TSV Stelingen - VSG Hannover II 3:0 und TSV Stelingen - SF Aligse 0:3

Heute stand der entscheidende letzte Spieltag auf dem Programm. Wir hatten uns viel vorgenommen im Kampf um die Tabellenführung und einen guten Tag erwischt. In der 1. Partie des Tages legten wir los wie die Feuerwehr – und siegten in rekordverdächtiger Zeit mit 3:0 (25:10, 25:9 und 25:7). Fast fehlerfrei fegten wir die Damen von der VSG Hannover II vom Platz. Die wenigstens 8 Punkte Vorsprung, die wir uns jeweils am Anfang der drei Sätze erobert hatten, gaben uns die nötige Sicherheit, um das Spiel klar zu dominieren und unsere Kräfte für das entscheidende Match gegen die Meisterschaftsanwärter aus Aligse zu sparen.

Der Show-Down des Tabellenzweiten gegen den Tabellenersten folgte im Anschluss vor einer Wahnsinns-Kulisse. Vielen Dank allen Volleyball-Interessierten aus Garbsen und Umgebung, die uns lautstark angefeuert und mit den mitgereisten Fans der Gäste mitgehalten haben. Trotz der erstklassigen Unterstützung und einem guten Spiel auf Augenhöhe konnten wir uns auf dem Feld ganz knapp nicht durchsetzen. Die junge Mannschaft aus Aligse präsentierte sich bei den Aufschlägen, in der Feldabwehr und im gesamten Spielaufbau schon oberligareif. Wir konnten zwar in weiten Phasen des Spiels mithalten, dann waren wir aber vielleicht einfach zu nervös, um die entscheidenden Punkte für uns zu verbuchen. Im 1. Satz hatten wir sogar zwei Satzbälle, die wir aber beim 26:28 leider nicht verwerten konnten. Im 2. Satz hielten wir bis zum 16:14 und dann wieder zum 20:17 eine knappe Führung. Dann legten die Aligserinnen den Turbo ein - mit starken Angaben und vor allem effektiven Angriffen von der gegnerischen Mitte - und nahmen den Satz mit 25:21 mit. Nun mussten wir noch um zwei Sätze für den Tie-Break kämpfen, die uns für den direkten Aufstieg schon gereicht hätten. Aber dazu kam es nicht, obwohl wir bis zum 15:12 die Nase vorn hatten. Dann gaben wir 7 Punkte hintereinander ab, die wir nicht wieder aufholen konnten. Schließlich bejubelte die SF Aligse kurz darauf den Matchball zum 25:20. Zum verdienten Sieg und zum Aufstieg gratulieren wir!

Für unser Team - Stella, Christina, Nadine, Maike, Steffie, Caro, Jenny, Nicole, Katharina, Natalia und Katja mit Coach Jörn und nach ihrer Rückkehr aus den Alpen auch für unsere Libera Kim – heißt es jetzt: Vorbereitung für das Relegationsturnier in Bremen am 29. oder 30.03., wo wir uns mit den Zweiten der anderen drei Verbandsligen messen können. Auf diese Weise haben wir die erfolgreiche Saison noch etwas verlängert…

VfL Westercelle - TSV Stelingen 3:2

FĂĽr heute hatten wir uns viel vorgenommen und alle fleiĂźig trainiert, um nicht wieder nach 4 Wochen Spielpause einen Reinfall zu erleben. Leider mussten wir uns aber dem starken Tabellendritten aus Westercelle doch knapp geschlagen geben.

Dabei legten wir im 1. Satz rasant los und überrollten die Heimmannschaft mit starken Spielzügen, so dass es am Ende 25:16 hieß. Auf diese Weise wollten wir weitermachen. Das gelang aber nur bis zum 8:8. Danach ließen wir die Damen aus Westercelle richtig ins Spiel kommen, als sie durch unsere schwächelnde Annahme 12 Punkte in Folge für sich verbuchen konnten. Der Rückstand war nicht mehr aufzuholen. Der Satz endete mit 12:25.

Den 3. Satz konnten wir nach ausgeglichenem Spiel mit 25:20 für uns entscheiden. Im Zusammenspiel schlichen sich aber häufiger Fehler ein, die sich im 4. Satz fortsetzten. Wieder bereitete die Annahme Probleme, so dass der Aufbau des Spiels schwierig wurde. Vor allem konnten wir unseren Plan mit langen krossen Aufschlägen nicht umsetzen und nicht mehrere Punkte in Folge gewinnen, während unsere Gegnerinnen von 7 auf 11:5, von 15 auf 19:11 und von 20 auf 24:13 davonzogen. Nach dem 15:25 musste der Tie-Break entscheiden. Bis zum 6:4 und 10:8 behielten wir die Oberhand. Dann lagen die Nerven blank. Zuständigkeitsprobleme nach dem Steller/Diagonal-Wechsel führten dazu, dass wir plötzlich nicht mehr mit zwei Punkten in Führung, sondern mit 10:14 zurücklagen. So konnten wir den Jubel des VfL über den 3:2-Erfolg nicht mehr vermeiden und können nur hoffen, dass wir am letzten Spieltag vor heimischem Publikum wieder als Sieger vom Feld gehen und außer der VSG Hannover auch den neuen Spitzenreiter aus Aligse schlagen.

Auf einen versöhnlichen Saisonabschluss am 08.03. hoffen die heutigen Akteurinnen Stella, Christina, Nadine, Maike, Steffie, Caro, Jenny, Nicole, Katharina, Natalia und Katja mit Coach Jörn.

TKW Nienburg - TSV Stelingen 0:3

Es geht wieder! Nach dem besser zu vergessenden Match vom letzten Samstag hatten wir uns für heute viel vorgenommen. So haben wir mit Nadine einen starken Auftritt bei ihrem Heimatverein hingelegt und mit 3:0 (25:9, 25:16 und 25:6) gewonnen. Teilweise konnten einem die jungen Mädchen vom TKW schon leid tun, als unsere durch gute Annahme erst ermöglichten Angriffe von allen Positionen auf dem gegnerischen Feld einschlugen. Obwohl wir im 2. Satz eine kurze Schwächephase meistern mussten, war der Sieg beim Tabellenschlusslicht nie in Gefahr. Aber auch bei Führung mit mehr als 10 Punkten haben wir keinen Ball verloren gegeben, sondern sogar kaum erreichbare Bälle noch „gekratzt“. So haben wir (Kim, Stella, Christina, Nadine, Maike, Steffie, Caro, Jenny, Nicole, Natalia, Katja und Jörn) uns mit einer guten Teamleistung den 1. Platz in der Tabelle gesichert. Die Form dieses Wochenendes wollen wir nun durch fleißiges Training bis zum 22.02. konservieren, um dann die Herausforderung beim Verfolger Westercelle anzunehmen.

SC Langenhagen II - TSV Stelingen 3:2

Das Jahr 2014 hat für uns nicht gerade erfolgreich begonnen. Obwohl wir uns nach Weihnachten auf den Wiedereinstieg in die Saison intensiv vorbereitet hatten, mussten wir in Langenhagen unsere erste Niederlage hinnehmen. Von Anfang an herrschte auf unserem Feld Chaos. Große Löcher in der Abwehr boten den Mädels vom SCL die Möglichkeit, zu viele leichte Punkte zu holen – sie haben unsere ungewohnt gehäuften Schwächen geschickt ausgenutzt. Wegen der schlechten Abwehrleistung kamen wir auch am Netz nicht wie sonst zum Erfolg. Und zu allem Übel häuften sich auch noch die Aufschlagfehler. Daher mussten wir uns im Tie-Break mit 2:3 und 25:20, 18:25, 19:25, 25:21 und 7:15 geschlagen geben. Immerhin haben wir mit den beiden gewonnenen Sätzen noch einen Punkt erkämpft. Für die nächste Woche haben wir (Kim, Stella, Christina, Nadine, Maike, Steffie, Caro, Jenny, Nicole, Natalia, Katja und Jörn) uns viel vorgenommen und hoffen, dass es in Nienburg wieder besser klappt.

TSV Stelingen - GfL Hannover II 3:0 und TSV Stelingen - MTV Dannenberg 3:2

Hurra, wir haben den 1. Tabellenplatz auch zum Jahresende verteidigt und bleiben 2013 in der Verbandsliga 3 ungeschlagen. Nach 5 Wochen Spielpause – unterbrochen nur von der Endspielrunde im NVV-Pokal, an der nicht alle teilnehmen konnten – waren wir heute wieder als komplette Mannschaft präsent. In der ersten Partie des Tages traten wir zum Start der Rückrunde gegen den GfL Hannover II an. Wie üblich mussten wir anfangs mit einigen Annahmeproblemen kämpfen und lagen recht hoch zurück. Jörns zweite Auszeit beim 5:12 führte die Wende herbei, so dass wir den 1. Satz mit 25:20 für uns entscheiden konnten. Der 2. Satz verlief ausgeglichener, aber wir hatten immer die Nase vorn. Am Ende hieß es 25:19. Auch den 3. Satz konnten wir mit 25:15 nach Stelingen holen und das klare 3:0 feiern. In diesem Match war das starke Zusammenspiel ausschlaggebend. Wir konnten die Unstimmigkeiten auf Seiten der GfL-Mädels ausnutzen und in verschiedenen Aufstellungen Punkt um Punkt gewinnen.

Das 2. Spiel ging knapper aus. Die zum zweiten Mal nach Berenbostel angereisten Damen aus Dannenberg beeindruckten schon beim Einspielen mit hammerharten Schlägen in den 3-Meter-Raum. Dagegen setzten wir uns im Spiel teilweise sehr erfolgreich zur Wehr. Unser Block stand immer wieder gut gegen die starken Angreiferinnen auf der Gegenseite; einige „Einschläge“ konnten wir verschmerzen. Vor allem bei gelungener Annahme konnten wir geschickt platzierte und mal hart, mal locker geschlagene Angriffsschläge zu Punkten verwandeln. Abwechselnd kurze und lange Angaben bereiteten den Dannenbergerinnen ebenfalls Probleme. Der spannende Kampf ging schließlich mit 25:14, 12:25, 25:18, 22:25 und 15:9 im Tie-Break zu unseren Gunsten aus.

Die 5:1 eingefahrenen Punkte konnten Kim, Stella, Christina, Nadine, Maike, Steffie, Caro, Jenny, Nicole, Natalia, Katharina, Katja und Jörn schließlich bei Pizza und Pasta feiern. Nun wollen wir uns für den Rest der Saison, die für uns am 18.01.2014 in Langenhagen weitergeht, vorbereiten; denn wir hoffen, dass wir weitere Erfolge sammeln können. Unseren Fans wünschen wir schon jetzt ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein tolles Jahr 2014!

SF Aligse - TSV Stelingen 2:3

Hinrundenmeister! Vom heutigen Spieltag gibt es wieder Erfreuliches zu berichten: In der „Trommelhölle“ von Lehrte haben wir uns in einer spannenden Partie einen knappen Sieg erkämpft. Von der lahmen Truppe als die wir letzte Woche aufgetreten sind, war nichts mehr zu bemerken. Zwar zeigten wir Anfang des 1. Satzes die alte Annahmeschwäche, kamen aber dann besser ins Spiel und wussten uns mit schnellen und gut platzierten Bällen im Wechsel durchzusetzen, so dass es schließlich 25:23 für Stelingen hieß.

Den zweiten Satz dominierten wir klar, angeführt von Maikes tollen Flatteraufschlägen. Jetzt konnten wir die Annahme auch wieder besser ordnen und gleich krachten die Angriffe in die gegnerische Hälfte. An unserem starken Block scheiterten die Gegnerinnen außerdem mehrfach. Dieser Durchgang endete mit 25:12 für uns.

Im dritten Satz schlichen sich zu viele Fehler ein. Die Aligser Mädels holten sich ein 25:14. Auch den vierten Satz mussten wir mit 22:25 abgeben, so dass wir – für diese Saison ganz ungewohnt – im Tie-Break landeten. Schon zum Seitenwechsel lagen die Karten bei unserer Führung mit 8:4 gut. Auch wenn Aligse noch auf 12:13 herankommen konnte, gewannen wir unser erstes Fünf-Satz-Match mit 3:2 (25:23, 25:12, 14:25, 22:25, 15:12). Danach gingen die Diskussionen los, weil wir genau wie das Schiedsgericht, leider nicht bemerkt hatten, dass Kim nicht als Libero eingetragen war. Der Staffelleiter wird die Wertung des Spiels deshalb noch endgültig klären. Ein Blick auf die Richtlinien des DVV gibt uns aber die Hoffnung, dass wir die praktisch erspielten 2 Punkte auch theoretisch behalten…

Über das spannende Spiel mit hoffentlich glücklichem Ende freuen sich Kim, Stella, Christina, Maike, Steffie, Caro, Jenny, Nicole, Natalia, Katharina, Katja und Jörn.

VSG Hannover II - TSV Stelingen 1:3

Auch solche Tage muss es geben… Heute war in unserem Spiel der Wurm drin. Glücklicherweise konnten wir das Match aber nach einem mit 19:25 verlorenen 1. Satz noch umbiegen. Durch den Tausch der Spiele waren wir evtl. durch das Pfeifen der Partie VSG gegen Aligse etwas ermattet. Jedenfalls liefen wir von Anfang an einem Rückstand hinterher, vor allem geschockt davon, dass die Gegnerinnen sehr viele gewonnen geglaubte Bälle doch noch kratzten und auf unser Feld zurückbrachten.

Der 2. Satz verlief ausgeglichen mit dem besseren Ende für uns beim 26:24. Im 3. Satz setzten wir uns vergleichsweise klar mit 25:20 durch. Im entscheidenden 4. Satz behielten wir wieder ganz knapp mit 26:24 die Oberhand, nachdem wir einen Satzball abwehren mussten. Wie schon in einigen anderen Spielen profitierten wir von unseren effektiven Aufschlägen und diesmal guten Schnellangriffen gepaart mit ansatzlos gelegten oder perfekt platzierten Bällen. Auch der Block stand in den entscheidenden Phasen – dabei glänzte vor allem Caro in der Mitte. Weiter so Mädels! Aber nächste Woche in Aligse sollten wir lieber wieder das Spiel selbst bestimmen!

Erleichtert über 3 gewonnene Punkte sind Kim, Stella, Christina, Maike, Steffie, Caro, Jenny, Nicole, Natalia, Katharina, Katja und Jörn.

GfL Hannover II - TSV Stelingen 0:3

Bei unserem ungewohnt frühen Auftritt am Maschsee am heutigen Sonntagmorgen haben wir die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Die Mädels vom GfL waren gut aufgestellt und gingen schnell in Führung – wir sollten unsere „Geschenke“ am Anfang eines Satzes besser nicht mehr verteilen… Durch Steffies Serie aus neun guten Angaben konnten wir uns aber wieder aufrappeln und durch geschickten Spielaufbau den Satz doch noch mit 25:19 für uns entscheiden.

Im 2. Satz bereitete uns der starke Block der Gegnerinnen und deren bestens formierte Annahme Kopfzerbrechen. Mit schnellen Spielzügen gelang es uns dann aber doch, Löcher im Doppelblock zu finden und mit scharfen Schlägen den Druck zu erhöhen. Zum Erfolg führte uns letztlich aber in einer fast aussichtlosen Situation beim 18:24 die Einwechslung von Katharina, die erst zum Block und dann zum Aufschlag ging, so dass ihr unerwartet kurzer Service alle überraschte – vor allem den Annahmeriegel auf der anderen Seite. Nach dem Ausgleich zitterten wir kurz noch einmal beim 25:26, aber ließen uns den 28:26-Satzgewinn nicht mehr nehmen; denn jetzt stand unser Block vorne wie eine Wand.

Den abschlieĂźenden 3. Satz dominierten wir mit 25:16. Jetzt gelang uns fast alles. Vielleicht profitierten wir auch davon, dass die Heimmannschaft sich lieber auf die zweite Partie konzentrierte? Jedenfalls hieĂź es am Ende 3:0 (25:19, 28:26 und 25:16) fĂĽr den TSV.

Zum siegreichen Kader zählten Kim, Stella, Christina, Maike, Steffie, Caro, Jenny, Nicole, Natalia, Katharina und Katja gecoacht von Trainer Jörn.

TSV Stelingen - MTV Dannenberg 3:0 und TSV Stelingen - VfL Westercelle 3:1

Nach 5 spielfreien Wochen konnten wir heute unsere Saison endlich fortsetzen. Nur gut, dass wir uns in der Zwischenzeit durch Freundschaftsspiele als Mannschaft weiter zusammenfinden konnten – denn lange Spielpausen können ja manchmal zu Startschwierigkeiten führen.

So war es ganz am Anfang des 1. Spiels, als wir von den starken Aufschlägen der Dannenberger Damen überrascht wurden und in einen Rückstand mit 0:5 Punkten gerieten. Das war nicht unser Plan. Wir kämpften uns mit starkem Spiel zurück, servierten ebenfalls gekonnt und holten mit einer tollen Teamleistung den Durchgang mit 25:16 nach Stelingen. Der 2. Satz lief zunächst ziemlich ausgeglichen, bis wir die Gegnerinnen mit platzierten Angaben zum Verzweifeln brachten. Als wir mit Christinas Aufschlagserie 11 Punkte in Folge erzielt hatten, war uns der 25:14 Satzerfolg nicht mehr zu nehmen. Im 3. Satz lief es ähnlich erfolgreich weiter. Die Annahme gelang meistens, Nicole spielte die Angreiferinnen frei, so dass auf allen Positionen Punkt um Punkt eingefahren wurde. Letztlich fand der MTV keine Gegenmittel und wir siegten auch im dritten Satz, diesmal mit 25:19.

Nachdem wir das 3:0 mit unseren Fans gefeiert hatten, bereiteten wir uns auf den aus der letzten Saison bekannten Gegner aus Westercelle vor. Diesmal waren die Vorzeichen nicht so schlimm wie im Abschlussvergleich der letzten Spielzeit (damals waren wir nach der Trauerfeier für die unvergessene Birgit zum Auswärtsspiel gereist und konnten uns nicht richtig über den 3:2-Sieg freuen) – wir gingen die Partie motiviert an und waren uns darüber im Klaren, dass wir die starken Angriffe von gegenüber in den Griff bekommen mussten, was uns meistens auch ganz gut gelang. Wieder profitierten wir von unseren Aufschlägen. Den 1. Satz verbuchten wir mit 25:15 ungefährdet für uns. Im 2. Satz waren wir etwas verunsichert und konnten den extrem starken Angriffen von der gegnerischen Position 4, vor allem wenn sie longline verwandelt wurden, und einigen Aufschlagserien wenig entgegensetzen. Auch mehrere Spielerwechsel halfen nicht, um unser vorübergehendes Chaos auf dem Feld in den Griff zu bekommen, so dass wir uns mit 21:25 geschlagen geben mussten. Hierdurch wurde aber unser Kampfgeist wieder geweckt und wir zahlten es Westercelle „mit gleicher Münze heim“. Die Angriffe umspielten den Block auf der Gegenseite immer wieder und schlugen auf der anderen Seite unerreichbar ein. Auch durch die mit gutem Überblick gelegten Bälle sammelten wir Punkte. Zwar wurde es zum Schluss noch einmal knapp, aber Jenny konnte mit einem überragenden letzten Ball ihr dynamisches Spiel krönen; denn wir setzten uns doch noch mit 3:1 (25:15, 21:25, 25:18 und 25:23) durch.

Für die lautstarke Unterstützung der Fans, die uns zu zwei weiteren Siegen gejubelt haben, danken wir! Kim, Stella, Christina, Maike, Steffie, Caro, Jenny, Nicole, Natalia, Katharina, Katja und Trainer Jörn

TSV Stelingen - SC Langenhagen II 3:0 und TSV Stelingen - TKW Nienburg 3:0

Zu allererst begrüßen wir unsere neuen Mannschaftsmitglieder Jenny, Kim, Caro und Nadine – schön, dass Ihr zu uns gestoßen seid! Mit aufgestocktem Kader haben wir schon am vergangenen Sonntag in der ersten Pokalrunde überzeugt und uns von Spiel zu Spiel besser zusammen gefunden. Schließlich konnten wir uns für die Endrunde am 8. Dezember qualifizieren.

Nun zum erfolgreichen Saisoneinstieg vor eigenem Publikum: Wir haben sowohl die Langenhagenerinnen als auch die Nienburgerinnen aus der Halle gefegt. Im 1. Spiel des Tages mussten wir zwar erst einen 0:5 Rückstand nach starken Angaben von gegenüber aufholen, haben dann aber ins Spiel gefunden. Durch eine gute Feldaufteilung und den Einsatz unserer neuen Libera Kim konnten wir die Abwehrarbeit optimieren und dadurch gut gestellte Pässe Mal um Mal verwandeln. Auch der Block stand sicher, so dass wir einen bis zum 15:15 ausgeglichenen Durchgang mit 25:19 für uns entschieden haben. Der 2. Satz ging klar mit 25:15 an uns. Im 3. Satz wurde es noch einmal knapp. Am Ende führte das mannschaftliche Zusammenspiel zum erfolgreichen Abschluss mit 25:21 und großem Jubel über den Sieg!

Die 2. Partie fiel von Anfang an klar zu unseren Gunsten aus. Die jungen Mädchen aus Nienburg, die ziemlich unvorbereitet den Platz in der Verbandsliga übernommen haben, hatten schon mit ihrer eigenen Aufstellung zu kämpfen, so dass wir das Spiel diktieren konnten. Auch in diesem Match vergeigten wir allerdings die ersten Punkte und lagen sogar mit 0:7 zurück. Die Schwächen in der Abwehr bekamen wir aber schnell in den Griff und überzeugten mit schnellem Angriffsspiel. Am Ende hieß es 25:14, 25:15 und 25:15 für den TSV und dank der schnell erspielten Tabellenführung gelang es uns danach noch, erfolgreich einen Tisch zu erkämpfen und die verbrannten Kalorien wieder aufzufüllen. Am 26.10. geht es mit dem nächsten Heimspiel weiter. Anpfiff ist um 15 Uhr in der Rudolf-Harbig-Halle in Berenbostel. Zur Unterstützung des Teams sind Besucher herzlich willkommen!

Heute waren Kim, Stella, Christina, Nadine, Maike, Steffie, Caro, Jenny, Nicole, Natalia und Katja im Einsatz.