31.03.2019

Stelingen räumt auf

Fast 70 Sammler
Container zu 3/4 voll
Unglaublich
Der auch
Lecker Fleisch und Salate aus Stelingen

Die freiwillige Feuerwehr und der TSV Stelingen organisieren gemeinsam bereits zum 6. Mal "STELINGEN RÄUMT AUF!"

Am Sonntag 31. März 09:30Uhr ging es mit einem von der Feuerwehr organisierten Frühstück los.

Im letzten Jahr haben wir pausiert, was man an den gesammelten Müll auch leider erkennen konnte.

Daniel Voigtland und Achim Hübner konnten ca. 70 Stelinger auf dem Schulhof begrüßen, was sicher eine Rekordzahl an Sammlern bedeutet. Auch viele Kinder waren diesmal dabei, denen das sicher viel Spass gemacht hat.

Zudem zeigte sich das Wetter von der besten Seite, so dass auch die Stimmung entsprechen positiv war.

Nach dem Frühstück machten sich 6 Teams auf unterschiedliche Routen durch die Stelinger Waldgebiete.

- Hexenwald

- Hornbostel

- Schacht

- Forstweg

- Klubhaus TSV Stelingen und A-Platz sowie 

- Klosterweg

wurden nun zu Fuß, mit kleinen und großen Bollerwagen gereinigt. Eine große Menge rosa Säcke von AHA wurden nach Anruf, von "ROUVEN" und Team am Wegesrand abgeholt.

Am meisten kam auf den Waldtouren zusammen. Der Anhänger wurde X-Mal vollgeladen.

Unglaublich sind die Tüten mit Hundekot. Wenn man sich überwunden hat den Kot in die Tüte zu packen, kann man ihn doch auch mitnehmen ?!?!?! 

Auch ein mit Müll bepackter Einkaufswagen wurde gefunden.

Der Container füllte sich aber auch mit anderen Dinge, wovon Ihr Euch auf dem Bild überzeugen könnt.

Gegen 12Uhr sammelten sich alle wieder auf dem Schulhof, wo die Feuerwehr bereits den Grill angeschmissen hat. 

Lecker Salate von unseren Frauen und Grillgut vom örtlichen Lieferanten runden die gelungene Veranstaltung ab.

Es hat allen viel Spaß gemacht und die Organisatoren können rundum zufrieden sein.

13.01.2019

Boßel Warrior verteidigen zum dritten Mal den Pokal !

Massenphoto
Das Team
Die Sieger
Die defekte Boßelkanone

Gunnar und Achim haben zum 6. Mal die Boßelmeisterschaft in Stelingen ausgerichtet.

Nach dem Superwetter im letzten Jahr waren die Aussichten für dieses Jahr eher mager. Doch ein wenig Einsehen hatte der Wettergott und drehte den Wasserhahn zum Start um 10Uhr - ca 13Uhr zu. Nach dem Mittag ertrugen die ca. 110 Boßler, verteilt auf 17 Mannschaften die Nässe tapfer bis zum traditionellen Abschluß im Sporthof.

Der Stimmung tat es aber keinen Abbruch, auch die geplanten Bier- und Likörrationen wurden wie gewohnt abgearbeitet.
Bilder findet Ihr auch unter http://www.haz.de/Umland/Garbsen/Rekord-18-Teams-starten-beim-Bosselvergnuegen-in-Garbsen-Stelingen.

Aber von vorn:

Ab 08:45Uhr gab es für DIMI im Klubhaus den ersten Kontakt mit Boßlern! Ca. 25 Personen bekamen ein Frühstück der Spitzenklasse serviert und bis 09:30 füllte sich die Klubgaststätte mit über 100 Boßlern.

Das Boßelteam, mit unserer Photographin Christine, Elko, Thomas (K3), Roland, Volker und natürlich Achim und Gunnar rief dann zur Einweisung auf den D-Platz, wo Gunnar insbesondere auf das Regelwerk einging.

Neuerung sind 3 Kegel in Ampelfarben, die mindestens einmal in allen Spielen getroffen werden mussten. Für einen Treffer gibt es bei Rot 5 Minus-, bei Gelb 5 und bei Grün 10 Pluspunkte.

Aber Sicherheit steht im Vordergrund, auch wenn Rote Karten vielleicht einen schulmeisterlichen Touch haben, kann man sich einige Sachen mit solchen Hilfsmitteln einfach besser merken :-). 

Nach der Registrierung waren 110 Spieler und 17 Mannschaften am Start. Das ist nach dem Rekord im letzten Jahr wieder eine Steigerung seit der Amtsübernahme von Gunnar und Achim.
Wieder waren neu gebildete junge Mannschaften und vor allem 6 reine Frauenmannschaften dabei, was uns sehr gefreut hat. 

Nach dem bereits traditionellen Massenphoto ging es dann auf Strecke.

Erster Wurf ging wie immer am Wall lang. Hier passierte auch gleich beim ersten Wurf der 7/9prozentigen, die zum ersten Mal dabei sind, der kurioseste Wurf in einen Sche.. haufen, der zwar mit einigen "Hüpfern" über die neuen Kegel konkurrieren musste, aber dann doch den Zuschlag bekam.

Danach ging es über den Parkplatz, hinter dem Klubhaus zum Zielbosseln auf den Bouleplatz, dann über Kastanienfangen am Tennisheim auf den Forstweg Richtung Altes Klubhaus.

Durch einen zwischenzeitlich verschwundenen Schlüssel für das Alte Klubhaus sahen die Schützen Herren (in Besitz eines solchen Duplikats) Ihre Chance für Zusatzpunkte und schickten einen Sprecher zu Gunnar und Achim. Der Bestechungsversuch schlug natürlich fehl, wie übrigens auch alle anderen der restlichen Mannschaften. Den Titel zum lustigsten Boßler konnte sich Kevin aber sicher sein, als er auf dem Rückweg zu seinem Team lauthals verkündete "ICH HAB ES VERKACKT!". Passend natürlich zum kuriosesten Wurf.

Am alten Klubhaus gab es dann Reifenrollen, einen weiteren Zielwurf und 2 "normale" Würfe bevor es zur Mittagspause zurück zum Klubhaus ging.

DiIMI punktete dann nochmal mit lecker Erbsensuppe.

Am Klubhaus gab es dann den Stiefelweitwurf, wo sich leider einer der 96-Bier-Boßler das Knie verdrehte und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Wir wünschen gute Besserung. Am Abend gab es dann aber bereits eine kleine Entwarnung.

Dann ging es zur Boßelkanone, die diesmal mit LINKS bedient werden musste. 3 Kugeln landeten wieder hinter der Startlinie, aber der Rohrkrepierer von Karina Gohla avancierte dann zum Pudelboßler dieses Jahres. Mit Links und einer gehörigen Portion Kraft ging unser Prunkstück in die Brüche … Beweisfoto, siehe rechts.

Dann ging es mit den letzten beiden Würfen Richtung Sporthof 

Am Sporthof angekommen gab es diesmal Grillwurst mit Kartoffelsalat. 

Dort mussten die 3 neuen Teams mit Hilfe des Boßelalcomaten den korrekten Stand Ihres Alkoholpegels nachweisen. Die Beerstars2 freuten sich schon über eine im nüchternen Zustand bereits unglaubliche Zeit von 10,26s und wurden zunächst von der RTG2 9,6s und dann von den 7/9 prozentigen 9,4s unterboten. Eigentlich wäre eine Disqualifizierung aller 3 Mannschaften angebracht gewesen, aber Gunnar hatte ein Einsehen und bestrafte die schnellsten mit einer Kiste Kümmerling, die RTG mit einer Kiste Feiglinge und die langsamsten mit einer gemischten Packung Likörchen.

Nach der Siegerehrung ging es dann noch bei ein paar Walzern, Cola Light, Bionade und stillem Wasser weiter bis die Akkus von Gunnars Tablett aufgaben.

Das Team bedankt sich bei einer wetterfesten, durstigen, lustigen und vor allem auch disziplinierten Boßelgemeinde. 

Und hier nun das amtliche Endergebnis …
Boßel Warriors trotz Punktabzug unangefochten ganz weit vorn.

Zweiter mit 10 Punkten Rückstand waren dieses Jahr die Stelinger Wölfe. Die FireFighters belegten den 3. Platz.

Bestes Damenteam dieses Jahr die Trinkerbells, gefolgt von RTG 2 und dahinter punktgleich die RTG1 und die Weinhörner.

Endstand:

  1. Boßel Warriors
  2. Stelinger Wölfe
  3. Fire Fighters
  4. 96-Bier-Boßler
  5. Tauchsieder Herren
  6. Schützen Herren
  7. Beer-Stars
  8. Alt-Alt
  9. 7/9 Hochprozentig
  10. Beer-Stars 2
  11. Zweete Allstars
  12. Trinkerbells (damit bestes Damen-Team)
  13. RTG 2 
  14. RTG 1
  15. Die Weinhörner
  16. Junge SV Mädels
  17. Tauchsieder Damen

Bester Boßler wurde Lennard Martens

Lustigster Boßler wurde Kevin Stafetsky
Er versuchte alles vom Boßelteam Zusatzpunkte zu bekommen und meldete bei seinem Team: "ich hab es verkackt" 

Pudelboßler wurde der Kanonenknaller von Karina Gohla 
Die Boßelkanone muss nun einer generellen Restauration unterzogen werden.

Kuriosester Wurf erhielt Christian Weber der die Kugel in einem Sch...haufen plazierte
 

Allen Boßlern, mitgelaufenen Fans, und vor allem dem besten Team aller Zeiten, vielen Dank für die tolle Stimmung; ok! am Wetter müssen wir wieder arbeiten aber die Disziplin war wieder super!

Gunnar und ich freuen uns auf Sonntag, den 12. Januar 2020 !!!

Bis dahin ein tolles, gesundes und friedliches 2019 !!!!

Die Mannschaften

Boßel Warriors
Fire Fighters
Tauchsieder
Alt-Alt
Beer-Stars
TrinkerBells
Zweete Allstars
RTG