+++ Kreispokal Finale +++

TSV Stelingen - Hannover 96 2:4

Tore: Nowak, Ehlers

 

Aufstellung: Meyer - Ibanez - Harnath - Nowak - B. Albrecht - Ma. Pannwitz - Steffens - Arend - Thiele - N. Albrecht - Piwonka

Bank: Ehlers- Kaiser - Cin - Farhat - Mi. Pannwitz - Strunkey - Decker

 

 

+++ Stelinger unterliegen in einem klasse Spiel Hannover 96 +++


Am vergangenen Samstag fand unser Kreispokalfinale der AH gegen Hannover 96 statt.


Bei bestem Fußballwetter und vor einer guten Kulisse war alles angerichtet für ein schönes Pokalspiel. Beide Mannschaften hatten lediglich über den Platz zu meckern, denn dieser befand sich in einem katastrophalen Zustand. Hier muss man sich wirklich fragen warum sich andere Vereine bewerben können und die Spielstätte wie bei den Herren z.B. zwischen den Halbfinalpartien gelost wird.


Trotzdem war alles angerichtet für einen schönen Fußballnachmittag.


Nun zum Spiel:

Wie so oft in dieser Saison, haben wir in den ersten 15 Minuten nicht konsequent genug gespielt und trotz der Ansage der Trainer mussten wir so ab der 2. Minute einem Rückstand hinterher laufen. Nach einer Ecke gelangte der Ball, nachdem er nicht geklärt wurde, bei Fabian Ernst der aus 4m Meyer keine Chance ließ. Es kam aber noch schlimmer, in der 14. Minute wurde der neue 96 Stürmer Ali Ucar gelegt und den fälligen Elfmeter verwandelte Ozalan .... sicher zum 2:0.

15 Minuten gespielt, 2:0 hinten und das im Pokalfinale sah äußerst ungünstig aus. Wir hatten aber auch unsere Chancen auszugleichen, jedoch vergab B. Albrecht und schoss über das Tor.


Es war ein munteres Spiel auf einem klasse Niveau. In der 27. Min. waren auch wir dann mal am Zug. N. Albrecht schlenzte einen Freistoß an den Innenpfosten und Nowak schaltete am schnellsten und drosch die Pille in die Maschen.


Bis zur Halbzeit hatten die Roten leichte Feldvorteile und die ein oder andere Chance, welche der starke Meyer oder ein Bein der Defensive abwehren konnten.


Ein 2:1 und 45 Minuten Zeit war eine gute Ausgangsposition, auch weil wir auf Grund der Mannstärke durchwechseln konnten.


In Halbzeit zwei waren dann wir die bestimmende Mannschaft und versuchten uns ein paar Chancen zu erspielen. Man merkte den roten an, das sie müder wurden und bei uns noch Saft vorhanden war. Ein unnötiges Foul am 16ner war für Fabian Ernst dann wie eine Einladung. Er hob den Ball über die Mauer unhaltbar ins Tor. Da war er dann wieder, der zwei Tore Abstand. Wir versuchten jedoch weiter unsere Chancen zu nutzen, aber entweder war die Latte, ein Abwehrspieler der Roten im Weg oder man zögerte einen Moment zu lange und verschenkte die Möglichkeit. Als N. Albrecht sich über außen in den Strafraum tankte, konnte auch dieser nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ehlers zum 3:2 Anschluss. Trotz aller Bemühungen mussten wir dann in der Nachspielzeit noch das 4:2 hinnehmen, da wir alles ( inkl. Keeper Meyer) bei unserem letzten Freistoß nach vorne geworfen haben.


Man kann sagen was man will, es war ein super Spiel mit zwei ebenbürtigen Mannschaften in dem die eine Mannschaft das Quäntchen mehr Glück hatte als die andere.


Wir gratulieren an dieser Stelle nochmals Hannover 96 zum Pokalsieg und bedanken uns für das schöne und faire Spiel. Nächstes mal vielleicht auf besseren Geläuf mit einem Sieg für uns :-).


Dank der Finalteilnahme dürfen wir nächste Saison im Niedersachsenpokal ran.

 

+++ MATCHDAY +++


Es ist soweit nach dem auch die Erste Herren des TSV Stelingen und die Alt Alt Ihre Pokal Halbfinalspiele gewonnen haben stehen drei Stelinger Herrenmannschaften im Finale!


Den Anfang machen wir und zwar schon MORGEN um 16 Uhr.


Die AH der Stelinger Jungs treten morgen gegen die AH von Hannover 96 an. Gespielt wird auf neutralem Boden beim BV Werder.


Wir sind bis in die Haarspitzen motiviert und wollen nun den ersten Pott in den Wald holen und hoffen auf zahlreiche Unterstützung. Wer also nicht mit der Familie über Pfingsten unterwegs ist und sich auf das DFB Pokalfinale einstimmen möchte ist herzlich willkommen. Es wird sicherlich kein Sommerkick!


#aufgehtsstelingerjungs #kämpfenundsiegen #pokaltripletsv

#eswirdheiß #derpokalhatseineeigenengesetze

+++ 21. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - Neuwarmbüchen 2:0

Tore: Arend, Piwonka

 

Aufstellung: Meyer - Ehlers - Peter - Cin - Harnath - Mi. Pannwitz - Decker - Arend - Wotzko - Piwonka - Farhat

Bank: N. Albrecht - Müller

 

+++ Verdienter Sieg zum Schluss +++


Am Freitag hatten wir unser letztes Saisonspiel gegen das Tabellenschlusslicht Neuwarmbüchen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen konnten beide Mannschaften frei aufspielen, denn für beide ging es um nichts mehr. Neuwarmbüchen stand bereits als Absteiger fest und wir konnten auch nichts mehr reißen. Durch das Pokalfinale der Ü40 hatten wir lediglich 12 Mann zur Verfügung, konnten aber immerhin antreten. Letzte Woche mussten wir das Spiel gegen Godshorn leider aus Personalmangel absagen. Dem heutigen Gegner ging es aber ähnlich, auch sie hatten nur 13 Mann zur Verfügung.


Nun zum Spiel:


Mit leicht veränderter Aufstellung und einem 4-5-1 System wollten wir etwas Neues ausprobieren. Dies gelang uns auch ganz gut aber die Zahlreichen Chancen konnten leider nicht genutzt werden, denn man machte es sich vor dem Tor einfach zu kompliziert. Als der Gegner dann besser ins Spiel kam haben wir auf unser altes System gewechselt und dies Trug dann auch gleich Früchte. Ein langer Diagonalball von Ehlers fand im Zentrum Arend der per Kopf das 1:0 markierte (42. Min). Nur 3 Minuten später machte Piwonka mit einem Schuss aus der zweiten Reihe die verdiente 2:0 Halbzeitführung perfekt.


In Halbzeit zwei kam dann auch Torjäger N. Albrecht zum Einsatz, der sich mal wieder in den Dienst der Mannschaft stellte und einer seiner Töchter kam.


Mit Niels kam auch die gewohnte Ballsicherheit ins Stelinger spiel. Doch Tore wollten nicht mehr fallen. Teilweise wurden die Chancen kläglich vergeben oder wenn der Ball dann doch hinter der Linie war hatte der Schiri dies nicht gesehen. Somit endete die außerordentlich faire Partie 2:0.


Mit diesem Ergebnis verabschieden wir uns in die Sommerpause und blicken auf eine Erfolgreiche Saison zurück. Mit erreichen des Pokalfinales und der Qualifikation zum Niedersachsenpokal kann man durchaus zufrieden sein. Es wäre am Ende sicher mehr als nur Platz 5 drin gewesen, aber durch Personalmangel in den wichtigen Spielen war es am Ende ok.


An dieser Stelle möchten wir uns auch nochmal bei einigen Personen bedanken.


Unser erster Dank geht an unsere Mannschaften der Ü40 die uns immer wieder mit Spielern unterstützt hat wenn es bei uns mal sehr knapp war. Gratulation an dieser Stelle nochmal zum Pokalsieg.


Des weiteren möchten wir uns auch bei den Spielern bedanken die uns in der Not ausgeholfen haben auch wenn sie eher passiv/nicht wirklich in der Mannschaft sind.


Ein großer Dank auch an das Trainerteam, welches immer nach Lösungen gesucht hat damit wir unsere Ziele erreichen. Sei es Spieler zu mobilisieren, spiele zu verlegen, Trikots zu waschen, die Mannschaftskasse zu verwalten oder einfach nur die Mannschaft beisammen zu halten.


Danke auch an die Facebook Community für die zahlreichen Likes und die Unterstützung im Netz.


Wir freuen uns auf die neue Saison und hoffen auch hier wieder eine gute Rolle zu spielen.


Bis dahin habt einen schönen Sommer eure #StelingerJungs der ü32

 

+++ 20. Spieltag Kreisliga +++

MTV Engelbostel/Schulenburg - TSV Stelingen 0:2

Tore: 2x N. Albrecht

Aufstellung: Meyer - Ehlers - Harnath - Kaiser - Decker - Mi. Pannwitz - Arend - Wotzko - Steffens - N. Albrecht - Piwonka

Bank: Farhat

+++ Arbeitssieg gegen die Füchse +++

Am Freitag spielten unsere Stelinger Jungs der Ü32 gegen die Nachbarn aus Engelbostel. Bei schönstem Fußballwetter ging es auf dem Platz der Füchse in den Ligaendspurt.

Mit 12 Mann ging es dann bei 28 Grad gegen einen Motivierten aber Fairen Gegner.

Nun zum Spiel:
Von Beginn an versuchten beide Mannschaften sich erste Chancen herauszuspielen und die gab es auf beiden Seiten. Wobei Keeper Meyer, trotz Rückenproblemen stets auf Posten war. Wir schafften es das ein oder andere Mal gefährlich über die Außen zu kommen, aber in der Mitte waren wir dann glücklos. So ging es mit einem gerechten 0:0 und einer etwas überlegeneren Stelinger Mannschaft, in die Pause.

In Halbzeit zwei hatten die Füchse dann die Oberhand und hatten einige gute Szenen, aus denen sie kein Kapital schlagen konnten. Entweder war der Pfosten oder Meyer im Weg. Genau in dieser Drangphase der Gastgeber schlugen wir in Person von Niels eiskalt zu. In der 57. Minute nahm er eine hereingabe am 16ner an, tanzte zwei Spieler aus und schon zur 1:0 Führung ein.

Ab jetzt war es ein offener Schlagabtausch beide Seiten hatten ihre Chancen und versuchten das nächste Tor zu erzielen. Wir sowie die Füchse waren aber im Abschluss zu unkonzentriert bzw. haben am Ende die Kräfte gefehlt. Man muss an dieser Stelle ein Lob an die 12 Mannen machen, welche alles gegeben haben um die Drei Punkte mitzunehmen.

Die Entscheidung und Rettung viel dann in der 90. Minute als abermals Niels aus 35m über den aufgerückten MTV Torwart den Ball in den Winkel schlenzte.

Wir bedanken uns bei den Füchsen für das faire aber kraftaufreibende Spiel und blicken jetzt auf die letzten beiden Spiele der Saison.

Durch die Abmeldung von Wacker Neustadt fehlen uns 6 Punkte und Mellendorf hat nur noch 3 Punkte Rückstand auf uns. Es wird jetzt nochmal eng um die Plätze 4-6

 

 

 

+++ 19. Spieltag Kreisliga +++

TSV Mühlenfeld - TSV Stelingen 5:0

Tore: Fehlanzeige

 

Aufstellung: Meyer - Ehlers - Cin - Ma. Pannnwitz - B. Albrecht - Decker - Harnath - Steffens - Mi. Pannwitz - Kaiser - Piwonka

Bank: Farhat

 

+++ Verdiente Niederlage gegen Mühlenfeld +++


Gestern Morgen machten wir uns auf den Weg nach Mühlenfeld um den Test für das Pokalspiel am Donnerstag zu absolvieren. An dieser Stelle muss man allerdings sagen, dass er mächtig in die Hose ging. Auf Grund vieler absagen und anderer terminlicher Verpflichtungen waren wir leider nur 12 Mann und es fehlte zu dem die ein oder andere Stütze. Diese Situation zwang uns dazu ein wenig umzustellen und der ein oder andere fand sich auf einer ungewohnten Position wieder. Trotzdem waren wir gewillt einen Dreier zu holen, da Fortuna unter der Woche bereits vorgelegt hatte.


Zum Spiel:


Wir wussten um die Stärken unseres Gegners und hatten uns einiges vorgenommen, unter anderem Standardsituationen zu vermeiden. In der 4. Min war es dann aber eine Ecke die der Gastgeber zur 1:0 Führung nutzen konnte. Somit mussten wir schon früh einem Rückstand hinterher laufen.


Der Rückstand war zwar ungünstig aber wir versuchten uns so langsam in das Spiel zu finden. Wir hatten gefühlt mehr Ballbesitz aber Mühlenfeld die besseren Chancen. Unsere erste Chance hatten wir in der 15. Min. Nur drei Minuten später verlieren wir den Ball im Mittelfeld und der Mühlenfelder Stürmer läuft alleine auf Meyer zu und lässt diesem keine Chance. Somit stand es nach 18 Minuten 2:0 für die Gastgeber.

In der Folgezeit verlief das Spiel überwiegend im Mittelfeld ohne das sich zwingende Chancen ergaben. Der Gastgeber nutzte seine Spieleranzahl und wechselte ständig frische Kräfte ein. Uns ging zusehends die Luft aus. Mit dem 2:0 zur Halbzeit war nichts verloren, denn wir waren keines Wegs zwei Tore schlechter als der Gegner.


Wir schafften es in der zuweiten Halbzeit das Spiel offen zu gestalten. Mit zuhnehmender Zeit wurde uns dann klar, dass wir heute wohl ohne Punkte abreisen.


Ein Ballverlust in der Defensive ermöglichte dann den Gastgebern die beruhigende 3:0 Führung in der 75. Min. Die Tore zum 4:0 und 5:0 in der 77. und 80. Min hätten aus unserer Sicht nicht passieren dürfen, aber wir gingen auf dem Zahnfleisch.


Nun gilt es am Donnerstag im Pokal Halbfinale wieder alle Kräfte zu mobilisieren und uns für die am Ende hohe Niederlage zu revanchieren.

 

 

+++ Kreispokal Viertelfinale +++

TSV Stelingen - SG Kirchdorf/Barsinghausen

Tore: Nowak, 3x N. Albrecht, O. Kauna

 

Aufstellung: Piwonka - Cin - Ibanez - Kaiser - Harnath - Steffens - B. Albrecht - Nowak - Mi. Pannwitz - O. Kauna - N. Albrecht

Bank: Pförtner - Schewe - Farhat

 

+++ Stelinger lösen Ticket für das Kreispokal Halbfinale +++

 

Am 1. Mai mussten unsere Stelinger Jungs zu Hause gegen die SG Kirchdorf/Barsinghausen ran. Bedingt durch den Feiertag und das somit verlängerte Wochenende waren einige Akteure nicht mit an Board oder mussten in den anderen Mannschaften spielen. Somit stellte sich die Mannschaft fast von alleine auf. Durch den Umstand, dass wir keinen Torwart zur Verfügung hatten stellte sich Piwonka ein zweites Mal dieses Saison zwischen die Pfosten und O. Kauna aus der Ü40 stürmte dafür. Man kannte zwar den Gegner nicht, aber war selbstbewusst genug die Herausforderung anzunehmen.

Zum Spiel:
Der Gegner aus Kirchdorf legte munter los und versuchte uns früh unter Druck zusetzen, was uns dann aber freiräume im Mittelfeld schaffte und wir so zu guten Chancen kamen. In der 22. Minute schoss N. Albrecht dann einen Freistoß an den Pfosten, der Gegner konnte die Situation nicht klären und die Hereingabe von Kauna verwertete Nowak per direkt Abnahme zum 1:0.
Die Führung brachte uns Sicherheit und man konnte dem Gegner bereits jetzt ansehen, das die Kräfte schwänden.
In der Folge kamen sie nicht wirklich gefährlich vor den Kasten von Piwonka.
In der 44. Min war es dann Torjäger N. Albrecht der einen fälligen Strafstoß zum 2:0 verwandelte. Nur eine Minute später stellte Niels erneut seine Torjägerqualitäten unter Beweis und traf per Lupfer zum 3:0 Pausenstand.

Wir hatten das Spiel zwar unter Kontrolle doch verschliefen wir die erste Minute in Halbzeit zwei. In der 46. Min stand, nach einem zu kurzen Rückpass der Kirchdorfer Stürmer allein vor dem TSV Gehäuse und ließ unserem Aushilfskeeper keine Chance. Allerdings hielt die Freude nicht lang, denn im direkten Gegenzug zeigte Niels das er es auch per Kopf kann und nickte eine Schewe Flanke zum 4:1 in die Maschen (47. Min).

Jetzt verflachte das Spiel etwas auf Stelinger Seite und die Gäste wurden etwas stärker. In der 60. Minute konnten sie dann durch einen Sonntagsschuss in den Winkel wieder verkürzen.

Nun wurde es etwas hitziger auf dem Feld. Ibanez wurde an der Mittellinie unnötig vom Gegnerischen Kapitän gefoult und stand ihm Wutentbrannt gegenüber. Dabei kam es zu einem kleinem Gerangel in dem der Gegner sich wie ein Hollywood Schauspieler fallen ließ. Folge war rot für Ibanez und gelb für den Schauspieler. Das hätte eine Böse Wendung geben können. Doch es kam ganz anders. Der Gegner sprach mit dem sehr guten Schiri und dieser zog die rote Karte gegen Ibanez zurück und gab gelb. So ging es mit 11 gehen 11 weiter. Ein großes Lob an den Kapitän der Kirchdorfer der seine Schauspielerei einsah und die Situation aufklärte, aber auch ein riesen Lob an den Schiri der die Karte zurück nahm.

Nach diesen aufregenden Minuten konnte dann auch wieder Fußball gespielt werden.

O. Kauna war es dann der einen langen Pass aufnahm sich um seinen Gegenspieler und den Torwart drehte und zum 5:2 (76. Min) einschob.

In den letzten Minuten ließ dann die Konzentration nach und der Gegner kam noch zweimal gefährlich vor das Stelinger Gehäuse. Einmal konnte Piwonka parieren beim anderen mal war er dann machtlos (89. Min).

So ging ein spannendes Pokalspiel erfolgreich für uns über die Bühne.

Nun sind wir gespannt auf wen wir im Halbfinale treffen. Unser Halbfinalgegner des letzten Jahres wird es nicht sein, denn KK verlor gegen Mühlenfeld. Zu diesem gesellen sich noch Hannover 96 und SG Blaues Wunder, welche wir letztes Jahr im Viertelfinale rauswerfen konnten .

+++ 18. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - TSV Krähenwinkel Kaltenweide 4:3

Tore: 2x N. Albrecht, Piwonka, Thiele

 

Aufstellung: Meyer - Cin - Ehlers - Ibanez - Nowak - Steffens - Arend - Thiele - Ma. Pannwitz - N. Albrecht - Piwonka

Bank: Strunkey - Mi. Pannwitz - Farhat - Peter - Pförtner - Hilbert - Harnath

 

+++ Stelinger gewinnen gegen die Krähen knapp +++

Gestern ging es für unsere Stelinger Jungs ins nächste Spitzenspiel gegen die Nachbarn aus Krähenwinkel.
Bei gutem Wetter ging es auf dem A-Platz im Wald um wichtige Punkte im Rennen um die Plätze 2-4.

Obwohl der Platz in einem guten Zustand war, war er doch recht schwer zu bespielen. Durch den Regen und da er frisch gemäht wurde war er sehr seifig und machte es den 22 Spielern nicht immer leicht. Wir hatten uns viel vorgenommen und wurden bereits in der 2. Minute kalt erwischt. Beim ersten Angriff der Krähen rutschte der Ball gleich zwei Stelingern von den Füßen und landete dann bei Clausing, der allein vor Meyer die Nerven behielt und zum 0:1 einschob.
Kurz geschüttelt und es ging weiter für uns. Mit zunehmender Zeit kamen wir immer besser ins Spiel und erarbeiteten uns einige Chancen, ähnlich wie gestern bei den Bayern standen wir uns aber selbst im Weg.
In der 29. Min traf N. Albrecht, nach einem Einwurf am 16ner, zum 1:1. Da auch die Krähen die ein oder andere Chance hatten war es zu diesem Zeitpunkt ein verdientes Ergebnis. Ein Fehler im Mittelfeld konnte KK dann zur erneuten Führung nutzen, als wieder ein Spieler alleine auf Meyer zu lief und zum 1:2 (39.Min) traf. Kurz vor der Pause konnten wir durch Piwonka den Ausgleich erzielen, als er eine Flanke von Albrecht über die Linie schob (45. Min).

Nach der Pause konnten endlich wir mal in Führung gehen. Diesmal waren sich die Krähen vor dem 16ner nicht einig und N. Albrecht konnte unbedrängt zum 3:2 (46. Min) einschieben. Doch auch wir behielten nicht lange die Führung. KK schaffte es erneut durch unsere Defensive und Meyer stand diesmal zwei Krähen gegenüber. Torjäger Szlaga ließ sich das nicht nehmen und glich zum 3:3 (53. Min) aus. Das Spiel war spannend und auf einem hohen Niveau und wäre mit dem Ergebnis auch gerecht gewesen. Obwohl KK die ein oder andere Top Chance besaß, war am Ende bei Meyer Schluss. Dieser war es auch der dann am Ende den etwas glücklichen aber auch nicht unverdienten Sieg einleitete. Den langen Abschlag von Meyer verlängerte Piwonka auf Gino Thiele der aus abseitsverdächtiger Position den Ball per Direktabnahme im langen Eck, zum 3:4 (87. Min) versenkte.

KK versuchte noch am alles aber Stelingen stand stabil und brachte die Führung über die Zeit.

Für uns ein wichtiger Sieg in einem klasse Spiel!
Am Dienstag geht es dann, erneut zu Hause, gegen die SG Kirchdorf/Barsinghausen im Pokal um den Halbfinaleinzug.

 

+++ 17. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - HSC Hannover 4:1

Tore: B.Albrecht, Arend, Thiele, Steffens

 

Aufstellung: Meyer - Cin -  Ehlers - Harnath - Ma. Pannwitz - B. Albrecht - Kaiser - Steffens - Thiele - Arend - N. Albrecht

Bank: Farhat - Hilbert

 

+++ Drei wichtige Punkte +++


Am vergangenen Freitag spielte unsere AH zu Hause gegen den HSC Hannover. Für uns war es ein wichtiges Spiel um, nach der Niederlage gegen Kickers, nicht den Anschluss an die Spitzengruppe zu verlieren.


Das Spiel begann wie auch die letzten Spieler der Stelinger etwas mühsam und nicht konsequent genug. Allerdings konnte man an diesem Tag von Minute zu Minute eine Steigerung erkennen, was uns in der letzten Woche gefehlt hat. So oblag es dann auch uns in Führung zu gehen. B. Albrecht sorgte mit seinem Tor in der 25. Minute für die vermeintliche beruhigende Führung. Doch es kam etwas anders als gedacht und ein paar Unachtsamkeiten in der Defensive ließ den HSC zurück ins Spiel kommen. Nach einem Angriff über außen konnte dann ein Spieler des HSC zum Ausgleich einicken (38. Min.). Doch Stelingen berappelte sich und machte durch einen Doppelschlag vor der Halbzeit alles klar. Erst traf Arend nach Flanke von Kaiser (42. Min.), danach Thiele nach einer Einzelaktion (43. Min). Mit diesem 3:1 ging es dann in die Pause.


Nach der Halbzeit kam erstmal nichts großes zu stande, bis der HSC einen Elfmeter zugesprochen bekam. Doch Meyer zeigte nerven, hielt den Elfmeter und somit seine Mannschaft auf Kurs.


In der 72. Minute machte dann Steffens alles klar, als er nur noch die Hereingabe von Arend über die Linie drücken musste.


Nach den Spielen an diesem Wochenende sind wir weiter im Rennen um die ersten 4 Plätze. Am Mittwoch kommen dann die Krähen zu Besuch, die als direkter Konkurrent geschlagen werden müssen um weiter oben Bestand zu haben.

 

+++ 16. Spieltag Kreisliga +++

Kickers Vahrenheide - TSV Stelingen 3:1

Tore: Kaiser

 

Aufstellung: Meyer - Ibanez - Cin - Pförtner - Decker - B. Albrecht - Harnath - Kaiser - Steffens - Ehlers - Piwonka

Bank: Hildebrandt

 

+++ Kein Erfolg im Spitzenspiel +++

Für unsere Saison unüblich ging es am gestrigen Sonntag zum Tabellenzweiten nach Vahrenheide. Vor zwei Wochen konnten wir hier mit einem 1:0 noch ins Pokal-Viertelfinale einziehen, jedoch gestern ging nicht viel.

Mit 11 Mann und Hilde, der aus der Ü40 aushalf, ging es in die Partie gegen stark besetzte Kickers.

Zum Spiel:

Wir versuchten auf dem Nassen und tiefen Rasen unser eigentlich gewohnt sicheres Spiel aufzuziehen. Es war aber schon früh zu erkennen, das sich auch an diesem Tag der Trend der letzten Spiele fortsetzte. Es wollte einfach nicht so viel klappen. Viele Ballverluste durch ungenaue Abspiele oder Stockfehler waren an der Tagesordnung. Kapital konnte daraus allerdings keiner schlagen. Bis zur 30. Minute als Ehlers, aus 20m, eine Bogenlampe aufs Tor brachte und der Ball an die Latte sprang. Den Abpraller netzte dann Harnath ein, doch statt zur Mittellinie zeigte der Schiedsrichter Abseits an und es begann die Zeit der kuriosen Entscheidungen.

Er gab das Tor also nicht auch wenn die halbe Hintermannschaft der Kickers, bei Ehlers Abschluss, im eigenen 16ner und Harnath auf Höhe von Ehlers stand.

Man konnte es nicht ändern und so begann auch der Anfang vom Ende. Nur 10 Minuten später stand ein Kickers Stürmer im Abseits, aber der Pfiff blieb aus. Nun standen zwei Spieler vor Meyer und ließen ihm keine chance. So stand es nun statt 0:1, 1:0.

Quasi mit dem Halbzeitpfiff schafften es die Kickers auf 2:0 zu erhöhen, auch hier wieder aus einer Abseitsverdächtigen Position.

Mit diesem Rückstand sollte es schwer werden. Da jedoch einige Akteure noch bei der ersten mitspielen mussten wechselten die Kickers ihre Leistungsträger aus.

Es passierte jedoch nicht viel, wir schafften es nicht wirklich Druck aufzubauen, da wir nicht groß wechseln konnten und die Platzbedingungen doch viel Kraft gekostet haben.

In der 67. Minute keimte nochmal die Hoffnung auf als wir einen Elfmeter zugesprochen bekamen. Jedoch sinnbildlich für unser Spiel ließ Steffens diese Chance liegen und schoss übers Tor.

Wir machten nun alles auf und wurden mehrmals eiskalt ausgekontert. In der 78. Minute konnte Kickers dann einen dieser Konter verwerten und ging mit 3:0 in Führung. Am Ende schaffte Tim Kaiser noch den Anschlusstreffer, allerdings war das dann auch alles.

Auch wenn der Schiedsrichter oft sehr komische Entscheidungen getroffen hatte haben wir am Ende verdient verloren.

Jetzt heißt es Mund abwischen und weitermachen. Gut das alle Mannschaften hinter uns auch Punkte gelassen haben, so dass wir erstmal auf Platz drei bleiben.

+++ 15. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - Fortuna Sachsenross 1:0

Tore: Piwonka

 

Aufstellung: Meyer - Ehlers - Nowak - Ibanez - B. Albrecht - Ma. Pannwitz - Steffens - Mi. Pannwitz - Kaiser - Schöndube - Piwonka

Bank: Pförtner - Farhat

 

+++ Stelingen holt drei wichtige Punkte +++


Am gestrigen Freitag spielte unsere Mannen gegen die Fortunen. Auf Grund der Platzverhältnisse wurde das Spiel auf 18 Uhr verlegt um auf dem C Platz im Stelinger Wald einen vernünftigen Spieluntergrund zu haben.


Nach dem Sieg gegen Neustadt, bei dem wir spielerisch nicht glänzen könnten wollten und mussten wir uns steigern, denn mit Fortuna kam ein direkter Konkurrent um die ersten vier Plätze.


Zum Spiel:


Das Spiel begann wie erwartet Fortuna versuchte seinen schnellen Stürmer immer wieder per langen Bällen in Szene zu setzen, was ihnen durchaus das ein oder andere mal auch gelang. Auf dem tiefen Boden versuchten beide Teams sich gekonnt nach vorne zu spielen, jedoch bot sich bei den Stelingern, wie auch gegen Neustadt, ein eher behäbiges Spiel.


Die erste nennenswerte Chance besaß dann Marc Nowak, der nach einem abgefälschten Schuss, etwas überraschend an den Ball kam und aus kurzer Distanz über das Tor schoss. Auf der Gegenseite lief, nach einem Konter, die Nummer 11 alleine auf Sven Meyer zu, aber diesen nicht bezwingen konnte.


Die nächste Großchance hatten dann wiederum die Stelinger. Nach einem klasse Doppelpass stand Heiko Schöndube allein vor dem gegnerischen Keeper. Dieser konnte den ersten Ball noch abwehren war aber beim Nachschuss von Schöndube bereits geschlagen. Allerdings rettete ein Fortune den Ball auf der Linie. Auf der anderen Seite setzen die Fortunen einen Freistoß aus 20 m an den Pfosten.


Es ging also Torlos in die Pause. Man konnte den Spielern schon anmerken, das sie nicht voll im Saft stehen und das Mittwochspiel noch in den Beinen trugen. Fortuna wirkte etwas fitter, da diese bereits am Dienstag gespielt hatten.


Die zweite Halbzeit ähnelte sehr der ersten, viele gute Ansätze und dich fehlte am Ende die Kraft und die Konzentration für den letzten Pass. So wurden auch die Zweikämpfe härter und der Schiri hatte sein tun, dass Ihm das Spiel nicht aus den Händen gleitet. Trainer und Spieler peitschten sich immer wieder nach vorne obwohl schon viele nicht mehr an einen Sieg geglaubt hatten. In der 87. Minute war es dann aber doch soweit. Wieder war es eine Mega Doppelpass-Kombi zwischen Björn Albrecht und Heiko Schöndube die den Fortunen Schlussmann zu einer Glanztat zwang. Er konnte den Schuss von Schöndube zwar abwehren aber am langen Pfosten stand noch Piwonka mutterseelenallein und schob den Ball zum umjubelten 1:0 ins Tor. Der Schiri ließ noch 4 Minuten spielen und Pfiff dann ab.


Am Ende waren es drei durchaus verdiente Punkte, wobei auch ein Unentschieden gerecht gewesen wäre.


Wir haben uns somit etwas Luft verschafft und können nun nächste Woche gegen die Kickers Angriff auf Platz zwei nehmen.

 

+++ 3. Runde Kreispokal +++

Kickers Vahrenheide - TSV Stelingen 0:1

Tore: B. Albrecht

 

Aufstellung: Meyer - Harnath - Kaiser - Ibanez - Ehlers - Pförtner - B. Albrecht - Arend - Steffens - Schöndube - O. Kauna

Bank: Schelm - Decker - Thiele

 

+++ TSV zieht in die Runde der letzten Acht ein +++

Am letzten Sonntag ging es für die Stelinger Jungs der AH zum Pokalspiel nach Vahrenheide.

Nicht nur auf dem Papier sondern auch auf dem Platz war es ein Match auf Augenhöhe.

Gespielt wurde diesmal auf richtigem Rasen, welcher sich allerdings in einem sehr schlechten Zustand befand. Es musste also wieder eine kämpferische Leistung her um nicht, wie in der letzten Woche, mit leeren Händen da zu stehen. Durch den Umstand der Osterferien und anderer mannschaftlicher Verpflichtungen fehlten uns einige Akteure, so dass mit O. Kauna und Karsten Schelm zwei Ü40 Spieler aushalfen. An dieser Stelle nochmal ein riesiges Danke an die beiden. Es zeigt mal wieder das wir alle an einem Strang ziehen und so erfolgreich sind!

Nun zum Spiel:

Nach dem wir im Ligamodus 4:4 gegen die Kickers gespielt haben wollten wir auch dieses mal genau da anknüpfen wo wir zumindest in der zweiten Hälfte aufgehört hatten.

Die Kickers versuchten das Spiel zu übernehmen und hatten auch in den Anfangsminuten eine Feldüberlegenheit welche, aber auf Grund der Platzverhältnisse, nichts zählbares einbrachte. So konnten beide Teams spielerisch nicht glänzen und es verpufften viele Angriffsversuche, durch Fehlpässe, im Mittelfeld.

In der 38. Minute konnten die Stelinger dann aber einen Angriff zu Ende spielen. Heiko Schöndube brachte den Ball von der linken Außenseite auf den langen Pfosten. Dort lief dann, Winterneuzugang und "Man of the Match", Björn Albrecht an der den Ball direkt aus der Luft im Tor versenkte. Mit dieser 1:0 Führung ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild wie in Hälfte eins. Es gab wenig Chancen auf beiden Seiten und wenn dann mal doch jemand in aussichtsreicher Position war konnte man sich auf den Torwart verlassen, so wie in der letzten Minute als Damnitz frei im 16er zum Schuss kam aber Meyer glänzend parierte und somit die Sieg festhielt.

Jetzt sind wir gespannt auf wen wir im Viertelfinale treffen. Mit Mühlenfeld, 96 und KK sind drei Ligakonkurrenten noch im Wettbewerb. Letztes Jahr spielten wir gegen SG Blaues Wunder, welche auch dieses Jahr noch im Wettbewerb sind.

Es bleibt spannend und wir sind guter Dinge, wie letztes Jahr, mindestens im Halbfinale zu stehen.

 

+++ 14. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - SG Mellendorf/Elze 3:4

Tore: Ehlers, Steffens, Piwonka

 

Aufstellung: Meyer - Harnath - Cin - Ibanez - B.Albrecht - Kaiser - Mi. Pannwitz - Schöndube - Steffens - Ehlers - N. Albrecht

Bank: Pförtner - Arend - Piwonka

 

+++ Stelinger Jungs verlieren zu recht +++

Trotz des schlechten Wetters spielten unsere Jungs gestern gegen den Mellendorfer TV.

Auch wenn man auf dem Plastikgeläuf in Engelbostel spielte waren die Bedingungen eher schlecht als recht. Es war also ein Spiel wo es nicht um die spielerisch besser Mannschaft ging sondern eher um die, welche den Sieg mehr will.

Diesen Willen konnte man von Anfang an mehr bei den Mellendorfern sehen. Es gelang den Stelingern einfach nichts. Der Spielaufbau versiegte meist im Mittelfeld.

So war es dann ein Konter, der die Mellendorfer mit 1:0 in Führung brachte. Doch die Führung hielt nicht lange Bert Ehlers egalisierte diese nach einem erfolgreichen Spielzug nur 4 Min. später.
Doch auch der Anschluss gab uns nicht die Sicherheit, immer noch unterliefen uns zu viele Fehler im Aufbauspiel. Wiederum ein Konter und ein unglücklicher Klärungsversuch brachte die Mellendorfer mit 2:1 in Führung. Nun dauert es allerdings 10 Min. bis ein 25m Schuss von Alexander Steffens sein Ziel im Tor fand. Mit einem 2:2 ging es dann in die Pause.

Wir stellten nun etwas um unsere Qualitäten besser ausnutzen zu können. Dies machte sich auch sichtlich bemerkbar, denn ab der 46. Min spielten wir nur auf ein Tor, ließen aber auch beste Möglichkeiten liegen. In der 76. Min drückte dann Piwonka einen Eckball zur erstmaligen Führung über die Linie. Normalerweise hätte man nun beruhigt aufspielen können, jedoch leistete man sich wieder einige Fehler im Aufbauspiel.

Es gab ein ähnliches Bild wie in Halbzeit eins. Mellendorf wollte mehr und versuchte den Ausgleich zu erzwingen. Dies gelang ihnen dann in der 87. Min per Handelfmeter. Der war zwar sehr fraglich, aber Mellendorf hat ihn sich durch den Kampf erarbeitet. Stelingen warf jetzt nochmal alles nach vorne und rannte in der 90. Min in einen Konter der eiskalt genutzt wurde und am Ende den Mellendorfern den verdienten Sieg brachte.

Es war eine schlechte Leistung von uns und wir können uns nicht beschweren. Der Boden kam uns nicht entgegen und kämpferisch war Mellendorf einfach besser.

Nun geht es am kommenden Sonntag zum Pokalspiel nach Vahrenheide, sofern es stattfindet.

Also Mund abwischen und weiter machen.

+++ 13. Spieltag Kreisliga +++

Wacker Neustadt - TSV Stelingen 1:6

Tore: 4x Piwonka, Thiele, Steffens

 

Aufstellung: Meyer - Harnath - Kaiser - Ibanez - B. Albrecht - Ma. Pannwitz - Steffens - Arend - Thiele - Schöndube - Piwonka

Bank: Pförtner - Mi. Pannwitz - Decker - Hilbert

 

 

+++ Schlechtes Spiel aber drei Punkte +++

Am gestrigen Mittwoch fand das Nachholspiel gegen unseren Nachbarn aus Neustadt statt. Es war das erste Spiel und auch die erste wirkliche Einheit auf einem normalen Rasenplatz und das machte sich bemerkbar.

Nach der Niederlage gegen Mellendorf mussten wir gegen den Tabellen letzten gewinnen um weiter um die Plätze 2-5 mitzuspielen. Auch wenn Neustadt auf dem letzten Platz steht wissen wir aus der Vergangenheit, das sie durchaus die Qualität uns vor eine schwierige Aufgabe zu stellen.

Zum Spiel:

Auf dem schwer bespielbaren Platz versuchten wir mit der gewohnten Stärke unser Spiel dem Gegner aufzuzwingen. Es dauerte lediglich bis zur 3. Min bis Piwonka eine Hereingabe von Björn Albrecht zum 1:0 über die Linie drückte. Das Tor gab uns nicht die gewohnte Sicherheit, da viele Pässe, auch bedingt durch den Boden, beim Gegner landeten. Bis zum 2:0 (11. Min) durch Piwonka hatten auch die Neustädter die ein oder andere Möglichkeit aus der Ferne. Bis zur Halbzeit konnten sich die Stelinger zwar ein paar mal in aussichtsreiche Position bringen, aber es sprang nichts dabei heraus.

Somit wurde in der Halbzeit einwenig umgestellt und das sollte sich auf Dauer positiv auswirken. Doch statt das beruhigende 3:0 nachzulegen, schaffte Neustadt, in der 47. Min, per Elfmeter den Anschlusstreffer und so wurde es unnötig spannend.

Wir versuchten trotz des Anschlusses wieder fahrt aufzunehmen und kamen zu weiteren Möglichkeiten eine nutze dann erneut Piwonka der bei einer scharfen Flanke von Thiele wieder nur den Fuß hinhalten musste.

Trotz des Nackenschlages für Wacker haben sie nicht auf, immer wieder versuchten sie es aus der Ferne. Die Schüsse verfehlten allerdings immer das Ziel und wenn sie dann doch mal im 16ner zum Abschluss kamen war ein Stelinger Bein oder Sven Meyer im Weg.

In der 78. Min kam dann der K.O. Schlag. Zwei Neustädter Verteidiger behinderten sich gegenseitig und Piwonka nutze die Gelegenheit um das 4:1 zu erzielen. Ab jetzt spielten nur noch wir und so konnten wir durch weitere, gut rausgespielte, Tore durch Thiele (85. Min) und Steffens (87. Min) das Ergebnis standesgemäß auf 6:1 hochschrauben.

Alles im allem war es eines unserer schlechteren Spiele und wir können gewiss nicht an diese Leistung anknüpfen, aber drei Punkte sind drei Punkte.

Morgen geht es schon wieder weiter und diesmal mit einem etwas anderem Kaliber von Gegner. Die Fortunen sind ab 18 Uhr zu Gast im Wald. Hier haben wir die Chance uns zumindest einen direkten Konkurrenten vom Hals zu halten.

+++ 12. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - MTV Engelbostel 4:0

Tore: Harnath, Albrecht, Piwonka , ET

 

Aufstellung: Meyer - Ibanez - Nowak - Cin - Ehlers - Harnath - Pförtner - Ma. Pannwitz - Steffens - Albrecht - Piwonka

Bank: Kaiser - Mi. Pannwitz - Schöndube - Hoheisel

 

+++ Stelinger Jungs gewinnen klar gegen Engelbostel +++

 

Am Freitag mussten unsere Jungs der AH gegen den Nachbarn aus Engelbostel ran. Wie bereits gegen Mühlenfeld haben wir das Spiel, durch die bescheidenen Platzverhältnisse in Stelingen, auf die hervorragende Plastikwiese vom Soccer Park Langenhagen verlegt. Im Anschluss wurde dann noch mit den Freunden aus Engelbostel in deren Gaststätte gegessen und der Abend gemütlich beendet.

Zum Spiel:
Unsere AH konnte, auch nach der letzten Niederlage gegen die Roten, wieder eine Top motivierte Mannschaft aufbieten. Ziel war es unter anderem den Anschluss nach oben nicht zu verlieren und die guten Leistungen aus den vergangenen Spielen mitzunehmen.
Dies gelang unseren Jungs auch ab der ersten Minute, denn für die erste große Chance brauchten wir nicht lang. Einen Ballverlust der Engelbosteler leitete Piwonka auf seinen Sturmpartner Niels, dieser wartete allerdings etwas zu lang und somit war die Chance dann auch verpufft. Engelbostel wurde immer dann gefährlich, wenn dessen Abwehrchef Florian Meybohm (sonst im Mittelfeld zu Hause) lange Bälle auf die beiden Stürmer brachte. Somit konnte sich auch der Gast die ein oder andere Möglichkeit erarbeiten, aber wie auch schon in den vorherigen Spielen war Sven Meyer ein starker Rückhalt, denn er ist einfach in Topform.
Stelingen steckte nicht auf und spielte sein Spiel gewohnt solide weiter. In der 19. Minute war es dann soweit, nach einem Lattenschuss von Marc Pannwitz konnte Marcus Harnath den Abpraller ungestört zum 1:0 einschieben.
In der Folgezeit hatten die Stelinger noch die ein oder andere Chance, die jedoch der Gästekeeper gekonnt klärte. Die Riesenchance zum Ausgleich konnte dann gemeinschaftlich verhindert werden, denn nach einem Pfostenkracher kämpften mehrere Spieler im 16er um den Ball. Am Ende wäre es sicherlich ein glücklicher Ausgleich gewesen, doch es blieb bei dieser einen Großchance für die Gäste.

In der 28. Minute war es dann mal wieder Zeit für unseren Torjäger Niels. Er verwandelte einen direkten Freistoß zum 2:0 ins kurze Eck. Nur 11 Minuten später legte er dann für Piwonka auf, welcher seine scharfe Hereingabe locker zum 3:0 einschob.

Mit dieser Führung ging es dann in die Pause. Die Stelinger wechselten dann ein wenig durch um den angeschlagenen Spielern eine Pause zu gönnen. Durch die Wechsel und die Führung verflachte die Partie ein wenig so dass die Chancen nicht mehr zwingend zu Ende gespielt wurden bzw. die letzte Entschlossenheit fehlte.
Die Engelbostler merkten diese Nachlässigkeit und versuchten ihr Glück in einigen Offensivaktionen, jedoch ohne Erfolg.
In der 79. Minute war es dann noch mal Niels, der einen Schuss aus 16m abfeuerte, welcher dann durch einen Gegenspieler ins Tor abgefälscht wurde. Man war sich zwar einig, dass man das Tor auch Niels anrechnen könnte, aber der wirklich gut pfeifende Schiedsrichter notierte es als Eigentor. Dies war dann auch das Endergebnis.
Nun geht es für die Stelinger nächste Woche zum Pokalspiel nach Vahrenheide, wo man in die nächste Runde einziehen möchte.

 

 

+++ 11. Spieltag Kreisliga +++

Hannover 96 - TSV Stelingen 2:1

Tore: Eigentor

 

Aufstellung: Meyer - Ibanez - Nowak - Kaiser - Cin - Harnath - Ma. Pannwitz - Steffens - Pförtner - Mai - Piwonka

Bank: Schöndube - Mi. Pannwitz - Hilbert - Albrecht - Schewe

 

+++ 2:1 Niederlage trotz guter Leistung +++

Etwas selten, auf einem Sonntag Abend, ging es gestern für die Spieler des TSV ö zum Auswärtsspiel gegen die AH von Hannover 96. Gespielt wurde im NLZ auf Kunstrasen. Voller Vorfreude auf das neue NLZ der Roten hatten wir uns zeitig auf den Weg in die Clausewitzstraße gemacht. Wir spielten zwar auf dem NLZ Gelände, aber von innen blieb es uns verwehrt. Die Umkleiden waren dann doch im alten Vereinsheim.

Nichts desto trotz konnten die Stelinger eine gute und vor allem motivierte Truppe aufbieten. Man wollte den Roten, welche zu Hause noch keinen Punkt abgaben, die Stirn bieten und sich für das Hinspiel Debakel zu revanchieren.

Das Spiel startete wie erwartet auf hohem Niveau und beide Mannschaften erspielten sich die ein oder andere Gelegenheit. Die erste richtig gefährliche Chance verzeichneten die Stelinger. Stephan Mai, der im Sturm aushalf nahm einen Pass, 20 Meter vor dem Tor, auf und schloss sofort ab. Der Ball sprang dann vom Pfosten an den Rücken des Keepers, konnte aber dann von einem 96 Akteur von der Linie gekratzt werden.

Beiden Mannschaften konnte man im Spiel wenig Fehlerankreiden, jedoch fehlte beim Abschluss oft die Genauigkeit.

Man kann der ganzen Stelinger Mannschaft ein Lob für diese Leistung aussprechen, wobei explizit die Defensive mal wieder sehr gut stand. Somit ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

Auf Seiten der Stelinger wurde nun etwas durchrotiert, was etwas den Fluss aus dem Spiel nahm. Diese kurze Störung nutzte 96 dann Eiskalt aus und traf in der 56. Min zum 1:0. Das Spiel der Stelinger fing sich nach dem Tor wieder und man versuchte sich die ein oder andere Chance zu erspielen, wenn wir dann vor des Gegners Tor kamen, waren die Abschlüsse zu harmlos. Sowohl Albrecht, Piwonka oder Nowak vergaben teils gute Chancen und so kam es leider noch schlimmer.
Bertan Topuz nutze einen unachtsamen Moment in der TSV Abwehr und versenkte einen Abpraller zum 2:0 (64. Min). In der Folge ließen die Stelinger nichts mehr zu, konnten aber auch keine weiteren Offensivdruck erzeugen. Der Anschlusstreffen (84. Min) durch ein Eigentor nach Flanke von Jan Schewe war dann nur noch Ergebniskorrektur. Damit haben es die Stelinger Jungs verpasst sich ganz oben Fest zusetzen und bleiben Vorerst im Tabellenmittelfeld. Jetzt geht es am vorerst letzten Spieltag des Jahres gegen den Nachbarn aus Engelbostel das bestmögliche rauszuholen und drei Punkte einzufahren.

 

 

+++ 10. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - TSV Mühlenfeld 5:0

Tore: 4x N. Albrecht, Piwonka

 

Aufstellung: Meyer - Ibanez - Nowak - Harnath - Cin - Ma. Pannwitz - Pförtner - Steffens - Thiele - Piwonka - N. Albrecht

Bank: Schöndube - Peter - Hilbert

 

 

+++ Niels Albrecht schnürt 4er Pack +++

Am Freitag spielte unsere AH gegen den Aufsteiger aus Mühlenfeld. Da die Plätze in Stelingen nicht bespielbar waren wurde das Spiel nach Engelbostel auf den Kunstrasen des Soccer Parks von Frank Hartmann verlegt. Es gab also keine Ausreden für schlechte Platzverhältnisse.

Der Titel des Berichtes sagt schon alles, denn mit Niels Albrecht gab es einen Akteur der aus einer klasse Mannschaftsleistung nochmals herausstach und sich eine 1+ verdiente. Es war schon kurios das er mit seiner Tochter kam, den Gegner abschoss und dann ganz entspannt nach 60. Min nach Hause fuhr.

Nun zum Spiel:

Wir konnten mit einer stark besetzten Truppe auflaufen und begannen das Spiel so wie wir gegen KK aufgehört hatten. Aus einer stabilen Abwehr heraus mit einer Spitze versuchten wir den Spielstarken Gegner entgegen zu wirken.

Dies Gelang uns in den ersten 10 Min. auch bestens, denn es gab Chancen auf beiden Seiten. In der 19. Minute war es dann soweit, nach einer schnellen Doppelpasskombi, wurde Chrischo Pförtner im Strafraum gelegt und der Schiri zeigte auf den Punkt. Eine solche Situation lässt sich unser Goalgetter Niels nicht nehmen und versenkte locker zum 1:0. Wir wussten das ein Tor bei der individuellen Klasse des Gegners nicht ausreicht und versuchten konzentriert weiter unser Ding zu machen. Zehn Minuten nach der Führung gab es einen Freistoß aus 20 Metern. Wieder trat Niels an und versenkte den Ball, über die Mauer hinweg, unhaltbar im linken Toreck.

Mit dem diesem 2:0 war bei einigen Gästeakteuren bereits der Wille gebrochen. Zusehends versuchten sie es mit langen Bällen, welche allesamt in der Abwehr oder am Ende bei Sven Meyer landeten. Für den dritten Streich brauchte Niels dann keine Zehn Minuten. In der 38. Min. gelangte ein Einwurf aus der eigenen Hälfte, über Piwonka und Pförtner, in den Lauf von Niels und dieser Lupfte den Ball über den herausstürmenden Keeper hinweg zum 3:0 ins Tor.

Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit. Die Stelinger nahmen sich vor, trotz der Führung, nicht nachzulassen. Dies taten sie auch nicht. Denn, wie soll es anders sein, Niels Albrecht brauchte für seinen 4. Treffer nur bis zur 58. Min. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld kam der Ball zu Niels und der tanzte dann Torwart und Abwehrspieler aus und schob zum 4:0 ein. Spätestens jetzt war das Spiel entschieden und Niels konnte Feierabend machen.

Doch nach diesem Tor schalteten die Stelinger einen Gang zurück und Mühlenfeld konnte sein Spiel frei gestalten. Was jedoch an der starken Abwehr vorbei kam verpuffte am wiederum starken Meyer.

Nach dieser kurzen schwäche Phase berappelten sich die Stelinger und kamen weiter zu einigen 100%igen welche von fast allen offensiv Akteuren vergeben wurden.

Den Schlusspunkt setzte dann Kai Piwonka der den Ball, nach einer Doppelpasskombi mit Thiele, zum 5:0 (77 Min.) ins leere Tor schob.

In den letzten 25 Min gab es das gleiche Bild wie vor dem 5:0, etliche Chancen die teilweise sehr leichtfertig vergeben wurden.

Am Ende kann man sagen, dass der Sieg, durch eine klasse Mannschaftsleistung, völlig in Ordnung geht. Auch die Höhe ist vollkommen OK, obwohl es auch noch 3-4 Tore hätten mehr sein können.

Nächste Woche geht es auf ähnlichem Geläuf gegen Hannover 96. Hier gilt es die tollen Leistungen aus den letzten Spielen mitzunehmen und sich für die herbe Hinspiel Pleite zu revanchieren.

 

+++ 9. Spieltag Kreisliga +++

TSV Krähenwinkel/Kaltenweide - TSV Stelingen 2:1

Tore: Nowak

 

Aufstellung: Meyer - Cin - Harnath - Marchlewski - Kaiser - Ehlers - Peter - Mi. Pannwitz - Thiele - Nowak - Piwonka

Bank: Bönig - Ma. Pannwitz - N. Albrecht - Ibanez

 

 

+++ Stelinger unterliegen im Spitzenspiel knapp dem TSV KK +++

Am vergangenen Freitag trafen unsere Stelinger im Spitzenspiel auf die Krähen. Man hatte zwar eine bessere Besetzung als am vorherigen Sonntag, aber immer noch keine Top Mannschaft auf dem Platz. Ein Dank gilt hier wieder Masche, welcher uns aushalf, sowie Niels Albrecht und Marcello, welche trotz Verletzung auf der Bank platz nahmen. Ein besonderes Ereignis war die Premiere von Stefan Bönig der, nach sieben jähriger Fussball Abstinenz, ich wieder ein Trikot überstriff.

Sein Einsatz kam aber sicherlich schneller als Erwartet. Denn Masche verletzte sich bereits in der 12. Min, so dass Stefan seinen Platz in der Verteidigung einnahm.

Nun zum Spiel:

Die krähen begannen wie erwartet. Sie versuchten uns früh unter Druck zu setzen um uns nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang ihnen in den ersten 15 Min auch recht gut, so dass sie in der 10. Min zu recht mit 1:0 in Führung gingen.

Als dann der oben erwähnte Wechsel vollzogen wurde und wir auf eine 4er Kette umstellten, klappte es wesentlich besser. Stefan steuerte die Abwehr als wenn er keine Pause gehabt hätte. Durch diese Stabilität konnten wir beginnen unser Spiel besser aufzuziehen.

Chancen gab es indes auf beiden Seiten, aber die Krähen scheiterten an der Abwehr um Bönig oder am gut aufgelegten Sven Meyer, welcher etliche Chancen vereitelte.

In der 35. Minute war es dann Marc Nowak, welcher eine klasse hereingabe von Marc Pannwitz zum 1:1 einschob.

Kurz vor der Pause hatten die Stelinger dann noch einmal die Chance einen Konter zusetzen, aber im 3:2 kam der letzte Pass nicht an. So ging es dann mit einem gerechten 1:1 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann eigentlich wie die erste. KK versuchte Druck aufzubauen und scheiterte aber an der Abwehr oder Meyer. Eine Balleroberung im Mittelfeld brachte dann in der 50. Min die Chance für Stelingen in Führung zu gehen eine Kombination über Piwonka und Thiele erreichte wieder Nowak, welcher noch einmal quer legen wollte anstatt vielleicht doch selbst abzuschließen.

In der 60. Min viel, durch einen abgefälschten Schuss aus der zweiten Reihe, dann doch das 2:1 für die Krähen

Jetzt versuchte Krähenwinkel den Deckel drauf zu machen. Doch an Meyer war heute kein vorbeikommen.

Am Ende konnten wir zufrieden mit unserer Leistung sein, obwohl wir einen Punkt hätten mitnehmen können. Die drei Punkte waren für KK aber auch nicht unverdient.

 

+++ 8. Spieltag Kreisliga +++

HSC Hannover - TSV Stelingen 1:2

Tore: 2x Meyer

 

Aufstellung: Hilbert - Cin - Marchlewski - Kaiser - Harnath - Pförtner - Klimek - Steffens - Schelm - Meyer - Balter

Bank: Eitzmann

 

 

+++ Stelingen holt drei wichtige Punkte mit den „glorreichen Zwölf“ +++

 

Am Sonntag musste unsere AH gegen die Ü32 Vertretung des HSC antreten. Die Bedingungen waren mehr als ungünstig, bis Freitag hatte man nicht mal elf Spieler zur Verfügung so dass eine Absage drohte. Jedoch haben sich dann doch zwölf glorreiche Kämpfer gefunden die die Herausforderung angenommen haben. Somit standen am Sonntagmorgen 7 Etatmäßige AH Spieler + Ü40 (1+2) und ein Spieler der zweiten Herren auf dem Platz.

Bevor ich zu den Spielinfos komme, möchte ich nochmal ausdrücklich betonen, dass diese glorreichen 12 eine Wahnsinns Leistung gebracht haben. Das Trainerteam musste sich schon viel einfallen lassen um die Mannschaft optimal auf aufzustellen. So kam es auch das unsere Nummer 1 Sven Meyer im Sturm begann anstatt zwischen den Pfosten. Dass er diese Position beherrscht, hat er bereits letzte Saison gezeigt.

 

Nun zum Spiel:

Stelingen begann sehr diszipliniert, da man wusste, wenn man in Rückstand gerät wird es mit nur 12 Leuten schwer. Diese Spielweise sollte sich auszahlen und zwar in Form von Feldüberlegenheit. Denn die „glorreichen 12“ waren in den ersten 45 Min absolut Feldüberlegen und dominierten den Gegner. Leider konnte diese Dominanz nicht in Tore umgewandelt werden so dass das Spiel mit einem 0:0 in die Pause ging.

 

In der zweiten Halbzeit änderte man die Spielweise um auch Kräfte zu sparen und verließ sich aufs kontern. Dies geschah jedoch ohne den Gegner groß zur Entfaltung kommen zu lassen. In der 55. Min war es dann soweit, unsere Geheimwaffe Sven „Mops“ Meyer startete ab der Mittellinie einen Sololauf, umspielte dabei 3 Gegenspieler und schloss gekonnt mit einem Lupfer zum 1:0 ab. Er kann es einfach. Die Freude über die Führung währte jedoch nicht lange, denn in der 65. Minute konnte der Gastgeber ausgleichen. Einen Freistoß konnte Keeper Daniel Hilbert nicht festhalten und den Nachschuss verwertete Mustafa Aydin zum Ausgleich.

Zu diesem Zeitpunkt war ein Unentschieden etwas Schmeichelhaft für den Gastgeber, doch anhand der Personalsituation der Stelinger, sicherlich nicht das schlechteste Ergebnis. Denn der HSC versuchte nun auf Sieg zu spielen, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden.

Doch auch die „glorreichen 12“ gaben nicht auf und spielten weiter mit, getreu unserem Motto #kämpfenundsiegen. Diese Einstellung sollte sich am Ende auch bezahlt machen. Einen Freistoß aus dem Halbfeld brachte Chrischo Pförtner gekonnt vor das Gehäuse der Gastgeber. Dort stand dann die personifizierte Gefahr Sven „Mops“ Meyer und drückte den Ball mit dem Kopf über die Linie (80. Min). Nun versuchten die Gastgeber alles um zumindest einen Punkt zu holen und wir verlagerten uns weiter aufs Kontern. Der HSC schaffte es nicht mehr zwingende Möglichkeiten zu kreieren und wir vergaben aussichtsreiche Konter um den Schlusspunkt zu setzen. Am Ende blieb es bei einem verdienten 2:1 Sieg aus Stelinger Sicht.

An dieser Stelle möchten wir uns bei denen bedanken, die sich Sonntag bereit erklärt haben diese Aufgabe zu übernehmen. Ich denke es ist im Sinne aller, die am Sonntag nicht da waren, unseren sieben Jungs zu danken. Besonders auch Gürol, der seine Familie und seinen eigenen Geburtstag nach hinten stellte um anwesend zu sein. Aber auch den Gastspielern ein riesen Danke schön. (Christian Klimek, Karsten Schelm, Andreas Marchlewski, Frank Balter und Eitzi).

 

#bestesteam#besterverein#aufgehtsstelingen#kämpfenundsiegen

 

 

+++ 7. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - TSV Godshorn 4:0

Tore: 2x N.Albrecht, Steffens, Schöndube

 

Aufstellung: Piwonka - Ibanez - Harnath - Cin - B. Albrecht - Schöndube - Steffens - Kaiser - Mi. Pannwitz - N. Albrecht - Nowak

Bank: Pförtner

 

+++ Stelinger Jungs starten mit einem Sieg +++

 

Am vergangenen Freitag traten unsere Stelinger Jungs zum ersten Punktspiel gegen den TSV Godshorn an.

Es war das erste Spiel bzw. auch die erste Einheit auf großem Feld, denn Training auf dem Platz war in den letzten Wochen, wie bei vielen anderen, nicht möglich. Bis Donnerstagabend hatten wir 16 Spieler, inkl. zwei Torhüter, auf dem Zettel. Dies änderte sich aber im Laufe des Freitages, so dass am Ende 12 bzw. 11 Spieler auf dem Platz standen. Denn mit Chrischo Pförtner und Marcel Ibanez hatten wir zwei Mannschaftskollegen, die bereits um 18 Uhr mit der Ü40 ein Pokalspiel absolvierten.
Wetterbedingt haben wir das Spiel mal wieder auf dem Kunstrasen in Engelbostel ausgetragen, auf dem wir bisher nur positive Ergebnisse erzielt hatten. Diesen Trend wollten wir, trotz der plötzlich angespannten Personaldecke, weiterführen.

Nun zum Spiel:
Mit dem TSV Godshorn hatten wir einen unmittelbaren Konkurrenten vor der Brust, der bisher eine gute Saison gespielt hatte und seine Qualitäten sicherlich in der Offensive hat. Durch den Ausfall von Sven Meyer musste Kai-Uwe Piwonka das Tor hüten, was er auch, gemessen am Ergebnis, mit Erfolg tat.

Die Defensive stand gut, so dass wir in der ersten Viertelstunde nicht wirklich etwas zu gelassen haben und den ein oder anderen Spielzug gefährlich setzen konnten. In der 17. Minute war es dann Goalgetter Niels Albrecht, der einen Angriff gewohnt lässig zum 1:0 einschob.

Bis zur Pause hatten beide Seiten nur wenig zwingende Chancen, wobei ein Lattentreffer von Schöndube noch die gefährlichste war. Auf der Seite des TSV Godshorn versuchte sich Egnin Demir Piwonka zu überwinden, jedoch ohne Erfolg und so ging es mit einer knappen 1:0 Führung in die Pause. Bei Temperaturen von -8 Grad wurde die Pause nicht länger als nötig abgehalten, so dass es nach 6 Min. wieder an den Ball ging.

Man merkte, dass Godshorn jetzt mehr wollte und versuchte mit ihrer starken Offensive mehr Druck aufzubauen. Es gelang Ihnen, sich mehrere Male in eine gute Position zu bringen, wo sie dann aber an der Gut agierenden Abwehr scheiterten oder aber den ein oder anderen Freistoß, aus guter Position, zugesprochen bekamen. Jedoch konnten sie diese 15-minütige Überlegenheit und die Freistöße nicht nutzen. Denn obwohl wir keinen Etatmäßigen Torwart zwischen den Pfosten hatten waren fast alle Bälle leichte Beute für Piwonka. Nach dieser Drangphase berappelten sich die Stelinger und nutzten Ihre Chancen eiskalt. Ein Doppelschlag von Alexander Steffens und N. Albrecht (61. Und 67. Minute) brachte dann die Vorentscheidung.

Jetzt wurde es nur noch einmal brenzlig als Demir allein vor Piwonka auftauchte, dieser aber mit einem Reflex den Anschluss verhinderte.
Man merkte, dass jetzt alle Hoffnungen bei den Gästen schwanden und die Stelinger ihr Spiel ungehindert aufziehen konnten. In der 76. Minute krönte dann auch Heiko Schöndube seine Leistung mit dem 4:0. Am Ende waren die Gäste nur noch mit 9 Mann auf dem Platz, da auch sie nur mit 11 angereist waren und die verletzten/angeschlagenen Spieler nicht ersetzen konnten. Chancen für 2-3 Tore mehr waren da, wurden aber auch aus Kräftemangel, nicht mehr genutzt.

Alles in allem war es ein ungefährdeter, verdienter Sieg der Stelinger, die sich nun weiter oben festsetzen konnten.

+++ 6. Spieltag Kreisliga +++

TSV Fortuna/S - TSV Stelingen 2:3

Tore: Ehlers, Ibanez, Piwonka

 

Aufstellung: Rosinski - Ibanez - Harnath - Cin - Pförtner - Peter - Steffens - Decker - Mi. Pannwitz - Ehlers - Piwonka

Bank: Schelm - Kaiser - Hildebrandt

 

+++ Drei Punkte erkämpft +++

Am gestrigen Sonntag mussten unsere Stelinger Jungs der AH zu den Fortunen. Die Vorgabe war klar, man wollte die Serie aus den letzten beiden Spielen fortsetzen und sich im oberen drittel der Tabelle Festsetzen. Die Ausgangslage war bis zum Freitag aber suboptimal, denn man hatte lediglich 11 Spieler (kein TW) zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle an Kasch, Hilde und Rosi (TW) welche sich bereit erklärten uns auszuhelfen.

Nun zum Spiel:
Die Bedingungen waren nicht die besten, der Platz war tief und durch den einsetzenden Regen sehr schnell. Trotzdem versuchten die Stelinger aus einer geordneten Defensive heraus das Spiel zu gestalten. Die Gastgeber kamen kaum zu Ihrem spiel, da die Stelinger sich gut eingestellt hatten. Blieben die ersten Schüsse auf das Gastgeber Gehäuse noch ohne Erfolg, konnte Bert Ehlers eine Vorlage seines Sturmpartners Piwonka zum 0:1 (22. Min) verwerten. Danach ergaben sich weitere Möglichkeiten ein zweites Tor nachzulegen, jedoch fehlte es, bei diesen Platzbedingungen, an der genauen Präzision. Dies konnte man auch an vielen Situationen bei den Gastgebern sehen, so dass diese eigentlich keine wirkliche Chance in Halbzeit eins verzeichnen konnten.

Die Zweite Halbzeit begann aus Sicht der Stelinger recht gut, jedoch versäumte man es das beruhigende zweite Tor zu erzielen. Chancen von Piwonka, Hildebrandt und Steffens blieben ungenutzt. In der 74. Min. fasste sich Ibanez dein ein Herz und versenkte einen Schuss aus 20 Metern im rechten Winkel. Jetzt sollte man annehmen, dass man nur noch das Spiel über die Zeit bringen müsste, jedoch kam der Gastgeber durch einen direktverwandelten Freistoß nur eine Minute später zum Anschluss. Jetzt wurde es noch einmal Hektisch. Der Gastgeber kämpfte Aufopferungsvoll (mittlerweile mit einem Mann weniger) und belohnte sich durch den Ausgleich (82. Min.) nach einer Ecke. Hier haben wir einfach gepennt und die Chancen die es gab nicht konsequent zu Ende gespielt. Fast hätte sich dies mit dem Ergebnis gerächt. Doch eine Kombination über Hildebrandt und Pförtner, welcher den TW unter Druck gesetzt hat, konnte Piwonka zum erlösenden 3:2 (86. Min) einschieben.
Man konnte erkennen, dass allen Akteuren der Platz und die wenigen Wechselmöglichkeiten zu schaffen machte und so die Kraft für den letzten „tödlichen“ Pass fehlte.

Alles in allem muss man den Gastgeber die auf der letzten Rille liefen einen großen Respekt zollen. Sie haben nie Unfair agiert und haben sich klasse geschlagen. Aber auch den anwesenden Stelingern muss man ein Lob aussprechen, sie haben alle aufopferungsvoll geackert und sich am Ende die 3 Punkte redlich verdient.
Jetzt geht es am kommenden Freitag für uns gegen die Kickers aus Vahrenheide.

#aufgehtsstelingen #kämpfenundsiegen

 

 

+++ 5. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - Kickers Vahrenheide 4:4

Tore: Thiele, Nowak, ET, Piwonka

 

Aufstellung: Meyer - Ibanez - Ehlers - Cin - Harnath - Schöndube - Nowak - Steffens - Thiele - Albrecht - Piwonka

Bank: Pförtner - Günes - Hilbert 

 

 

+++ Erst Kollektivschlaf, dann Aufholjagd +++

Am vergangenen Freitag spielte unsere AH gegen die Kickers aus Vahrenheide. Mit den rückkehrern Smak und Damitz hatten diese nun wieder an qualität gewonnen.

Man hatte sich vorgenommen, durch einen Sieg, oben festzusetzen. Dies ging aber erstmal mächtig daneben.
Denn die Mannschaft befand sich in einer Art Kollekltivschlaf und verpasste so die ersten 30 Min., denn in diesen trafen die Gäste bereits 4 mal.

Es dauert nicht einmal 6 Min. und da klingelte es bereits zum ersten mal im TSV Gehäuse. einen Konter spielten die Gäste bis zum Tor klasse aus, die Abwehr versuche landeten wieder bei den Gästen und dann war die Pille auch schon im Tor. Auch bei den nächsten Toren der Kickers waren wir nicht in der Lage den zweiten Ball zu sichern.

Aber man sah auch wie Anfällig die Gäste waren. Nur zwei Minuten nach dem Rückstand konnte Gino Thiele einen Doppelpass mit Piwonka zum 1:1 vollenden. Wer nun glaubte, dass sich die Stelinger besser positionieren könnten sah sich getäuscht. Die Kickers schafften es, bis zur 17. Min., eine 4:1 Führung rauszuholen.

Da wussten selbst die Stelinger nicht wie ihnen geschah, aber das Problem waren die zweiten Bälle in der Defensive, diese konnten einfach nicht gewonnen werden und die Kickers nutzten das gnadenlos aus.

Auf seiten der Stelinger war man zwar recht verunsichert, versuchte aber nun etwas mehr die Partie zu übernehmen.
Es dauerte aber bis zur 40. Minute ehe Marc Nowak einen Freitstoss im 5er aufnehemen und in Co Produktion mit Thiele im Tor unterbrachte. Nun keimte wieder etwas Hoffnung auf, diese wurde durch das 3:4 in der 46. noch verstärkt. Niels Albrecht brachte dann eine Ecke so platztiert in den 16ner, dass ein Gästespieler diese ins eigene Tor lenkte.

Zur Pause war somit zumindest das jetzige Ergebnis "positiv".

Die Maßgabe war da, das Spiel jetzt doch noch zu drehen und die drei Punkte mitzunehmen. Doch mehr als das 4:4 durch Piwonka (55. Min) sprang nicht heraus. Es gab zwar auf beiden Seiten noch gute Möglichkeiten, jedoch wurden diese nicht genutzt, so dass man am Ende von einer gerechten Punkteteilung sprechen konnte.

Zufrieden sind wir, nach dem Spielverlauf, mit dem Ergebnis, vorgestellt haben wir uns das aber anders. Jetzt geht es am kommenden Sonntag erneut gegen die Kickers, allerdings nun im Pokal. Wir wissen was auf uns zukommt und sind diesmal besser eingestellt.

 

 

+++ 4. Spieltag Kreisliga +++

MTV Mellendorf/Elze - TSV Stelingen 0:9

Tore: Pförtner, Thiele, Schöndube, Nowak, 2x Piwonka, 3x Albrecht

 

Aufstellung: Meyer - Ibanez - Ehlers - Cin - Harnath - Kaiser - Ma. Pannwitz - Pförtner - Thiele - Schöndube - Piwonka

 

Bank: Albrecht  - Klimek - Nowak

 

+++ Stelingen mit Kantersieg +++

Am vergangenen Freitag trafen unsere Stelinger Jungs auf den Mellendorfer TV.

Bei nicht optimalen Fussballwetter aber dafür auf guten Plastikgeläuf hatten sich die Stelinger vorgenommen, Ihre Leistung aus der letzten Woche noch zu steigern bzw. die Serie auszubauen. Bedingt durch Urlaub und Spätschicht hatte man nicht die gleiche, aber eine gleich starke Mannschaft auf dem Platz.

Nun zum Spiel:
Es dauerte keine 5 Min. und es krachte das erste mal ans Mellendorfer Gebälk.
Nach 7 min war es dann aber Chrischo Pförtner der aus 20m den Ball in die linke Ecke schlenzte.
Das Spiel begann somit Optimal, denn nur 4 min später traf Piwonka der, in der Mitte, eine hereingabe von Schöndube verwertete. In der 29. Minute traf wieder Piwonka nach Vorarbeit von Gino Thiele.

Das 4:0 markierte dann Thiele in der 43. Min selbst. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause. Sicher hätte man noch mit 1-2 Toren mehr führen können, die Leistung war aber trotzdem sehr zufriedenstellend. Es kamen dann zur zweiten Hälfte mit Marc Nowak und Niels Albrecht zwei frische Kräfte, welche sich nahtlos einfügten und zusammen in der 46. Min auch das nächste Tor für uns verbuchten. Nowak traf nach Vorlage von Albrecht mit einem "Gewaltschuss" über den Keeper hinweg ins Tor. Niels in Torjägermanier und Schöndube machten dann den Kantersieg (51., 65, 68. und 71 Minute) perfekt. Es hätten dann wie auch in der ersten Halbzeit 1-3 Tore ner sein können, beschweren können hätten sich die Gastgeber nicht.

Nun geht es nächsten Freitag zu Hause gegen Kickers Vahrenheide welches, zwei Wochen später, auch der Pokalgegner ist.

Der klassische Fehlstart konnte durch die letzten beiden Spiele verhindert werden und soll nun Ausgangspunkt für eine Serie werden.

 

+++ 3. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - Wacker Neustadt  5:2

Tore: Planer (ET), Ehlers, Ma. Pannwitz, 2x Albrecht

 

Aufstellung: Meyer - Ibanez - Ehlers - Cin - Pförtner - Ma. Pannwitz - Steffens - Mi. Pannwitz - Tiehle - Piwonka - Albrecht

 

Bank: Decker - Harnath - Hilbert

 

+++ Drei verdiente Punkte +++

Am Freitag spielte unsere Stelinger Jungs der Ü32, zu Hause, gegen die AH Vertretung aus Neustadt. In der letzten Sasion konnten wir trotz 2:0 Führung die Punkte nicht im Wald halten. Dies wollten wir dieses Mal besser machen. Mit dem weiterkommen im Pokal und der ansprechenden Leistung haben wir es geschafft auch in der Liga die ersten Punkte einzufahren.

Nun zum Spiel:

Der Gast bot wie immer gegen uns eine gute Riege auf und wir wussten was uns erwarten würde und so begann das Spiel ohne großes Abtasten. Aus einer gut agiernden Abwehr konnten wir somit die ersten Chancen auf unserer Seite verbuchen. Und so dauert es nicht lange und wir gingen mit 1:0 in Führung. Chrischo Pförtner tankte sich nach einem Doppelpass mit Thiele auf der außenbahn durch, seine scharfe hereingabe konnte Oliver Planer nur noch ins eigene Tor lenken. Ein Tor reicht aber gegen Neustadt nicht, welche immer wieder versuchten den schnellen Petrikat in Szene zu setzen. Ein Freitoss wurde dann nicht konsequent geklärt so das die anschließende Flanke in Benjamin Jahnke seinen abnehmer fand.

Trotz des Gegentreffers versuchte Stelingen an seinem Teils sehr ansehnlichen Passspiel, aus der Anfangsphase, anzuknüpfen. Es gelang mal mehr mal weniger, so dass auch Neustadt zu ihren Chancen kam, die aber entweder an der starken Abwehr der Stelinger, um Marcello Ibanez, oder am gut aufgelegten Sven Meyer scheiterten. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt recht ausgeglichen, aber als dann ein klasse Pass, in die Schnitstelle der Abwehr, von Marc Pannwitz in Gino Thiele seinen Abnehmer fand, konnte dieser nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bert Ehlers souverän zum 2:1 und verschaffte somit seinem Team wieder etwas mehr Luft.

Stelingen erspielte sich weiter gute Chancen aber außer einem Pfostenschuss von Piwonka, sprang nicht viel heraus. Bis dann kurz vor der Pause ein Konter durch Marc Pannwitz die 3:1 Pausenführung brachte.

Es ging nun in der zweiten Hälfte darum die Konzentration hoch und den gegner fern vom Tor zu halten.

Wir konnten dies recht gut umsetzen, jedoch fehlte uns am ende immer etwas das Glück und die letzten Pässe kamen, auf dem nun schnellen Boden, nicht mehr so genau wie noch in Halbzeit eins.

Nach einem Stelinger Konter schlugen die Neustädter den Ball blind nach vorne, aber da stand dann deren Tormaschine Swen Petrikat der sich allein vor Meyer keine blöße gab und auf 3:2 verkürzte.

Mehr kam als dieses glückliche Tor kam aber von den Neustädtern nicht. Die Stelinger dominerten die Partie und versuchten die Entscheidung herbeizuführen. Doch weder Piwonka, der erneut das Alluminium traf, noch Niels Albrecht schafften es den Knockout zu setzen.

Je länger die Partie dauerte desto schwächer wurden die Gäste, aber für den letzten Punch musste dann erst einmal eine Standartsituation her. Einen Freistoß aus 18m versenkte Niels Albrecht links oben im Knick. Jetzt war der letzte wille der Gäste gebrochen und Stelingen hatte noch ein zwei Möglichkeiten das Ergebnis hochzuschrauben. In der Nachspielzeit machte Niels dann mit seinem zweiten Tor alles klar.

Es war ein gutes Spiel was zwischendruch unnötig spannend wurde. Diese Leistung nächste Woche in Mellendorf und man kann etwas über den Fehlstart hinweg gucken.

 

 

+++ 2. Runde Kreispokal +++

Kleeblatt Stöcken  - TSV Stelingen  2:4

Tore: 2x Schöndube, 2x Piwonka

 

Aufstellung: Hilbert - Ibanez - Ehlers - Cin - Pförtner - Ma. Pannwitz - Mi. Pannwitz - Steffens - Harnath - Schöndube - Piwonka

Bank: Meyer - Hildebrandt - Kaiser

 

 

Am letzten Sonntag ging es für unsere Stelinger Jungs der AH zur 2. Pokalrunde nach Stöcken.

Stöcken hatte in der ersten Runde bereits den HSC Ü32, mit 4:2, aus dem Pokal geworfen und spielte letzte Saison noch in unserer Liga. Wir wussten somit was auf uns zukommen würde.

Entsprechend der Erfahrungen aus der letzten Saison waren die Ansagen des Trainerteams selbstredend. Das Spiel startete gut für uns und wir konnten den Gastgeber früh unter Druck setzen. Leider konnten wir die ersten Einschussmöglichkeiten nicht nutzen, so dass es bis zur 18. Min dauerte ehe Heiko Schöndube einen langen Pass zum 1:0 verwerten konnte. In der Folge wurden wir immer stärker und erspielten uns eine klare Feldüberlegenheit.
Eine schöne Doppelpasskombination nutzte dann Kai Piwonka zum 2:0 (30. Min). Nun war der Grundstein für den Erfolg gelegt. Die Stelinger versäumten es allerdings den Deckel frühzeitig zu zumachen und so kamen die Gastgeber noch vor der Pause zum Anschluss. Was man an dieser Stelle allerdings sagen muss ist, dass man durch die harte Gangart, das ständige Diskutieren und das teils sehr unsportliche Verhalten (es hätte zur Halbzeit mind. 2 Platzverweise für Tätlichkeiten auf Seiten der Gastgeber geben MÜSSEN), den Faden verloren hatte.

Wir haben uns vorgenommen dies in der zweiten Halbzeit besser zu machen. Der Start war dann wie wir uns das vorgestellt haben. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte und einem schnellen Konter über Kai Piwonka, war es wiederum Heiko Schöndube, der zum 3:1 (52. Min) einnetzte. Doch Stöcken gab sich nicht auf und agierte weiter mit Ihrer harten Spielweise, welche sich am Ende noch bestrafend auswirken sollte. Dennoch musste man wiederholt den Anschluss in Kauf nehmen (60Min).

Stelingen versuchte nun durch ein paar Umstellungen das Spiel zu entscheiden, jedoch verpufften viele Chancen im nichts, da der letzte Pass zu ungenau gespielt wurde. Ein langer Freistoß fand in Kai Piwonka einen dankbaren Abnehmer und so konnte auch der zweite Stürmer seinen zweiten Treffer an diesem Tag feiern. Nun brannten einigen Akteuren der Stöckener endgültig die Sicherungen durch, folgerichtig flog auch ein Spieler der Gastgeber vom Platz (nur einer). Bis zum Ende passierte nicht mehr viel, außer dass wir noch mindestens ein Tor hätten schießen müssen. Piwonka vergab aber kläglich.

Alles in allem können wir zufrieden und glücklich sein, das Spiel ohne Verletzungen gewonnen und die nächste Pokalrunde erreicht zu haben. Es gilt jetzt dieses positive Ergebnis in die Liga mitzunehmen, wo wir einen klassischen „Fehlstart“ hingelegt haben. An der Chancenverwertung bzw. an den letzten Pässen müssen wir allerdings noch ein wenig zulegen.

 

 

+++ 2. Spieltag Kreisliga +++

TSV Stelingen - Hannover 96 Ü32   1:9

Torschützen: Thiele

 

Aufstellung: Meyer - Ehlers - Pförtner - Nowak - Steffens - Decker - Mi. Pannwitz - Günes - Piwonka - Wotzko - Albrecht

Bank: Thiele - Cin - Harnath

 

TSV kassiert derbe Niederlage

Am vergangenen Freitag spielten unsere Stelinger Jungs der Ü32 gegen die Ü32 Vertretung der Roten. Man hatte gehofft, dass man die Roten genau so ärgern könne wie im Rückspiel der letzten Saison, dies glang jedoch nicht mal ansatzweise.

Die Roten hatten sich vorgenommen die schmach aus der Rückserie zu rächen und das taten sie mit all ihrer spielerischen Klasse.

96 übernahm früh das Zepter und die Stelinger versuchten die wenigen Lücken zum Kontern zu nutzen. Mit Nils Albrecht in der Spitze, hatte man einen spielstarken Stürmer, welcher die Bälle halten und dann auf die Außen verteilen sollte. Dieser Plan ging auch das ein oder andere mal auf und die Stelinger erzielten in der 25. Min das 1:0 durch Michael Wotzko. Der Schiedsrichter sah dies jedoch anders und entschied auf Abseits. Danach ging es dann schnell und die Roten gingen per Doppelschlag mit 2:0 (32. und 36. Min) in Führung.

Einer der oben angesprochenen Spielzüge brachte dann den Anschluss durch Gino Thiele (2:1 38.Min). Allerdings konnten die Roten kurz vor der Pause den alten Abstand wieder herstellen (3:1 41. Min).

Stelingen wollte jetzt mehr tun um sich hinten zu entlasten, weil man wusste das die Roten versuchen würden ein Feuerwerk abzubrennen. Stelingen bekam den Zugriff in der Zentralen nicht und so kam es wie es kommen musste und die 96er bauten Ihre Führung auf 5:1 (53. und 61. Min) aus.

Damit gaben sich die Roten aber nicht zufrieden. Stelingen schaffte es nicht mehr sich zu entlasten und hatte dem starken Mittelfeld mit Ahmet Özaslan und Fabian Ernst wenig entgegen zusetzen. So überollte dann der 96 Express die Stelinger und es hieß nach 90 Minuten 9:1. Alles in allem muss man sagen, dass die Roten an diesem Tag einfach eine Klasse besser waren, aber das Ergebnis um 3-4 Tore zu hoch ausfiel. Man könnte jetzt sicherlich noch bei der ein oder anderen Elmeter- oder Abseitsentscheidung ein Fragezeichen dran hängen, machen wir aber nicht.

Jetzt heißt es Kräfte und Mut sammeln und nächsten Sonntag Stöcken aus dem Pokal schießen.

 

+++ 1. Spieltag Kreisliga +++

TSV Neuwarmbüchen - TSV Stelingen  3:0

 

Aufstellung: Ehlers - Ibanez - Cin - Nowak - Mi. Pannwitz - Ma. Pannwitz - Arend - Decker - Peter - Thiele - Piwonka

Bank: Steffens - Kaiser - Harnath

 

Leider etwas verspätet, da ich die Woche wenig Zeit hatte, aber frei nach dem Motto "besser spät als nie"!

Am letzten Freitag traf unsere Mannschaft im ersten Spiel der neuen Saison auf den Aufsteiger Neuwarmbüchen. Bei bestem Wetter und mit einem 12:1 Pokalsieg im Rücken wollten die Stelinger diese Spielzeit besser starten als letzte Saison.

Leider ging dies vollständig in die Hose. Ohne Etatmäßigen Torwart aber mit einer schlagfertigen Truppe ging es zu beginn recht ruhig los.

Der Gegner hatte sich perfekt eingestellt, stand Tief in der eigenen Hälfte und versuchte dann mit Kontern die Stelinger zu überspielen. Dies gelang Ihnen auch bereits in der 6. Min.. Somit mussten wir einem frühen Rückstand hinterher laufen.

Unsere Stelinger Jungs versuchten geduldig nach vorne zu spielen und im richtigen Moment die Lücke zu nutzen, leider bot sich diese nicht und somit rückte man immer weiter auf.

Es war einwenig wie beim FC Bayern München, man hatte viel Ballbesitz, aber es sprang nichts zählbares heraus. Die letzten Pässe fanden oft nicht Ihr Ziel und es konnten keine wirklichen Chancen Herausgespielt werden.

Das aufrücken unserer Mannschaft nutzten die Gastgeber Eiskalt aus und trafen nach einem Konter in der 38. Min. zum 2:0.

Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.

Auf Stelinger Seite war man sich einig, dass dies zu wenig sei und man stellte entsprechend auf eine offensivere Taktik um.

Diese sollte sich zumindest an der Gefährlichkeit der Aktionen wiederspiegeln und das tat es auch. Der Gastgeber wurder in den ersten Minuten unter druck gesetzt und man konnte sich die ein oder andere Möglichkeit erspielen. Es zeigte sich allerdings auch das gleiche Bild, wie schon in Halbzeit eins. Die Chancen wurden vergeben oder ein Körperteil hatte den letzten Pass nicht ankommen lassen.

Ein Abwehr fehler besorgte dann die Entscheidung und ermöglichte Neuwarmbüchen das 3:0.

Mehr als ein Lattenschuss von Marc Nowak sprang nicht heraus.

Mit dieser unbefriedigenden Leistung und dem entsprechenden Ergebnis musste man dann die Heimreise antreten.

Jetzt geht es an dem Spielfreien Wochenende und der nächsten Woche neue Kraft und Motivation zu schöpfen um gegen Hannover 96 zu Hause etwas zu reißen.

+++ 1. Runde Kreispokal +++

SV Türkay Spor Garbsen - TSV Stelingen 1:12

Torschützen: Nowak, Ehlers, 3x Wotzko, 4x O.Kauna, Hildebrandt, Thiele, Prörtner

 

Aufstellung: Hilbert - Ehlers - Nowak - Ibanez - Cin - Harnath - Schöndube - M. Kauna - Thiele - Hildebrandt - Pförtner

Bank: O.Kauna - Kaiser - Klimek - Schelm - Wotzko

 

+++ Verdienter Sieg gegen Türkay Spor +++

Am vergangenen Samstag traf unsere Ü32 auf die AH Vertretung von Türkay Spor. Gespielt wurde auf dem Plastikgeläuf in Garbsen!

Obwohl die Vorzeichen auf seiten der Stelinger nicht gut aussahen kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Am Mittwoch hatte man noch überlegt wie man eine schlagfertige Mannschaft auf den Platz bringen könnte, da die Türken einer Spielverlegung nicht zustimmten. Bedingt durch Urlaub, JGA und anderen Terminen konnten lediglich 10 Spieler der AH aufgeboten werden. Ein besonderer Dank gilt hier unserer Ü40, welche selbst noch am Freitag Ihr erstes Spiel erfolgreich bestritt und uns dann mit 4 Spielern aushalf. Des weiteren möchten wir uns bei Michael Wotzko bedanken, der aus unserer dritten Herren wenig zögerte und seine privaten Termine verlegte um uns zu helfen.

Bei schönsten Fussballwetter übernahmen die Stelinger von Beginn an das Zepter und spielten sich viele Chancen heraus.
Diese wurden auch Teils zu Toren verwertet. Nowak (7'), Ehlers (28'), Thiele (32') und Wotzko (43' und 44') schossen eine deutliche und verdiente 5:0 Halbzeitführung raus. Die Kritik des Trainers, die Chancenverwertung zu verbessern, wurde in der zweiten Halbzeit konsequent umgesetzt. Olli Kauna (48', 55',88',89'), Pförtner (49') Hildebrandt (85') und wiederum Wotzko (64') vervollständigten das Ergebnis und machten das Dutzend voll. Zwischen den Toren konnte sich unser Schlussmann nochmals auszeichnen, als er einen selbstverschuldeten Elfmeter hielt. Das Tor des Tages erzielten dann allerdings die Türken per sehenswerten Seitfallzieher.

Grundlegend kann man sagen, dass die Tore allesamt gut und clever herausgespielt wurden, wobei dies durch eine schwächere Leistung des Gegners erleichtert wurde.

Nun geht es am Freitag weiter zum ersten Punktspiel gegen den Liganeuling Neuwarmbüchen.