die "Bouleerklärer" v.l. Matthis Engels, Louis Kräupel, Michaela Matheja, Uschi und Klaus Ludwig
Bürgermeister Provenzano zeigt sein Können

Am Samstag, den 1. Juni, fand auf dem Sportgelände unseres Vereins wieder ein Familientag statt. Pünktlich zu Beginn um 11 Uhr zeigte sich auch die Sonne und es wurde ein warmer Tag mit vielen Attraktionen für Klein und Groß. Auch die Sparten haben sich präsentiert und den Besuchern die Möglichkeit zum Kennenlernen der Sportart geboten.

Unsere Sparte war ebenfalls mit einem kleinen Team vor Ort, um Fragen rund um den Boulesport zu beantworten. Und da waren viele Fragen von Interessierten, die auch mit uns die Kugel warfen. Unser Informationsflyer wurde gerne mitgenommen. Ob sich daraus tatsächlich neuer Nachwuchs ergibt, bleibt abzuwarten.

Gerne hätten wir auch unseren Bürgermeister Claudio Provenzano als Boulespieler aufgenommen, denn er war nicht nur interessiert, sondern zeigte auch eine durchaus professionelle Wurftechnik. Na ja, was jetzt noch nicht ist, kann ja noch was werden. Wir bleiben dran.

 

Der zweite Ligaspieltag verlief ausgeglichen...

...wenn auch die Landung im ersten Spiel sehr hart war.

Am 26. Mai hatten wir in der ersten Begegnung den Hannoverschen SC "zu Gast". Auf den neu errichteten  Boulebahnen beim Gastgeber in Letter hatten wir anfangs allerdings mehr mit dem Belag als mit dem Gegner zu tun. Aber schnell wurde uns auch klar, heute war das Team des HSC eine Nummer zu groß. Wir kamen überhaupt nicht ins Spiel und mussten uns final mit einem 0:5 geschlagen geben. 

Im Triplette: Uschi/Heidi/Peter B.  6:13 und Michaela/Louis/Peter M. 7:13

Im Doublette: Uschi/Peter B. 5:13; Klaus/Louis 3:13; Michaela/Peter M. 8:13

So lag unser ganzer Fokus danach auf der Begegnung gegen die SG Allez Allee 5. Hier durften wir auf die Bahnen 4-6, die doch mehr unseren eigenen Boulebahnen ähneln. Trotzdem hatten wir es hier mit einem Gegner auf Augenhöhe zu tun. Und es wurde auch noch mal spannend, nachdem wir die Triplettes 1:1 ausgeglichen gestalten konnten (Uschi/Klaus/Peter B. 13:9; Heidi/Michaela/Peter M. 0:13), denn in den Doublettes wurde weiterhin hart um jeden Punkt gekämpft. Und nachdem Klaus & Louis ihr Spiel mit 9:13 verloren hatten, aber dafür Uschi & Peter B. ihr Spiel mit 13:8 für sich vereinnahmen konnten, musste es im längsten Spiel dieser Begegnung zur finalen Entscheidung kommen. Letztendlich konnten sich Heidi & Peter M. doch noch in einem sehr zähen Spiel gegen ihre Gegner mit 13:11 durchsetzen, so dass wir diese Begegnung mit 3:2 für uns entschieden haben.

Alles in allem war es für uns ein ausgeglichener Spieltag, der von unserem Gastgeber sehr gut vorbereitet war.

 
 

Auch die zweite Begegnung der Freundschaftsspiele wurde erfolgreich abgeschlossen

Zu Gast war das Boule-Team des SV Wacker Osterwald

Die Sonne meinte es mit beiden Mannschaften gut, als sie am 15. Mai auf unserem Terrain aufeinandertrafen. Es wurde hart um jeden Punkt gekämpft. Und nach den Triplettes stand es auch ausgeglichen 1:1. Aber bei den Doublettes konnten wir dann doch noch die entscheidenden Punkte zu unseren Gunsten verbuchen, die uns den Gesamtsieg sicherten. Damit bleiben wir weiterhin ungeschlagen in der noch recht jungen Saison.

Im Einzelnen:

Triplette: Georg/Peter B./Joachim 8:13; Regina/Louis/Dieter  13:4

Doublette: Uschi/Peter B.  13:7; Christa/Oliver  5:13; Klaus/Louis  13:2

Ein dickes Dankeschön geht an die vielen Kuchen- und Kaffeespender, die unsere beiden Mannschaften köstlich versorgten. 

KL

Fotos vom Spiel gegen SV Wacker Osterwald

 
 

NPV-Pokal: Spannung pur bis zur letzten Kugel

Am Sonntag, den 12. Mai hatten wir in der 1. Runde des NPV-Pokals den SV Hattendorf (Bezirksoberliga Schaumburg) zu Gast. Gespielt wurde wie üblich im Pokalwettbewerb Tete-a-Tete, Doublette und Triplette. Das Wetter spielte für beide Mannschaften mit und so konnten wir uns alle auf die Spiele konzentrieren. Zwischendurch hatten die Spielerinnen und Spieler Gelegenheit sich zu stärken, um die doch lange Spielzeit gut gestärkt zu überstehen. Und noch eins vorweg, es war eine ausgesprochen gute Stimmung auf dem Platz und unter den Mannschaften. 

Aber nun noch einige Details. Begonnen wurde mit TaT. Und da waren wir durch unsere vereinsinterne Tete-Liga offensichtlich und glücklicherweise gut vorbereitet. Denn nach dieser Spielphase gingen wir mit 5:1 in Führung. Denn in den Doublettes traf uns dann schon ein heftiger Gegenwind und der Vorsprung schmolz auf 7:5. Und die Spannung die in den Triplettes lag, war dann kaum noch zu überbieten. Auch die Zuschauer fieberten mit, als wenn sie selbst auf dem Platz stünden. Und beide Triplettes schenkten sich gar nichts. Und so stand es zeitgleich bei Triplette 1 12:11 zu unseren Gunsten und bei Triplette 2 11:11. Und wie es dann eben so kommt, entschied der Gegner das Trip 2 zu seinen Gunsten und so stand es nach Punkten 7:8. Jetzt kam alles auf die letzte Aufnahme bei Trip 1 an. Und mit der letzten Kugel hatten wir den Punkt, aber...der Gegner hatte noch zwei Kugeln. Und mit diesen wurde versucht unsere Kugel noch aus dem Spiel zu nehmen. Dann hätte Hattendorf gewonnen. Aber waren es die Nerven oder wie so oft auch ein bisschen Glück auf unserer Seite, beide Kugeln verfehlten das Ziel und wir konnten uns über einen Gesamtsieg von 10:8 freuen. 

Danke an die Mannschaft des SV Hattendorf für die faire Begegnung und Danke an unser Team für den Verbleib im NPV-Pokal-Wettbewerb.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Tat: Louis 12:13; Peter B. 13:3; Heidi 13:5; Peter M. 13:3; Michaela 13:11; Dieter 13:8

Doubl.: Uschi/Klaus 5:13; Heidi/Peter B. 13:9; Michaela/Peter M. 5:13

Tripl.: Uschi/Michaela/Peter M. 13:11; Heidi/Dieter/Peter B. 11:13

KL

Fotos vom Pokaltag am 12. Mai

 
 

Guter Beginn in die Freundschaftsspiele Garbsen 2024

Wir waren zu Gast bei der BSG Stadt Garbsen

Am 24. April waren wir zum Erstrundenspiel bei der BSG in Meyenfeld. Trotz der angekündigten negativen Wetterprognosen sind beide Teams mit voller Mannschaftsstärke aufgelaufen. Und prompt zum Start waren auch die dunklen Wolken weitergezogen. Wir begannen mit den Triplets (1) Michaela/Uschi/Klaus und (2) Dieter/Jupp/Oliver. Die Spielanteile über die gesamte Spielzeit waren vollkommen unterschiedlich. Hatte noch das Triplette 1 einen guten Vorsprung, den es eigentlich nur noch zu verwalten galt, musste sich Triplette 2 gegen einen klaren Rückstand zur Wehr setzen.

Dann kam der Regen zurück, und nicht zu knapp. Und wie das so manches Mal passiert, der Vorsprung schmolz und erst mit der letzten Aufnahme wurde doch noch der Sieg eingefahren (13:12). Und auf Bahn 3 konnte aus einem Rückstand noch ein klarer Sieg (13:8) verbucht werden. 

Dann waren alle drei Bahnen aufgrund des starken Regens nicht mehr bespielbar und beide Mannschaften einigten darauf, die Doublettes sobald wie möglich nachzuholen.

>>>Spielunterbrechung<<<

Am 14. Mai konnte diese Begegnung nun fortgeführt werden. Nach der Regenschlacht jetzt bei sonnigen 27 Grad. Was will man mehr.

Und die BSG wusste das zu nutzen, denn sie kennen ihre Spielbahnen aus dem EffEff. Geholfen hat es aber nicht ganz. Unser Doublette Christa/Oliver erzielte mit einem 13:10 den entscheidenden Punkt zum Gesamtsieg von 3:2. Doublette 2 Uschi/Dieter mit 8:13 und Doublette 3 Jupp/Klaus mit 9:13 mussten den Bahnen ihren Tribut zollen.

Wow, was für ein Beginn der Ligaspiele 2024

Erste Begegnung beim FC Neuwarmbüchen

v.l. Peter M., Klaus, Peter B., Heidi, Michaela, Dieter, Louis

Am Sonntag, den 21. April war es wieder soweit. Die Ligaspiele begannen mit einer Begegnung beim FC Neuwarmbüchen, wo wir auf die zweite Mannschaft derer Boulesparte trafen. Das Wetter war durchmischt, mal Sonne, mal dunkle Wolken, aber die Nässe verschonte uns. Nur kalt war es eben. Das konnte uns aber nicht davon abhalten gute Ergebnisse aufzutischen.

Wenn auch eins unserer Triplette verloren ging, so konnten wir doch alle anderen Spiele gewinnen. Das macht uns Hoffnung am nächsten Spieltag (26. Mai) in Letter weiter an einer erfolgreichen Saison zu arbeiten. Die Trainings im Mai werden uns sicherlich darauf gut vorbereiten.

Die Ergebnisse im Überblick:

Triplette 1: Heidi, Dieter, Peter B.  6:13

Triplette 2: Michaela, Peter M, Louis  13:12

Doublette 1: Heidi, Klaus  13:8

Doublette 2: Dieter, Peter B.  13:7

Doublette 3: Michaela, Peter M.  13:1

KL

 

Die Vereinsmeisterschaft im Tête hatte einen guten Start

Die neue Spielform der Vereinsmeisterschaft zu der sich 14 Mitglieder gemeldet haben, ging am 10. April mit dem ersten Spieltag live. Zwei Begegnungen mussten verschoben werden. Ansonsten waren alle Spieler und Spielerinnen mit Wetteifer dabei. Aber da kann ja noch viel geschehen im Laufe der VM-Serie, die immerhin noch weitere 12 Spieltage aufweist. 

KL

Es war ein sonniger Start in die Saison 2024

v.l. Louis, Peter B., Regina, Michaela, Heidi, Reinhard, Jupp, Dieter, Friedel, Peter M., Ute, Klaus, Georg

Am Sonntag, den 7. April trafen sich 13 Bouler und Boulerinnen zum Saisonstart auf unserem hervorragend hergerichteten Bouleplatz bei sommerlichen Temperaturen.

Nach der Begrüßung und einem kurzweiligen Saisonausblick durch Spartenleiter Klaus, übernahm unser Turnierkoordinator Dieter das Kommando. Er stellte zwei Teams zusammen in denen jeder Spieler nur mit lediglich einer Kugel spielen durfte. Da war taktische Abstimmung schon sehr gefragt. Nach der ersten Runde wurde dann aber erst einmal eine "Plauderrunde" bei Kaffee/Tee und Kuchen eingelegt. Regina und Dieter hatten für den Kuchen gesorgt, Heidi und Klaus organisierten den Getränketeil. Und gleich wurde auch die Gelegenheit genutzt einige Programmpunkte für die Saison zu besprechen und abzustimmen.  

Gut gestärkt ging es dann in die zweite Spielrunde, zu der Klaus die Teams zusammengestellt hatte. Diese Runde ging knapper aus, aber letztendlich waren es zum Schluss die Hälfte der SpielerInnen, die entsprechende Pluspunkte gesammelt hatten, um in die engere Wahl der Tagessieger zu kommen. So musste das Los entscheiden. Den dritten Platz erreichte Jupp, Zweite wurde Ute und den Siegerpreis erhielt Reinhard. Herzlichen Glückwunsch.

Gut gelaunt nach dieser sonnigen und sportlichen Einlage ging es dann zum eigentlichen Höhepunkt des Tages. Uschi hatte aufgrund ihres runden Geburtstags zum Vesper eingeladen. Verschiedene Salate, Hackbällchen und weiteres Gemüse "garniert" mit gekühlten Getränken schmeckten allen Teilnehmern ausgesprochen gut und es wurde entsprechend gut zugegriffen. So war das auch von Uschi gedacht. Nur sie selbst konnte krankheitsbedingt nicht dabei sein. Das war sehr sehr schade. Zum Trost und Dankeschön haben dann alle ihr ein Ständchen gesungen, das wir ihr als Video ans Krankenbett geschickt haben.

Es war ein gelungener Auftakt in eine spannende sportliche aber auch bestimmt gesellige Saison 2024. Schon am 21. April folgt der erste sportliche Höhepunkt; das erste Ligaspiel in Neuwarmbüchen.

KL

 

Das Ergebnis stand nicht im Vordergrund

Vorbereitungsspiel gegen den Ligakonkurrenten Hannoverscher SC

Am Sonntag, 17. März war es wieder soweit. Die Ligasaison 2024 wirft ihre Schatten voraus. Bei herrlichem Sonnenwetter, aber noch immer Temperaturen im einstelligen Bereich, hatten wir Gäste aus Hannover, um sportlich auszuloten wo wir momentan mit unseren Vorbereitungen stehen. Auch unsere Gäste vom HSC waren mit Mannschaftsstärke vor Ort und geschenkt haben wir uns in den Begegnungen nichts. 

Die Triplette-Spiele gingen 1:1 aus mit einem Ergebnis von 24:21.

Die Doublette-Spiele verloren wir mit 1:2 und einem Ergebnis von 30:36.

Beide Teams haben verschiedene Aufstellungen getestet, was ja auch das Ziel dieser Begegnung war. Aber die Spannung blieb bis zum Schluss. Jetzt freuen wir uns auf den Start in die Ligasaison. Bis dahin (21.04.) werden wir noch einige Trainingseinheiten nutzen, um das erste Spiel gegen den FC Neuwarmbüchen 2 gut vorbereitet angehen zu können.

Zwischen den Spielen wurden unsere Gäste sowie unser Team von Michaela und Uschi mit Kuchen und Kaffee verwöhnt. Dafür vielen Dank.

KL

 
 

Friedel Murtfeld 70 Jahre Mitglied im TSV Stelingen

Die Ehrung nahm der
1. Vorsitzende Achim Hübner vor.

Gemeinsam mit seinem Bruder Gerd wurde unser langjähriges Boulemitglied Friedrich "Friedel" Murtfeld während der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins für 70 Jahre Mitgliedschaft im TSV geehrt. Wir können stolz sein, Friedel in unseren Reihen zu haben, auch wenn er nicht mehr so oft dazu kommt die Kugeln "dicht dran" zu legen. Aber warten wir mal den Frühling ab. Mit seiner neuen Hüfte kommt er schon wieder ganz gut in Schwung.

KL

Elf trotzten der sibirieschen Kälte

v.l. Louis, Uschi, Peter M.

Das erste Turnier des Jahres wurde aufgrund der Witterung und den bereits eingegangenen mehrfachen Absagen offiziell abgesagt. Aber wer wollte "durfte" trotzdem am Sonntag den 7. Januar die Kugeln werfen. Elf BoulespielerInnen vom TSV Stelingen, TSV Horst und SG Letter trotzten der Kälte und Dieter Luft organisierte ein Blitzturnier im Supermelée Modus.

Und nach drei Runden stand Uschi Ludwig als Siegerin fest. Nur sie gewann alle drei Runden und spielte in einer tollen Frühform. Platz 2 ging an Louis Kräupel vor Peter Matheja, mit jeweils zwei Siegen. Der Spaß stand aber im Vordergrund und wurde dann noch mit einigen Schmankerln belohnt. Die Stimmung war perfekt, aber alle freuten sich dann doch auch auf das warme Zuhause. 

KL