Berichte der Alten Herren

ALLE BERICHTE, BILDER UND VIELES MEHR FINDET IHR AUCH AUF UNSERER FACEBOOK SEITE @stelingerjungs 

Wir freuen uns auf Euren Besuch und über Eure Likes ;-)

 

Die AH Stelinger Jungs

+++ 13. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - SV Dedensen 5:0

Tore: 3x S. Albrecht, N. Albrecht, Kaiser

 

Aufstellung: Meyer - Piwonka - Harnath - Ehlers - Ma. Pannwitz - Pförtner - Nowak - Kaiser -  Steffens -S. Albrecht - N. Albrecht

Bank: Farhat - Hilbert - Mi. Pannwitz

+++ Drei Pflichtpunkte +++

 

Am vergangenen Freitag hatten wir unser letztes Heimspiel vor der Winterpause. Zu Besuch kam der Tabellenletzte SV Dedensen. Die Dendenser hatten bis dato lediglich 3 Punkte und diese haben sie auch noch gegen uns geholt. Es war demnach nicht nur ein Pflichtsieg, sondern auch eine wieder Gutmachung für das desolate Hinspiel.

Dementsprechend sind wir Motiviert ins Spiel gegangen, was man in den ersten 20 Minuten auch sehen konnte. Denn man hätte bereits nach 20 Min mindestens mit 5:0 Führen müssen. Doch die ersten Chancen wurden teils sehr fahrlässig vergeben. Es dauerte bis zur 10 Min. ehe Niels Albrecht einen Angriff erfolgreich zum 1:0 im Tor unterbrachte. In der Folge ergaben sich weiterhin einige Chancen, zwei davon nutzte Soeren zum 3:0 (12. Und 16. Min). Nun verflachte das Speil etwas und man haderte mehr mit der harten Gangart der Gäste und den Entscheidungen des Unparteiischen. Das Fußballspielen wurde eine gestellt und es kam kein richtiger Fluss ins Spiel, lange Bälle und kaum Chancen waren die Folge.

In der zweiten Halbzeit wollte man es dann wieder wie zu Beginn machen und den Gästen keine Luft zum Atmen geben, aber wir haben uns den Schneid abkaufen lassen und konnten die ein oder andere Möglichkeit zum finalen Stoß nicht verwerten. Es bedurfte dann eine Standardsituation um wieder Ruhe ins Spiel zu bekommen. Soeren verwandelte einen an Bob verursachten Elfmeter zum 4:0 (64. Min). Den Schlusspunkt, beim nie gefährdeten Sieg, setzte dann Tim Kaiser, als er eine Ecke von Soeren zum 5:0 (89. Min) einnickte.

Nächste Woche Sonntag geht es vor der Pause noch zum Pokalviertelfinale zum Heesseler SV. Anpfiff ist um 11 Uhr auf der Anlage des SV. Wir freuen uns über jede Unterstützung und hoffen natürlich ins Halbfinale einziehen zu können.

Nun gilt es die Winterpause zu nutzen um sich optimal auf den Rest der Saison vorzubereiten. Mit den gesammelten 15 Punkte haben wir nicht annähernd das erreicht was wir uns vorgenommen hatten, konnten aber den Negativtrend abwenden und uns im Mittelfeld der Tabelle festsetzen.

Bis zum Start der restlichen Saison im März wünschen wir allen Anhägern, Sympathisanten, Fans, Gegnern und Vereinsmitgliedern eine erholsame Zeit.

+++ 12. Spieltag Kreisliga +++

TSV Mühlenfeld - TSV Stelingen 5:3

Tore: 2x S. Albrecht, Ehlers

 

Aufstellung: Meyer - Piwonka - Cin - Harnath - Kaiser - Mi. Pannwitz - Ma. Pannwitz - Pförtner - S. Albrecht - Ehlers

Bank: Hildebrandt - Hoheisel - Farhat 

 

+++ Herbe Niederlage in Hagen +++

Am Sonntag mussten wir zum Auswärtsspiel nach Hagen reisen um gegen Mühlenfeld anzutreten. Auf nassem aber besten Platzverhältnissen wollten wir unsere Serie fortsetzen.

Leider begann das Spiel anders als vorgenommen, denn wir mussten bereits früh einem 2:0 Rückstand hinterher laufen.
In der 5 Minute ging der Gastgeber durch ein Eigentor von Cin in Führung. Nur 3 Minuten später war dann Bludau für den zweiten Treffer verantwortlich. Man merkte, das die Sicherheit in der Defensive, was in den letzten Spielen gut klappte heute nicht wirklich funktionierte. Die Abwehr hatte immer wieder Schwierigkeiten die Mühlenfelder Offensive mit Homann und Bludau in den Griff zu bekommen.
Trotzdem kamen wir immer wieder zu guten Chancen und eine nutze dann Ehlers nur eine Minute nach dem 2:0 zum Anschluss. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Mit Chancen auf beiden Seiten. Erneut Ehlers hätte den Ausgleich aus 5 Metern erzielen müssen, verzog aber. Einen Angriff über die außen wo gleich drei Stelinger Defensivexperten schlecht aussahen nutze Homann zum 3:1 Pausenstand.

In der Halbzeit wurden dann die Fehler angesprochen und es klappte auch prompt besser. In der 48. Minute konnte Soeren Albrecht einen Handelfmeter zum Anschluss nutzen. In der Folge hatten wir mehrere Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, doch es haperte etwas an der Zielgenauigkeit. Zumindest bis zur 70. Minute als erneut Soeren per Flachschuss den Ausgleich markierte. Zu diesem Zeitpunkt hätte man auch durchaus führen können. Doch es kam leider anders. Wieder ein Angriff über die Außen wurde von den Mühlenfeldern zur erneuten Führung genutzt. Den Schlusspunkt setzten dann erneut die Gastgeber durch einen Strafstoß in der 85. Minute. Ein Punkt wäre sicherlich verdient gewesen, aber so fuhr man geknickt und enttäuscht ohne Punkte nach Hause.

Jetzt sind es noch zwei Spiele in diesem Jahr. Nächste Woche zu Hause gegen Dedensen und die Woche drauf steht das Pokalspiel in Heessel an. Wir hoffen dort wieder die Leistungen aus den letzten Spielen abrufen zu können und zumindest das Jahr mit zwei Siegen ausklingen zu lassen.

+++ 11. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - SV Kickers Vahrenheide

Tore: Pförtner, N.Albrecht, S. Albrecht

 

Aufstellung: Meyer - Piwonka - Cin - Harnath - Kaiser - Mi. Pannwitz - Pförtner - Nowak - N. Albrecht - S. Albrecht - Goulas

Bank: Ehlers - Wachholz - Hildebrandt - Farhat - Steffens

 

+++ Stelingen siegt gegen Kickers +++

Am vergangenen Freitag stand unser nächstes Ligaspiel gegen die Kickers auf dem Programm. Die letzten Spiele waren immer von Kampf und Leidenschaft geprägt. Auch dieses Mal stand der Kampf im Vordergrund.

Aus einer kontrollierten Defensive heraus wollten wir den Liga zweiten unser Spiel aufzwingen, was uns auch gut gelang während der ersten 45 Min. Kickers kam kaum zu Torabschlüssen und wir kamen immer wieder gefährlich über die außen. Leider waren unsere Angriffe erst nicht durch eine Tor belohnt worden, da die hereingaben meist nicht den letzten Mann in der Spitze erreichten. So dauerte es bis zur 30. Minute als Chrischo nach einer starken Einzelaktion das längst überfällige 1:0 erzielen konnte. Nur 7 Minuten später vollendete Niels einen schönen Spielzug zum 2:0. Mit dieser beruhigenden Führung ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt und Kickers kam zu immer mehr Möglichkeiten. Diese Druckphase könnten wir durch konzentriertes Abwehrverhalten schadenfrei überstehen. Leider ist es uns nicht gelungen unsere Kontermöglichkeiten, und davon gab es einige, mit einem Tor zu belohnen, denn dann wäre das Spiel bereits vorzeitig entschieden gewesen. So kam es doch anders und es wurde nochmal spannend. Nach einer Ecke konnten die Kickers aus dem Gewühl heraus den Anschluss erzielen (80. Min.).
Somit wurde es nochmal eng. Doch Soeren nutze einen indirekten Freistoß in der 87. Min zum erlösenden 3:1.

Damit haben wir einen der oben stehenden Mannschaften geschlagen und können die nächsten 3 Punkte sammeln.

 

+++ 10. Spieltag Kreisliga +++

SG Hannover 74 - TSV Stelingen 2:7

Tore: 4x S. Albrecht, Pförtner, Hildebrandt, Farhat

 

Aufstellung: Meyer - Harnath - Cin - Piwonka - Ma. Pannwitz - Strunkey - Ehlers - Pförtner - Kaiser - S. Albrecht - Goulas

Bank: Hildebrandt - Farhat

 

 

+++ Drei wichtige Punkte +++

Am heutigen Sonntag mussten wir zur SG 74 nach Hannover zum Auswärtsspiel. Nach dem Erfolg gegen die Krähen und einem Punkt “der Moral“ gegen Mellendorf wollten wir endlich auch wieder einen Sieg in der Liga einfahren.

Dementsprechend sind wir motiviert in die Partie gegangen. Zum Matchwinner avancierte neben der geschlossenen Mannschaftsleistung Soeren Albrecht der mit einem 4er Pack den Grundstein für den Sieg legte.

Das Spiel begann für uns recht gut und wir konnten in den ersten Minuten schon einige Chancen verzeichnen. Aber wie im letzten Spiel gingen wir bereits in der 12. Minute mit 1:0 in Rückstand.

Doch dies tat unserem Spiel keinen Abbruch und wir spielten weiter nach vorne. Ein Freistoß von Soeren durch die Beine des Keepers bescherte in der 25. Minute den Ausgleich. Nur 2 Minuten später war es erneut Soeren der den Ball per Volley zum 2:1 versenkte. Bis zur Halbzeit kamen die Gastgeber ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor scheiterten aber am eigenen Unvermögen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste allerdings dauerte es nur bis zur 52. Minute ehe Chrischo, eine schöne Kombi im Mittelfeld, zum 3:1 einschob.

Nun war der Wille der SG gebrochen und nur der Schiedsrichter rettete die Gastgeber vor dem endgültigen KO als er 2 Tore wegen vermeintlicher Abseitsposition abpfiff. Den Rest erledigten dann zweimal Soeren sowie Hilde und Bob. Der zwischenzeitliche Anschluss war mal wieder einer Unkonzentriertheit der Defensive zu zuschrieben, aber wenn wir das noch abstellen können wäre vieles leichter.

Nun geht es nächste Woche im Wald gegen die Kickers.

+++ 9. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - Mellendorf 3:3

Tore: Pförtner, Schöndube, Ehlers

 

Aufstellung: Meyer - Ma. Pannwitz - Harnath - Cin - Mi. Pannwitz - Kaiser - Pförtner - Nowak - Ehlers - S. Albrecht - Goulas

Bank: Schöndube - Hilbert - Farhat - Hoheisel

 

+++ Ein Punkt der Moral +++

Am vergangenen Freitag stand unser Heimspiel gegen die Mellendorfer auf dem Programm. Nach den Ergebnissen der letzten Saison (9:0 und 3:4) wussten wir das es kein Selbstläufer werden würde.

Leider begann das Spiel, wie schon einige andere in dieser Saison, mit einem frühen Rückstand. Die Gäste konnten nach einem Sonntagsschuss bereits in der 2. Min jubeln und wir mussten wieder einem Rückstand hinterher laufen. Diese frühen und unnötigen Gegentore erschweren uns diese Saison unser Spiel und sind ein Grund für die aktuelle Lage.

Nach diesem Nackenschlag mussten wir uns erstmal erholen und kamen zusehends besser ins Spiel. Die Gäste verlagerten sich aufs Kontern und kamen auch so zu einigen Chancen, scheiterten aber immer wieder am starken Meyer.

Nach der Pause wurde der Einsatz dann mit dem Ausgleich durch Goulas belohnt. Es wurde allerdings nicht besser eine nicht konsequent verteidigte Situation brachte die Gäste (60. Min) wieder in Front. Doch unbeeindruckt gelang uns nur 6 Minuten später der erneute Ausgleich durch Schöndube. Ganz nach dem Sprichwort „wie du mir so ich dir“ konnten die Mellendorfer in der 69. Minute, zum dritten Mal an diesem Tag in Führung gehen. Nun ging es darum Moral zu beweisen und zumindest einen Punkt im Wald zu behalten. Es dauerte allerdings bis zur 90. Minute ehe ein langer Ball Ehlers in Strafraum fand, der über den kleineren Keeper hinweg, einnickte.
Nach dem starken Pokalspiel ist es uns leider nicht gelungen die Wende auch in der Liga zu schaffen. Jedoch sind wir nach dreimaligen Rückstand immer wieder zurück gekommen und haben zumindest in Punkto Moral ein klasse Leistung gebracht.

Jetzt geht es am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Hannover zur SG 1874. Vielleicht platzt ja hier der Knoten für die Liga, denn mit dem Aufsteiger kommt ein Gegner der, zumindest zur Zeit, auf Augenhöhe ist.

 

+++ 6. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - Borussia Hannover 3:3

Tore: 3x Björn Albrecht

 

Aufstellung: Meyer - Pförtner - Cin - Kaiser - Wachholz - Mi. Pannwitz - B. Albrecht - Steffens - S. Albrecht - N. Albrecht - Piwonka

Bank: Klimek - Farhat

 

 

+++ Ein Punkt trotz zweifacher Unterzahl +++

Gestern hatten wir unser Heimspiel gegen Borussia Hannover. Voller Motivation und mit einem Mann mehr als gegen Weetzen wollten wir endlich mal den Konten lösen.

Dementsprechend war die Aufstellung gegen den Tabellenlentzten recht offensiv und auch das Spiel begann optimistisch. In der 20. Minute erzielte Björn Albrecht per Kopf das 1:0. Doch die Freude hielt nicht lang. Nur zwei Minuten später konnte Borussia durch einen Sonntagsschuss den Ausgleich erzielen. Borussia spielte in der ersten Halbzeit nicht wie ein Tabellenschlusslicht, sondern war recht präsent. Durch einen Doppelschlag in der 40. und 41. Minute, wieder durch zwei Schüsse aus der 2. Reihe, legten sie einen zwei Tore Vorsprung hin. Allerdings brauchte der Starke Björn Albrecht nur eine Minute um den Abstand zu verkürzen.

Mit dem 2:3 ging es auch in die Pause. Man konnte sehen wie unzufrieden die Stelinger waren, nicht nur das sie sich in vielen unnötigen Diskussionen aufrieben, auch die Mitte bekamen sie nicht unter kontrolle.

In der 58. Minute konnte dann wieder Björn Albrecht den Ausgleich erzielen. Jetzt hätte man auf Sieg spielen können doch durch zwei Gelb-Rote Karten (67. und 73. Min) brachten sich die Stelinger um die intensive Arbeit. Jetzt war verteidigen an der Tagsordnung und mit ein wenig Glück wäre der Sieg mit dem ein oder anderen Konter möglich geworden. Am Ende war der Punkt ein gewinn, denn Keeper Meyer parierte nicht nur einen Elfmeter sondern auch die ein oder andere Chance welche sich in der Unterzahl für die Borussen ergab.

Man muss jetzt analysieren wie man wieder zur alten Form findet und hat dafür bis Samstag Zeit. Denn dann fährt man zum Auswärtsspiel zu Ayyildiz.

 

+++ 3. Runde Kreispokal +++

TSV Stelingen - TSV Krähenwinkel/Kaltenweide

Tore: 2x Nowak, S. Albrecht

 

Aufstellung: Meyer - Harnath - Piwonka - Cin - Nowak - Pförtner - Wachholz - Kaiser - Schöndube - S. Albrecht - Ehlers

Bank: N. Albrecht, Steffens, Farhat

 

+++ Eine Runde weiter +++

Bei besten Fußballwetter kamen gestern die Krähen in den Wald um die dritte Runde des Kreispokals zu bestreiten.

Bereits zwei Wochen zuvor gab es die Partie in der Liga und dort konnte sich KK durchsetzen. Wir waren nicht nur gewillt, sondern auch davon überzeugt, dass es besser geht und wir diesmal als Sieger vom Platz gehen.

Aber nun zum Spiel:
Es war das erwartete Spiel auf hohem Niveau mit viel Tempo in den Aktionen. Die erste richtige Chance verzeichneten dann aber die Stelinger, als Marc Nowak auf dem KK Schlussmann zu lief, aber in Bedrängnis nicht zum Abschluss kam. Besser machte er es in der 10 Min., als er den Ball aus 16 Metern mit seiner linken Klebe zum 1:0 im Tor versenkte. Eine Unachtsamkeit der neuformierten Abwehr ermöglichte den Krähen den Ausgleich.

In der Folge kamen beide Teams immer wieder zu Chancen, jedoch ohne Erfolg. In der 34. Min war es dann erneut Nowak der den Keeper mit einem Heber überwand. Mit dem 2:1 ging es in die Pause. Es gab nicht viel an der Leistung zu beanstanden, denn mit der Leistung konnten wir zufrieden sein.

Es waren nur 3 Minuten in der zweiten Hälfte gespielt, als Soeren Albrecht per Gewaltschuss, das 3:1 markierte. Nun begann der Sturmlauf der Krähen, welche aber immer an einem Bein der Stelinger oder an Meyer scheiterten. Dieser offensiv run der Gäste ermöglichte uns viele Konterchancen die zum endgültigen K.O. leider nicht genutzt wurden. Das ist auch das einzige was wir beklagen müssen in diesem Spiel, den Sack nicht früher zugemacht zu haben. Mehr als der Anschluss durch einen Gewaltfreistoß von Szlaga in der 91. Minute war dann aber auch für die Krähen nicht mehr drin.

Jetzt gilt es diese Leistung und diesen Willen in das nächste Punktspiel

mitzunehmen und sich etwas Luft zu den unteren Plätzen zu verschaffen.

+++ 5. Spieltag Kreisliga +++

MTV Engelbostel - TSV Stelingen 2:2

Tore: Piwonka, Wachholz

 

Aufstellung: Meyer - Decker - Arend - Harnath - Ma. Pannwitz - S. Albrecht - Steffens - Thiele - Mi. Pannwitz - N. Albrecht - Piwonka

Bank: Peter - Farhat - Wachholz - Kaiser - Böttcher

 

+++ Punkteteilung im Derby +++

Am Freitag stand das Derby gegen den, gut in die Saison gestarteten, MTV Engelbostel an. Mit einer etwas offensiver ausgerichteten Aufstellung wollten wir drei Punkte aus dem Nachbardorf mitnehmen.

Zum Spiel:
Wir hatten einen Start nach Maß, denn bereits in der 9. Minute konnte Piwonka die 1:0 Führung erzielen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen für beide Mannschaften. In der 36. Minute kamen dann die Gastgeber zum Ausgleich. Bedingt durch einen Platzfehler sprang ein Rückpass Keeper Meyer über den Fuß und landete im Tor. Mit dem Halbzeitpfiff gelang Wachholz dann die erneute Führung.
Nun Ging es in der zweiten Hälfte darum die Führung auszubauen.

Kurz nach der Pause verpasste Piwonka das 3:1 und kurz darauf musste Thiele nach einer zweifelhaften Szene mit Gelb-Rot vom Platz. Engelbostel erhöhte nun mit einem Mann mehr den Druck und drängte auf den Ausgleich. Sie zielten aber meist zu ungenau. Wir hätten den Sack mit dem ein oder anderen Konter zu machen können, ließen diese Chancen aber ungenutzt.

Es kam dann wie es kommen musste ein unnötiges Foul im Halbfeld in der 90. Min. brachte den Ausgleich. Marcus Bohne brachte den Ball gefährlich vor das Tor, dort segelte er an Freund und Feind vorbei ins Tor.

Am Ende ist die Punkteteilung gerecht, wobei wir uns, gerade auch wegen der 35 Min. in Unterzahl, die drei Punkte verdient hätten. Ein Wermutstropfen bleibt, da sich unser Spieler Flo einen Bänderriss in der ersten Halbzeit zugezogen hat und damit erstmal auf unbestimmte Zeit ausfällt. Wir wünschen Flo natürlich gute Besserung und einen schnellen Genesungsprozess.

Am Mittwoch geht es nun zum Pokalspiel nach Weetzen und am Freitag zu Hause gegen Borussia Hannover. Es wird jetzt langsam Zeit Erfolge einzufahren um nicht komplett den Start zu versauen.

+++ 2. Quali-Runde Niedersachsenpokal

TSV Stelingen - FT Braunschweig 7:8 n.E.

Tore: Ma. Pannwitz

 

Auftsellung: Meyer - Ibanez - Harnath - Pförtner - Pannwitz - Wachholz - S. Albrecht - Mi. Pannwitz - Thiele - N. Albrecht - Piwonka

Bank: Steffens - Ehlers - Böttcher - Kaiser - Decker

 

+++ Drama im Elfmeterschießen +++

Am Mittwoch den 29.08.18 war die Mannschaft von FT Braunschweig zur 2. Quali-Runde für die Niedersachsenmeisterschaft, bei uns im Wald zu Gast. Es war das erwartet schwere Spiel auf hohem Niveau.

Zum Spiel:

Im Gegensatz zu den letzten Spielen hatten wir uns vorgenommen die ersten 20 Minuten stabil zu stehen und kein Gegentor zu bekommen. Dies gelang uns auch bestens, aus der Defensive brachten wir einen ruhigen Spielaufbau und kamen so immer wieder vor des Gegners Tor. Am Ende half aber eine Standardsituation um das 1:0 (17. Min.) zu erzielen. Ein Freistoß wurde im Strafraum verlängert und Marc Pannwitz musste aus kurzer Distanz nur den Fuß hinhalten. Die Führung hielt allerdings nicht lange. Ein langer Ball und eine Unachtsamkeit in der Abwehr nutzen die Gäste zum Ausgleich (24. Min.).

Nach der Pause kamen wir mit mehr Elan aufs Feld und erspielten uns in den ersten 15 Minuten ein paar gute Chancen. Doch entweder es war noch ein Abwehrbein auf der Linie dazwischen oder wir zielten etwas zu ungenau. Zum Ende kamen dann die Gäste nochmal stärker ins Spiel aber auch sie schafften den zweiten Treffer nicht.

Nun beginnt die Geschichten mit Kuriositäten die es nur im Pokal gibt.

Nachdem Meyer den ersten Elfmeter gehalten hatte und Ma. Pannwitz verschoss musste Ibanez als 6ter Schütze treffen. Der Torwart der Gäste der sich durch unsportliches Verhalten im Elferschießen bemerkbar machte klatschte, beim Anlaufen, in die Hände und hielt den Elfmeter. Der Gegner freute sich über der weiterkommen und der Schiri ging an die Außenlinie um die Aktion mit dem Torwart kurz mit einem weiteren Unparteiischen zu besprechen.

Der Schiri teilte allen die Unsportlichkeit mit, gab dem Torwart gelb und wollte den Elfmeter wiederholen lassen. Nach 15 minütiger Diskussion stellte sich der Torwart ins Tor und ließ den Schuss von Ibanez regungslos passieren. Es ging also weiter im Programm. Bis letztlich Arend den übernächsten Elfer vergab und die Gäste den Sieg feiern konnten.

Am Ende war es eine klasse Partie in der beide Mannschaften in den 70 Spielminuten die Entscheidung auf dem Fuß hatten und welche mit einer einzigartigen Geschichte im Elfmeterschießen endete.

 

 

+++ 2. und 3. Spieltag Kreisliga +++

SV Dedensen - TSV Stelingen 3:2

Tore: 2x Ibanez

Aufstellung: Hilbert - Harnath - Ibanez - Kaiser - Strunkey - Wachholz - Nowak - Mi. Pannwitz - Steffens - Thiele - Wotzko

Bank: Ehlers - Farhat - Peter

 

Fortuna Sachsenross - TSV Stelingen 3:1

Tore: S. Albrecht

Aufstellung: Piwonka - Ibanez - Schöndube - Harnath - Wachholz - Strunkey - Steffens - Ma. Pannwitz - S. Albrecht - Arend - Thiele

Bank:Farhat - Decker - Mi. Pannwitz - Peter - Kaiser

+++ Zwei Spiele, null Punke! +++


Das ist unsere Bilanz der letzten beiden Spiele. Jetzt könnte man Ausreden und Gründe dafür suchen, die an den Niederlagen schuld sind, aber am Ende haben wir einfach nicht das abgerufen was wir im Stande sind zu leisten.

Zu den Spielen:

Am letzten Freitag fand das Auswärtsspiel bei Staffelneuling Dedensen statt und es lief nicht so wie wir uns das vorgestellt hatten! Es dauerte lediglich 10 Minuten bis der Gastgeber 1:0 in Führung ging. Nur 7 Minuten später trafen die Gastgeber per Elfmeter zum 2:0.

Nun waren wir auf dem Boden der Tatsachen und wussten das es kein Selbstläufer werden wird.

Kurz vor der Pause konnte Ibanez eine Ecke am langen Pfosten zum Anschluss nutzen.
In der zweiten Hälfte bot sich dann ein anderes Spiel. Dedensen kam kaum aus der eigenen Hälfte und wir vergaben einige gute Chancen.
Das sollte sich im Anschluss rächen, erst hielt Hilbert einen selbstverschuldeten Elfmeter, aber ein paar Minuten später musste er den Ball dann doch aus den Maschen holen (56. Min).
Ibanez brachte uns zwar durch ein schönes Freistoßtor (68. Min) wieder ran, aber ein weiteres Tor wollte einfach nicht fallen.

Der zweite Misserfolg ereilte uns dann im vorgezogenen Spiel gegen Fortuna. Wir waren motiviert und voller Tatendrang es besser, als am Freitag, zu machen, aber auch hier haben wir viel vermissen lassen!

Auf einem katastrophalen Untergrund merkte man schnell das Fortuna sich viel vorgenommen hat. So dauerte es auch nur drei Minuten als es das erste mal klingelte. Nun mussten wir wieder einem frühen Rückstand hinterherlaufen. Fortuna merkte das wir Schwierigkeiten mit dem „Acker“ hatten und fing an uns früh unter Druck zu setzen, aber mehr als ein Lattentreffer sprang nicht heraus. Mit zu nehmender Dauer bekamen wir das Spiel in den Griff und erzielten folgerichtig den Anschluss durch S. Albrecht (23.Min). Doch viel mehr passierte dann, in Halbzeit eins, nicht mehr.

Wir haben damit gerechnet das Fortuna wieder versuchen wird uns in den ersten 20 Minuten unter Druck zu setzen, das daraus dann 45. Min wurde war vielen nicht klar.
Man merkte einigen Stelingern die Mehrbelastung an und so bekamen wir kaum Entlastung. Folglich kam Fortuna zu immer mehr Chancen, scheiterten anfangs noch an der Abwehr und am Keeper, aber in der 72. Minute erzielten sie dann doch die 2:1 Führung. Den Schlusspunkt einer sehr schlechten zweiten Halbzeit setzte dann abermals Fortuna mit dem 3:1 per Elfmeter.

Nächste Woche geht es schon wieder in die Quali zur Niedersachsenmeisterschaft weiter. Mit FT Braunschweig kommt eine Mannschaft in den Wald die keiner von uns kennt, aber sicherlich einiges an Potential in ihren Reihen besitzt.

 

 

+++ 1. Quali-Runde Niedersachsenpokal +++

TSV Hagenburg - TSV Stelingen 1:5

Tore: 2x Thiele, Wachholz, Albrecht, Mi. Pannwitz

 

Aufstellung: Piwonka - Ma. Pannwitz - Harnath - Pförtner - Strunkey - Wachholz - Steffens - Arend - Thiele -Mi. Pannwitz - N. Albrecht

Bank: Decker - Kaiser - Schöndube - Böttcher - Wotzko

 

+++ 2. Quali Runde erreicht +++

Gestern mussten wir zur ersten Quali Runde für die Niedersachensmesiterschaft nach Hagenburg reisen. Der Gegner war für uns größtenteils unbekannt, der Platz in einem mittelmäßigen Zustand und wir motiviert bis in die Spitzen.

Durch unsere stabile Defensive und einer starken Mittelfeldachse haben wir kaum etwas an Chancen zu gelassen und waren nach vorne immer Gefährlich. Belohnt haben wir uns allerdings erst kurz vor der Halbzeit. Eine Klasse Kombination im Mittelfeld brachte Gino Thiele in Szene der keine Mühe hatte den Ball im Tor zu platzieren (31. Min). Nur drei Minuten später war es dann Olli Wachholz der die Schwäche der Defensive des TSV Hagenburg nutze und zum 2:0 vollendete. Nach Foul an Thiele, nur eine Minute später, hätte Niels alles klar machen können. Doch den fälligen Elfmeter konnte der Keeper abwehren.

So ging es mit einer beruhigten 2:0 Führung in die Pause. Nach der Pause merkte man den Gastgebern an, das sie sich nicht kampflos ergeben wollen. Wenn Hagenburg gefährlich wurde, dann über Torjäger Huntemann. In der 47. Min nutze Huntemann Patzer und erzielte den Anschlusstreffer und es wurde nochmal eng.

Ein Konter über Pförtner und Niels führte dann aber zum Knackpunkt des Spiels. Niels legte sich den Ball am Keeper vorbei, der beim ersten Elfmeter schon gelb sah und wurde vom selbigen zu Fall gebracht. Konsequenz war die gelb-rote Karte und ein weiterer Elfmeter. Dieses Mal machte es Niels besser und verwandelte zum 3:1 (56. Min). Nun gab es keine Gegenwehr mehr und wir schraubten das Ergebnis durch Thiele und Mi. Pannwitz (58. und 62. Min) auf 5:1.

Nun sind wir gespannt wohin die Reise in der zweiten Runde geht. Der Start in die Saison ist jedenfalls geglückt. Morgen geht es schon weiter mit einem Auswärtsspiel beim SV Dedensen.

 

+++ 1. Speiltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - TSV Mühlenfeld 3:1

Tore: Piwonka, Thiele, N.Albrecht

 

Aufstellung: Meyer - Ibanez - Harnath - Nowak - Steffens - Strunkey - Arend - Wacholz - Mi. Pannwitz - N. Albrecht - Piwonka

Bank: Thiele - Farhat - Böttcher - Hilbert

 

+++ Drei Punkte im ersten Spiel +++

Am Freitag mussten wir, zu unserem ersten Pflichtspiel, gegen den TSV Mühlenfeld ran. Bei besten Bedingungen kam es zu der erwartet schweren Aufgabe. Durch die beiden Spiele aus der letzten Sasion, wussten wir um die Qualitäten des Gegners und so wurde es ein munteres und ansehnliches Spiel.

Nach einem kurzen Abtasten kamen auch schon die ersten 100% Chancen zu stande. Wir erspielten uns ein leichts übergewicht und kamen so in den ersten 30 Minuten zu drei guten Möglichkeiten. Doch Piwonka ließ alle Möglichkeiten leichtfertig liegen. Es wäre evtl. cleverer gewesen den ein oder anderen Ball noch einmal quer zu legen. Gut das unsere Defensive sicher stand und die meisten Vorstöße frühzeitig klären konnte. Mit dem Pausenpfiff gelang uns dann doch die verdiente Führung. Nach einer Ecke traf Piwonka, per Kopf, zum 1:0 (45. Min).

Wir stellten zur Pause etwas um und der ein oder andere bekam eine Verschnaufpause. Wir spielten jetzt leider nicht mehr so bestimmend wie in Halbzeit eins , aber kamen durch Gino Thiele, ebenfalls per Kopf, zum 2:0 (60.Min). Doch die Mühlenfelder blieben immer wieder gefährlich gerade auch bei Standardsituationen. Eine Ecke konnte Daniel Schöbel dann zum Anschluss nutzen (70.Min.). Jetzt wurde es noch einmal spannend. Als Dietwald in den 16ner eindrang und durch einen Verteidiger zu Fall gebracht wurde zeigte der Unparteiische zu recht auf den Punkt.

Im Duell der ehmaligen Havelser Meyer/Bludau gewann unser Schlussmannen in dem er den Elfmeter von Bludau entschärfte und seinem Team die Führung sicherte.

Nun versuchte der TSV M. nochmal alles und wurde dabei Eiskalt ausgekontert. Als in der 90. Min. N. Albrecht einen langen Ball im 16ner annham, zwei Spieler austanzte und den Ball am Keeper vorbei zum 3:1 einschob, war das Spiel gelaufen.

Für uns war es ein gelungener Start mit guten Spielzügen welche normalerweise schon in der ersten Halbzeit für eine Enthscheidung hätten sorgen müssen.

Nun geht es für uns am Mittwoch um 19 Uhr in Hagenburg weiter in der ersten Qualifikationsrunde für die Niedersachsenmeisterschaft und am Freitag zum Auswärtsspiel gegen Staffelneuling Dedensen.